openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Die Petition wurde eingereicht

    04-11-15 20:35 Uhr

    Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer,

    heute erhalten Sie meine abschließende Nachricht.

    Nach Beendigung der Petition im September hatte ich berichtet, das diese von 1.607 Menschen online und 1.657 "offline" unterzeichnet wurde (Gesamtzahl damit 3.264). Unser Anliegen war es, die Unterschriftslisten dem NRW-Innenminister Jäger zu überreichen.
    Das hat leider erst heute terminlich geklappt.

    Wir haben dem Innenminister das Anliegen der Petition nochmals vorgetragen und von der Entwicklung in der Flüchtlingsunterkunft in Bergisch Gladbach Sand berichtet.
    Herr Jäger hat kurz die derzeitige Situation in NRW dargestellt und z. B. berichtet, dass die Koordination schon besser laufen würde.

    Und zum Schluss - sehr erfreulich - hat er ausgeführt, das man in den Gremien bereits darüber spräche, wie man abseits von der "Easy-Verteilung" der Flüchtlinge (Verteilung der Flüchtlinge mit Hilfe des Computerprogramms) in Einzelfällen Sonderwege bei der Zuweisung an Kommunen beschreiten könnte. Er fügte aber hinzu, dass es keine Rosinenpickerei geben dürfte (also ein Bleiberecht zu fordern nur bei einer "angenehmen" Gruppenzusammensetzung)

    So sind wir jetzt gespannt, ob das Anliegen der Petition auch tatsächlich realisiert wird. Aber einen Anstoß hat die Petition nach unserer Überzeugung doch gegeben. Und das freut uns!

    Hier noch abschließend der Link zum Bericht im Bürgerportal Bergisch Gladbach:
    in-gl.de/2015/11/04/nrw-innenminister-jaeger-greift-fluechtlings-petition-auf/

    Ich wünsche Ihnen alles Gute.
    Viele Grüße

    Martin Wiegelmann
    (für die Bürgerinitiative)

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Danke

    12-09-15 16:46 Uhr

    Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer,

    die Petition ist seit gestern beendet. Innerhalb der letzten vier Wochen wurde diese von 1607 Menschen online unterzeichnet. Hinzu kommen noch 1657 Unterstützer "offline" auf Unterschriftslisten. Damit liegt die Gesamtzahl an Unterstützern bei 3.264. Für diesen beachtlichen Zuspruch möchte ich mich bei Ihnen zugleich auch im Namen meiner Mitstreiter(innen) ganz herzlich bedanken.

    Unser Anliegen ist es nun, diese Listen dem NRW-Innenminister Jäger zu überreichen. Inwieweit jedoch die Petition einen Beitrag zum Umdenken im Sinne des Anliegens leisten wird, bleibt abzuwarten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Martin Wiegelmann
    (für die Bürgerinitiative)

  • Petition in Zeichnung - Zeit für einen Tsunami, damit die Politik aufwacht!

    04-09-15 13:27 Uhr

    Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer der Petition,

    unsere Bundeskanzlerin sagte Anfang der Woche: "Deutsche Gründlichkeit ist super, aber es wird jetzt deutsche Flexibilität gebraucht!"

    Genau das soll durch die Petition der Bürgerinitiative erreicht werden! Mehr flexibles Handeln in der Verwaltung in Angesicht von besonderen Umständen.

    Stattdessen wurde leider gestern erneut gezeigt, wie es eben NICHT sein soll/darf. In Remscheid mussten 150 Flüchtlinge auf Anweisung der Bezirksregierung innerhalb weniger Stunden das Übergangsheim verlassen. Diese völlig überraschende Aktion widerspricht einem würdevollen Umgang mit Menschen. Es gibt weitere, ähnliche Beispiele, z.B. In Frechen.

    www.facebook.com/wdrlokalzeitbergischesland/videos/vb.170611996376433/723206261117001/?type=2&theater
    oder
    m.rp-online.de/nrw/staedte/remscheid/chaos-in-lennep-fluechtlinge-werden-hastig-verlegt-aid-1.5365356

    Wir haben jetzt bereits über1.200 Onlineunterstützer und in unserer Stadt zusätzlich rund 1.300 Unterschriften "offline" gesammelt.
    Durch noch mehr Unterstützung können wir unserem Anliegen noch mehr Aufmerksamkeit verschaffen.
    Daher bitten wir Sie, in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis für unser gemeinsames Anliegen (nochmals) zu werben.
    AUS UNSEREM ANLIEGEN SOLL EIN TSUNAMI WERDEN!

    Bitte beachten Sie: Die Onlineepetition läuft am 11.9.15 ab.
    Hier noch einmal der Link zur Petition:
    www.openpetition.de/petition/online/fluechtlinge-in-kommunaler-erstaufnahmeeinrichtung-mit-bleiberecht-fuer-weiteren-asylverfahrensverla

    Herzlichen Dank

    Mit freundlichen Grüßen

    Martin Wiegelmann
    (für die Bürgerinitiative)

    P.S. Bitte denken Sie auch - sofern noch nicht geschehen - an die Bestätigung Ihrer Email-Adresse. Danke.

  • Petition in Zeichnung - Eingestellter ergänzender Hinweis

    28-08-15 16:01 Uhr

    Lieber Unterstützer der Petition,

    aufgrund eines Hinweises in Bezug auf ein mögliches Missverständnis beim Anliegen der Petition habe ich heute der Petitionsbegründung einen ergänzenden Hinweis zugefügt, auf den Sie per Email aufmerksam gemacht wurden.

    Mit diesem geht es mir darum, allen Lesern klar zu machen, dass es bei der Initiative NICHT darum geht, Einfluss auf das Ergebnis der einzelnen Asylverfahren zu nehmen.

    Denn uns allen ist gewiss bewusst, dass viele Menschen zu uns gekommen sind, die hier nicht werden bleiben können, weil ein Asylgrund nicht vorliegt.

    Und ferner: Unabhängig von der Frage, wie sich der Einzelne zu der Frage positioniert, ob und wenn ja wie der zunehmende Zufluss an Flüchtlingen nach Deutschland gestoppt werden kann, ist von sehr großer Bedeutung, wie man mit den bereits bei uns angekommenen Flüchtlingen umgeht. Da ist in erster Linie die menschliche Seite angesprochen, die zu unterstützen jedem möglich sein sollte.

    Mit diesem Zusatz möchte ich für die noch verbleibende Zeit das Entstehen von Missverständnisse vermeiden.
    Ansonsten wurde an der Petition selbstverständlich inhaltlich nichts geändert.

    Ich möchte mich an dieser Stelle bei Ihnen herzlich für Ihre Unterstützung bedanken.

    Viele Grüße

    Martin Wiegelmann

  • Änderungen an der Petition

    28-08-15 15:32 Uhr

    Am Schluss der Begründung wurde noch ein Hinweis gegeben, der ein Missverständnis beseitigen soll, welches durch den Text der Petition bei dem einen oder anderen Leser womöglich entstehen könnte.
    Neuer Petitionstext: Was soll geändert werden?