• Änderungen an der Petition

    at 07 Feb 2020 14:03

    Grammatikalischer Fehler im entsprechenden Satz geändert.


    Neuer Petitionstext: **Wir fordern Entschädigungszahlungen für Bahnfahrerinnen und Bahnfahrer auf der Frankenbahn!**
    Seit Monaten leiden die Bahnfahrerinnen und Bahnfahrer in Baden-Württemberg unter massiven Beeinträchtigungen im Bahnverkehr. Insbesondere auf der Frankenbahn sind die zahlreichen Verspätungen, Zugausfälle und fehlende Kapazität der verkehrenden Verbindungen nicht tragbar.
    Wir fordern daher eine Entschädigungszahlung vom Verkehrsministerium, insbesondere für Fahrgäste mit Monats- und Jahresabos, aber perspektivisch auch für entsprechende Wochen- und Tagestickets.
    **Es kann nicht sein, dass der die Bürger am Bahnsteig im Regen stehen gelassen werden.**
    Bei der, von Verkehrsminister Hermann konzipierten, neuen Ausschreibung wurden Fehlentscheidungen getroffen, unter denen tagtäglich Bahnfahrer in ganz Baden-Württemberg leiden.
    **Die Versprechen, dass mit den neuen Anbietern und neuen Zügen alles besser werden würde, haben sich inzwischen in das Gegenteil verkehrt.**
    Aufgrund der schlechten Leistungserbringung kassiert das Land Baden-Württemberg einen deutlich zweistelligen Millionenbetrag pro Jahr. Wir finden es nicht akzeptabel, dass das Land Baden-Württemberg von der schlechten Qualität finanziell profitiert und Bahnfahrerinnen und Bahnfahrer die Leidtragenden sind.
    **Wir finden: Jetzt reicht es. Die Zeit der Ausreden ist vorbei. Deshalb fordern wir vom Verkehrsminister eine Entschädigungszahlung!**
    Initiatoren:
    Christian Schäuffele (Erligheim), Valentina Likic (Besigheim), Patrik Reutter (Walheim), Achim Schober (Besigheim), Tobias Vogt (Kirchheim am Neckar)

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 24 (23 in Baden-Württemberg)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international