openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Der Petition wurde nicht entsprochen oder überwiegend nicht entsprochen

    13-05-15 17:43 Uhr

    Liebe Unterstützer unserer Petition für das Passivhaus!

    Sie waren so freundlich und haben zur Jahreswende unsere Petition unterzeichnet, mit der wir die Minister Gabriel und Dr. Hendricks aufgefordert haben, das Passivhaus als künftiges Niedrigstenergiehaus einzuführen.

    Wir haben uns über die rege Beteiligung an der Petition sehr gefreut. Dass wir niemals die rechtlich notwendige Zahl an Unterstützern erreichen werden, war uns ja von Anfang an bewusst - dennoch hielten und halten wir die Onlinepetition für ein probates Mittel, Öffentlichkeitsarbeit für das Passivhaus zu machen.

    Vielleicht haben Sie ja auch in Zukunft Lust, sich für die Passivhaus-Idee einzusetzen? Unser Verein Pro Passivhaus e. V. freut sich immer über neue „Passivisten“, die sich mit uns für die Energieeffizienz als zweite Säule der Energiewende einsetzen. Vielleicht sind Sie aber auch längst Mitglied – ansonsten finden Sie weitere Informationen über den Verein unter www.propassivhaus.de

    Inzwischen gibt es auch schon wieder neuen Anlass für uns alle, uns aktiv für das Passivhaus einzusetzen: Das Förderprogramm „Energieeffizient Bauen“ der KfW soll laut bisherigen Entwürfen ab April 2016 das Passivhaus nicht mehr explizit als förderfähigen Standard nennen. Wo es bisher im Merkblatt noch offiziell „KfW-Effizienzhaus 40 (inklusive Passivhaus)" hieß, verzichtet man künftig auf den ausdrücklichen Einschluss des Passivhauses. Auch der Nachweis mittels PHPP scheint künftig nicht mehr akzeptiert zu werden. Den aktuellen Stand finden Sie unter:
    www.verlagsprojekte.de/passivhaus-news/341-bringt-die-kfw-das-passivhaus-um.html

    Hier sollte jeder Passivhäusler aktiv werden: Schreiben Sie an Ihnen bekannte KfW-Mitarbeiter, sprechen Sie Ihren Wahlkreisabgeordneten an oder machen Sie bei Kammern und Verbänden Druck. Wir müssen deutlich machen, dass das Passivhaus nicht das alleinige Business des Passivhaus Instituts ist, sondern längst Allgemeingut und Geschäftsgrundlage bzw. Standbein hunderter Planer, Hersteller, Bauunternehmen...

    Ihnen noch einmal vielen Dank für Ihre Unterstützung.

    Roland Matzig, Johannes Laible
    Vorstand Verein Pro Passivhaus