Health

Einführung von Lolli-PCR-Pool-Tests in Kitas der Stadt/Städteregion Aachen

Petition is directed to
Verwaltung Stadt/Städteregion Aachen
717 Supporters 646 in Aachen cities region
Collection finished
  1. Launched May 2021
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Die Petition ist bereit zur Übergabe - Programmhinweis: MONITOR, heute Abend, 21:45 Uhr, Das Erste

at 19 Aug 2021 12:50

Hallo zusammen,

zunächst einmal möchte ich Sie und Euch kurz auf einen Beitrag des Investigativ-Magazins MONITOR am heutigen Abend, 21:45 Uhr, im Ersten hinweisen, in dem über die Thematik der Lolli-PCR-Tests in Kitas und Schulen berichtet wird, sowie über die Empfehlung des Bundesgesundheitsministeriums, PCR-Pooltests "in die Präventionskonzepte in Kitas und Schulen zu integrieren".

Hier der Link mit ersten Informationen:
www.tagesschau.de/investigativ/monitor/schulen-corona-113.html

Ich kenne den Sendebeitrag selbst noch nicht und bin gespannt, welche weiteren Aspekte hier heute Abend beleuchtet werden.

Dann noch eine Info zu den weiteren Entwicklungen in AACHEN:

Helmut Ludwig, ehemaliger Fraktionsgeschäftsführer der GRÜNEN und inzwischen persönlicher Referent von Oberbürgermeisterin Keupen hat sich am 16.08.21 per email bei mir gemeldet, um meine email an Frau Keupen zu "beantworten". Die Verwaltung lehnt nach wie vor die Einführung der Lolli-PCR-Tests in Kitas kategorisch ab. Auf meine konkreten Fragen wurde so gut wie nicht eingegangen.

Bemerkenswert fand ich die beiden Schlusssätze der email, die ich hier im Wortlaut wiedergebe:

" ... die Motivation zur Teilnahme schätzen wir höher ein, wenn die Eltern kontrolliert und in Ruhe den Test selbst zu Hause durchführen können.

Wir möchten Sie herzlich bitten, die gemeinsame Entscheidung der Verwaltungen und der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der zehn Kommunen in der StädteRegion Aachen zu akzeptieren."

Leider deckt sich die Einschätzung der Verwaltung überhaupt nicht mit den uns tagtäglich berichteten Erfahrungen aus den Kitas: die Motivation der Eltern zum freiwilligen Antigen-Test zu Hause nimmt immer weiter ab. Einige Kitas berichten uns, dass sie von einer Testrate von maximal noch 20% ausgehen. Man kann es den Eltern natürlich nicht verdenken, dass sie wenig motiviert sind, ein unzuverlässiges Testverfahren noch regelmäßig zu Hause durchzuführen.
Trotzdem möchte ich an dieser Stelle dafür werben, dass die Eltern solange noch die Antigen-Tests zu Hause machen, bis endlich die Lolli-PCR-Tests eingeführt werden.
Es gilt immer noch: lieber schlecht testen, als gar nicht testen!

Dem Wunsch, die Entscheidung der Verwaltung endlich zu akzeptieren, werde ich nicht nachkommen, da die Verwaltung hiermit gegen die dringenden Empfehlungen des RKI, des Bundesgesundheits- und Bundesfamilienministerium handelt.

Es gibt mittlerweile seitens der Politik eine 100%-Unterstützung der SPD-Fraktion, die CDU-Fraktion ist noch in interner Abstimmung und die GRÜNEN-Fraktion hat sich bisher bei mir noch nicht gemeldet.

Es drängt sich ein wenig der Eindruck auf, dass das Thema der Lolli-PCR-Tests in Aachener Kitas zum Gegenstand der Ränkespiele der politischen Fraktionen geworden sein könnte. In meinen Augen wäre das äußerst bedauerlich, wenn nicht mehr der bestmögliche Schutz der Kita-Kinder im Vordergrund stände, wie er von quasi allen Fachleuten gefordert wird. Ich würde mir hier sehr wünschen, dass sich alle politischen Fraktionen in Aachen GEMEINSAM für den bestmöglichen Schutz der Kita-Kinder einsetzen würden.

Für die Elterninitiative


More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now