• Änderungen an der Petition

    24.07.2017 22:12 Uhr

    Täglich grüßt das Update ;-)


    Neuer Petitionstext: Was wollen wir mit diesen Unterschriften erreichen?
    Wir wollen einen öffentlich zugänglicher foodsharing spot in Ludwigsburg aufbauen und entwickeln, über den Lebensmittel geteilt werden können.
    Warum?
    Wir produzieren Lebensmittel für 12 Milliarden Menschen, gleichzeitig haben 800 Millionen Menschen nicht genug zu essen.
    Mit den Lebensmitteln, die weltweit weggeschmissen werden, könnten wir zwei mal alle hungernden Menschen versorgen.
    Die Tafeln engagieren sich schon seit mehr als zwanzig Jahren gegen Lebensmittelverschwendung, die Menge ist jedoch so gewaltig, dass die Tafel Hilfsorganisation diese Menge nicht alleine stemmen kann.
    Foodsharing engagiert sich seit 2012 gemeinsam mit den Tafeln für die Wertschätzung von Lebensmitteln. Foodsharing ist 2012 in Ludwigsburg gestartet. Mittlerweile engagieren sich 250 Menschen in der Region Ludwigsburg gegen die Lebensmittelverschwendung, tendenz Tendenz steigend.
    Aktuelles Angebot um offline Lebensmittel zu teilen:
    Ein elementarer Bestandteil von foodsharing ist neben der Online Plattform foodsharing.de, die Offline Plattform in Form eines sogenannten ”Fair-Teiler”.
    Ein “Fair- Teiler” ist eine öffentlich zugängliche Möglichkeit, zugängliches Angebot, über die das Lebensmittel geteilt werden können. Entwicklung und Aufbau der "Fair-Teiler" war und ist stets mit Ehrenamtsarbeit verknüpft.
    Da die foodsharing “Fair-Teiler” von Ehrenamtlichen aufgestellt wurden, die in diesem Bereich Pionierarbeit geleistet haben, wollen wir nun auf diesem Konzept aufbauen.
    Unsere Idee:
    Wir wollen einen foodsharing spot in auf bisherige Vorgehensweisen aufbauen und das Konzept der "Fair-Teiler" ausarbeiten: In Kooperation mit der Stadt wollen wir einen foodsharing spot entwickeln. Vor der Realisierung des Projekts, soll ein detailreiches Konzept erarbeitet werden, das konkrete Antworten auf folgende Fragen liefert:
    - Wie würde das mit regelmäßigen Kontrollen zur kann kontrollierte Sauberkeit und Hygiene ablaufen?
    gewährleistet werden?
    - Können wir mit dem Landratsamt Ludwigsburg Fachbereich Veterinärangelegenheiten und Verbraucherschutz gemeinsam am ein Konzept erarbeiten?
    - Wie können wir eine fairere und effizientere Verteilung gewährleisten?
    - Welche Materialien machen Sinn? Großküchen Oberflächen nutzen?
    - Überwachungskamera installieren um präventiv gegen Missbrauch vorzugehen?
    Der foodsharing spot soll nicht nur als Begegnungsstätte dienen, sondern zusätzlich die nachhaltige Stadtentwicklung fördern. In erster Linie soll dieser eine unkomplizierte Möglichkeit darstellen, um Lebensmittel vor dem Urlaub, nach einer großen Feier oder bei Überfluss im Lebensmittelbetrieb, ordnungsgemäß zu teilen und somit vor der Verschwendung Entsorgung zu bewahren.
    Auf der deutschsprachigen Online Plattform foodsharing.de sind bereits über 150.000 Menschen, die für das Thema Lebensmittelverschwendung sensibilisieren!
    Mehr als 27.000 Menschen holen bei rund 3.600 Betrieben genießbare Lebensmittel ab, die sonst im Müll landen würden.
    Zusätzlich soll dieser der foodsharing spot Bewusstsein für das Thema Lebensmittelverschwendung schaffen und den ideellen Wert von Nahrungsmitteln in den Fokus rücken.
    Das Konzept ist bewusst nicht auf Bedürftige ausgerichtet, da nicht nur denn Lebensmittelverschwendung ist in allen Haushalten von Bedürftigen Lebensmittel verschwendet werden.
    anzutreffen.


    Neue Begründung: Weltweit werden genießbare Lebensmittel verschwendet, aufgrund Aufgrund von fehlendem Bewusstsein und wenig wenigen lösungsorientierten Strukturen.
    Viele Gesellschaften sprechen oft von Effizienz: Wie effizient ist es, genug
    Strukturen werden weltweit genießbare Lebensmittel verschwendet.
    Auf der deutschsprachigen Online Plattform foodsharing.de sind bereits über 150.000 Menschen, die
    für alle zu produzieren, aber trotzdem das Thema Lebensmittelverschwendung sensibilisieren!
    Mehr als 27.000
    Menschen verhungern zu lassen?
    holen bei rund 3.600 Betrieben genießbare Lebensmittel ab, die sonst im Müll landen würden.
    Deshalb brauchen wir deine Unterstützung, um uns gemeinsam für die Wertschätzung von Lebensmittel zu solidarisieren.
    Beispiel: utopia.de/foodsharing-boxen-supermarkt-verschenkt-ausgemusterte-lebensmittel-57095/
    utopia.de/foodsharing-boxen-supermarkt-verschenkt-ausgemusterte-lebensmittel-57095/
    www.focus.de/finanzen/videos/ausgemusterte-ware-supermarktkette-und-website-bieten-kostenlos-essen-an-zur-lebensmittelrettung_id_7353298.html
    Unterschreibt jetzt diese Petition: Teile Lebensmittel, anstatt sie wegzuwerfen!
    Wir sind noch auf der Suche nach einem kreativen Namen für diese Teil-Plattform in Ludwigsburg. Für Fragen und Vorschläge könnt ihr uns gerne über unsere foodsharing Gruppe unter www.facebook.com/groups/foodsharingludwigsburg www.facebook.com/groups/foodsharingludwigsburg oder ludwigsburg@lebensmittelretten.de kontaktieren!
    Teile bitte die Petition in deinem Netzwerk. Falls du hinter dem Thema stehst und Kontakt zur Presse, anderen Unterstützern wie z. B. Testimonials / berühmten Persönlichkeiten hast, freuen wir uns über eine Nachricht. Sollte das nicht der Fall sein, freuen wir uns auch über eine Nachricht ;-)
    Herzliche Grüße
    foodsharing Ludwigsburg


Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern