• Änderungen an der Petition

    at 09 Jul 2021 15:49

    Überschriftentext wurde geändert, sowie ein Hinweis darauf, dass einem Teil der Forderungen bereits entsprochen wird (Lolli-PCR Test für Grundschüler; www.br.de/nachrichten/bayern/neues-corona-testkonzept-fuer-bayerische-grundschulen,ScNE2AR).

    Petition bleibt bestehen, da es weiterhin kein Testkonzept für Kita-Kinder gibt.


    Neuer Titel: Einführung von „Lolli-PCR Test“ in allen Einrichtungen der Kindertagespflege/GrundschulenKindertagespflege in Bayern

    Neuer Petitionstext:

    Notiz zur Änderung der Petition vom 09.07.2021:

    Aus den Medien ist zu entnehmen, dass die Bayerische Landesregierung die Einführung von Lolli-PCR Tests (oder "Spuck-Tests") für Grundschulen zwischenzeitlich beschlossen hat. Damit ist man unserer Petition zum Teil zuvor gekommen und es sind sehr gute Nachrichten für Grundschüler und ihre Familien:

    www.br.de/nachrichten/bayern/neues-corona-testkonzept-fuer-bayerische-grundschulen,ScNE2AR

    Dennoch bleibt die Petition bestehen und relevant, denn: Es gibt nach wie vor KEIN Testkonzept für Kita-Kinder. Diese Kinder sind ebenso gefährdet wie Grundschüler und sind altersbedingt zudem nicht einmal in der Lage, zum Eigenschutz eine Maske zu tragen. Daher bleibt die Petition bestehen mit dem Ziel, Lolli-PCR Tests auch für die Altersgruppe der Kita-Kinder einzusetzen.

    Unsere Forderung:

    Standardmäßige und verpflichtende Einführung und Durchführung von regelmäßigen "Lolli-PCR"-Tests (mindestens 2x wöchentlich) in allen Einrichtungen der Kindertagespflege, inkl. Krippen, Kindergärten, Tagesmütter- und väter, sowie allen Grundschulen in Bayern. Diese Tests sollen die z.T. freiwilligen Schnelltests ersetzen.

    Warum gerade "Lolli-PCR" Tests?

    Die Schnelltestes mittels Nasenabstrich werden von vielen Familien als Problematisch in der Durchführung empfunden.

    Dazu kommt, dass die Schnelltests in vielen Fällen eine Infektion gar nicht, oder erst sehr spät erkennen. Bei symptomfreien Verläufen erkennen die Schnelltests teilweise nicht mal in 40% der Fälle eine Infektion (siehe Quelle 6).

    Die Durchführung der „Lolli-PCR Tests“ ist schnell und unkompliziert. In Nordrhein-Westfalen werden Sie bereits erfolgreich routinemäßig angewendet.

    Wie funktionieren die Tests?

    www.schulministerium.nrw/animiertes-erklaervideo-zum-lolli-test

    Eine Zusammenfassung:

    • Das Kind lutscht jeweils 30 Sekunden zwei Tupfer.
    • Einer der Tupfer kommt mit den Tupfern der anderen Kinder in ein Pooling-Röhrchen.
    • Der zweite Tupfer kommt einzeln in ein Nachtestungs-Röhrchen
    • Labor macht PCR; nur wenn positives Ergebnis vorliegt muss nachgetestet werden, um die infizierte Person zu identifizieren

    Vorteile:

    • Kein Testergebnis direkt vor Ort, Anonymität der Infizierten wird gewahrt
    • Kein Abstrich im Nasenraum
    • Sicheres Ergebnis
    • Schnelle und einfache Durchführung

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 266 (187 in Bayern)

  • Petition in Zeichnung - Lolli-PCR Tests an Grundschulen beschlossen, weiterhin kein Konzept für Kitas

    at 06 Jul 2021 23:47

    Aus den Medien war zu entnehmen, dass es nach den Sommerferien in Bayern an den Grund- und Förderschulen nun flächendeckend Lolli- PCR Tests geben soll:

    www.openpetition.de/petition/online/einfuehrung-von-lolli-pcr-test-in-allen-einrichtungen-der-kindertagespflege-grundschulen-in-bayern

    Das sind großartige Nachrichten! Dennoch hat die Petition immer noch eine Aufgabe, denn: Für Kitas und Kindertagespflege gibt es weiterhin kein vergleichbares Testkonzept.

    Ich möchte weiterhin dafür werben, dass auch für die jüngeren Kinder eine Teststrategie entwickelt wird.

    Danke für eure Unterstützung!

  • Petition in Zeichnung - Ein kurzer Zwischenstand zur Petition für die Einführung von Lolli - Tests in Bayern

    at 03 Jul 2021 13:25

    Liebe Unterstützende,

    ich möchte gerne an dieser Stelle wenige Male über den Fortschritt der Petition informieren.

    Zunächst einmal ein ganz herzliches Dankeschön für die Unterschrift! Wir müssen uns gegen harte Konkurrenz durchsetzen: Es gibt Petitionen, die GEGEN jegliche Tests für Kinder werben, die weit über 40.000 Unterschriften gesammelt haben.

    Das ist aus meiner Sicht erschreckend.

    Doch wir lassen uns davon nicht entmutigen, denn schließlich zählen auch die Inhalte! Und aus Sicht der Wissenschaft haben wir eindeutig die Argumente auf unserer Seite.

    Ich freue mich, wenn Sie alle auf jedem möglichen Kommunikationsweg Werbung für diese Petition machen.

    Ich selbst habe Zeitungen und Radiosender informiert, und auch über Twitter haben Personen aus Wissenschaft und Forschung den Link geteilt.

    Ich verspreche, dass ich die Petition in jedem Fall einreichen werde, egal wie viele Unterschriften es gibt.

    Dennoch gilt: Je mehr, desto besser! Wer die Möglichkeit hat, die Petition bekannter zu machen, erweist der Sache einen großen Dienst.

    Für Rückfragen jeglicher Art, egal ob organisatorisch und inhaltlich, stehe ich gerne zur Verfügung.

    Ich danke allen nochmals für die Unterstützung,
    Daniela Schindler

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international