• Der Petition wurde teilweise entsprochen

    31.03.2017 22:14 Uhr

    Dokument anzeigen

    Liebe Unterstützer unserer Initiative,
    Vorgestern (29. 03. 2017) hat das MWK (Ministerium für Wissenschaft und Kultur in Hannovr ihr Konzept vorgestellt (siehe beigefügte Datei).(plattdüütsch: kiek ünnen)
    Der Vorsitzende des Vereins „De Plattdüütschen e.V.“ Heinz Mügge und Hans-Heintich Kahrs vom Landschaftsverband Stade waren dabei.
    Angetroffen haben sie rd. 40 Personen aus ganz Niedersachsen (90% aus Ostfriesland, Oldenburg und dem Emsland).
    Die Ministerin war auch da, sagte aber gleich zu Anfang, dass sie nur eine StundenZeit hätte. Sie hat vielen Worten das erzählt, was in der Pressemitteilung steht.
    www.mwk.niedersachsen.de/startsteite/service/presseinformationen/neuausrichtung-der-foerderung-des-niederdeutschen-152526.html

    Im allerletzten Moment war es Herrn Herwig Dust aus Oldenburg geglückt die Prüfungsberichte für 2014 und 2015 über die Abrechnungen des INS aus Bremen zu beschaffen. Danach ist bei allem ordnungsgemäß verfahren worden.
    Das MWK beharrt aber darauf, dass „Unregelmäßigkeiten“ vorgekommen sind. Mehr sagen sie nicht. Bei der Tagung vorgestern war nichts mehr herauszubekommen.
    Die Besucher haben noch reklamiert, dass dafür mehr Geld beschafft werden muss und auch, dass das INS ein selbständiger Verein ist.
    Sie gehen aber nicht darauf ein. Sie wollen das einfach so durchziehen. Sie wollen auch Zugang zu der Bibliothek haben.
    Eines haben wir bemerkt, sie haben uns auf der Rechnung! Unsere Unterschriftensammlung hate bei ihnen Eindruck gemacht.
    So einfach, wie sie es sich vorstellen,geht es unserer Ansicht nicht.

    Ehrgüstern (29. 03. 2017) het dat MWK (Ministerium för Wetenschop un Kultur) in Hannober jümehrn Plaan vörstellt (kiek in de bileggte Datei).
    De Vörsitter vun den Vereen „De Plattdüütschen e.V.“ Heinz Mügge un Hans-Hinrich Kahrs vun den Landschopsverband Stood sünd dorbi ween.
    Andropen hebbt se rd. 40 Lüüd ut ganz Neddersassen (90% ut Oostfreesland, Ollnborg un Eemsland).
    De Ministerin wöör ok dor. Se see glieks to Anfang, se harr blots een Stünn Tiet. Se hett mit veel Wöör dat vertellt, wat in de Pressemitdelung steiht.
    www.mwk.niedersachsen.de/startsteite/service/presseinformationen/neuausrichtung-der-foerderung-des-niederdeutschen-152526.html

    In allerletzten Momang is Herrn Herwig Dust ut Ollnborg dat glückt, de Prüfungsberichte för 2014 un 2015  över de Afreken vun dat INS noch ut Bremen tofaten to kriegen. Dorno is dat allens bi de Reeg.
    Man dat MWK beharrt dorop, dor sünd "Unreglmäßigkeiten" vörkomen. Mehr seggt se nich. Bi de Tagung is ehrgüstern nix bi rutkamen.
    De Besöker hebbt noch reklameert, dat dor mehr Geld anfoot warrn mutt un dat dat INS een sülvststänniger Vereen is.
    Dor teht se sik over nich för. Se wüllt dat eenfach so dörchtrecken. Se wüllt ok Togang to de Bibliothek hebben.
    Een Deel hebbt wi markt, se hebbt uns op de Reken! Uns Ünnerschriftensammeln hett bi jüm Indruck mookt.
    Denn so eenfach wi se sik dat vörstellt, geiht dat no uns Menen nich.
     

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden