• Partnerpetition aus Bayern unterstützen und verbreiten

    at 18 Feb 2021 19:55

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    in Bayern gint es seit knapp einer Woche eine vergleichbare Petition. Da die Initiatoren dieser Petition Kontakt zu uns aufgenommen haben und uns Unterstützung angeboten haben, möchten wir das auch umgekehrt tun.
    Wer in Bayern unterschreiben will, ist herzlich dazu eingeladen. Aber vielleicht haben Sie auch Freunde und Bekannte, die in Bayern leben und diese Petition unterstützen wollen. Wer den Link teilen mag, sehr gerne!
    Anbei der Link:
    www.openpetition.de/petition/online/sport-ist-teil-der-loesung-und-nicht-des-problems-in-der-coronapandemie

  • Änderungen an der Petition

    at 18 Feb 2021 19:52

    Wir haben die Petition verlängert, da wir meinen, dass das Thema neue Fahrt aufnimmt und wir weiter aktiv sein müssen.


    Neues Zeichnungsende: 08.03.2021
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 1.898 (1.794 in Nordrhein-Westfalen)

  • Umfrage zu dem Thema "Wie geht es an den weiterführenden Schulen weiter"

    at 17 Feb 2021 10:28

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    vielleicht interessiert Euch/Sie auch das Thema, wie es an den weiterführenden Schulen weitergeht. Auch diese Kinder, sind ebenso wie im Bereich des Sport, ohne irgendeine Perspektive von der Politik vergessen worden.
    Unsere Initiative #lautfürFamilien hat daher eine Umfrage erstellt, um herauszufinden, was der Elterwille ist. Die Ergebnisse werden an die Politik weitergegeben, um Perspektiven zu schaffen. Bitte an der Umfrage teilnehmen und sie möglichst flächendeckend teilen.

    Hier der Link: lautfuerfamilien.de/umfrage-wie-soll-es-an-den-weiterfuehrenden-schulen-weitergehen
    Viele Grüße

  • Petition in Zeichnung - Update 12.02.21

    at 12 Feb 2021 22:28

    Liebe Unterstützer:innen unserer Sport Petition,
    zunächst möchten wir Euch in Sachen Sport auf den neuesten Stand bringen.
    Im Nachgang zu der Einladung im Sportausschuss des Landtags gab es eine gemeinsame Pressemitteilung der SPD und unserer Initiative. Zugleich hat die SPD Ende Januar eine „Kleine Anfrage“ an die Landesregierung eingereicht. Für die Beantwortung hat die Regierung 4 Wochen Zeit. Das wäre Ende Februar. Wir hoffen sehr, dass es bald weiter geht und tun alles, was uns möglich ist.
    Wir haben überdies Kontakt zu der Fußballfabrik von Herrn Anderbrügge aufgenommen, die Felix Neureuther Stiftung und die Robert Enke Stiftung angeschrieben - bisher gibt es leider noch keine Antwort, wir bleiben aber optimistisch.
    Außerdem haben wir mit Prof. Froböse von der Sporthochschule Köln ein Gespräch gehabt, der uns in dem, was wir tun, sehr bestärkte, aber uns gleichzeitig auch mitteilte, dass selbst er als Professor das Gefühl habe, nicht wirklich gehört zu werden. Dennoch: Steter Tropfen.... Wir machen weiter, haben noch ein paar Krankenkassen aufgetan, die wir an ehemalige „Werbekampagnen“ (zur Prävention, mit Betonung der Wichtigkeit regelmäßiger sportlicher Betätigung) erinnern möchten, vielleicht lassen die sich mobilisieren.
    Aber: Es ist bedauerlicherweise nicht verwunderlich, dass in der Pressekonferenz am Mittwoch über Kinder- und Jugendsport gar nicht gesprochen wurde. Nachzulesen war nur, dass die Förderung für die Vereine verlängert wurde, was wir ausdrücklich begrüßen, aber den Kindern und Jugendlichen aktuell nicht weiterhilft.
    Um die Debatte, bei nun deutlich sinkenden Zahlen, wieder zu beleben, brauchen wir Eure/Ihre Unterstützung. Jede Stimme zählt! Daher möchten wir Euch/Sie noch einmal bitten, die Petition weiter zu bewerben, vielleicht auch bei denen, die bislang zurückhaltend waren. Denn u.E. gibt es angesichts der vielen Schilderungen von Kinder- und Jugendärzt:innen, Kinder- und Jugendpsycholog:innen sowie Sportwissenschaftler:innen über die nachteiligen Entwicklungen keine Alternative als sich weiter für die Öffnung von Freizeit- und Vereinssport einzusetzen.

    Darüber hinaus möchten wir Euch/Sie auf die Petition „Präsenzunterricht ist unverzichtbar. Stellen Sie Konzepte bereit. jetzt“ der Initiative „Kinder brauchen Schule“, mit der wir vernetzt sind, aufmerksam machen. Bei Interesse gerne unterstützen und teilen!
    Hier der Link: www.openpetition.de/petition/online/praesenzunterricht-ist-unverzichtbar-stellen-sie-konzepte-bereit-jetzt

    Zu guter Letzt: Unser grundsätzliches Gewand hat sich geändert, mit Nichten unser Engagement, aber: Ab jetzt sind wir als Initiative #Lautfuerfamilien aktiv - wer mehr erfahren möchte, gern hier ausgiebig schauen: lautfuerfamilien.de

  • Änderungen an der Petition

    at 17 Jan 2021 15:55

    Da sich leider noch kein Ende der Maßnahmen abzeichnet, müssen wir weiter sammeln.


    Neues Zeichnungsende: 28.02.2021
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 1.520 (1.446 in Nordrhein-Westfalen)

  • Änderung des Petitionstextes und was können wir noch tun!

    at 04 Jan 2021 10:40

    Liebe Mitunterzeichner*innen!
    Wir haben Euch/Sie gestern darüber informiert, dass wir den Text und vor allem die Forderungen angepasst haben, aber gerade jetzt diese Petition besonders wichtig finden, da sich immer mehr zeigt, wie schwer es für die Kinder ist und das Ende nicht absehbar ist.

    Da uns gestern und heute schon einige Mails mit einem sehr positiven Feedback erreicht haben, worüber wir uns sehr gefreut haben, und wir gefragt wurden, wie jeder von Euch/Ihnen unterstützen kann, haben wir noch einmal nachgedacht.

    Jeder/Jede kann natürlich noch einmal den Text an den Freundeskreis schicken, es im Verein verteilen, an die örtliche Presse weitergeben usw.

    Was könnt ihr noch tun?

    Schildert doch bitte mal möglichst anschaulich: Wie reagieren eure Kinder auf den aktuellen „Zustand“ ohne Freizeit- und Vereinssport?
    Am besten wären tatsächlich *kurze Gesprächsausschnitte* (anonym), Bsp:
    „Beim Mittagessen…. Kind (10Jahre) fragt: …..“

    So wäre nochmal ein wirklich *alltagsnaher Einblick* möglich - etwas „Emotionaleres“ als das bisherige….
    Ihr würdet sehr helfen!!!

    Gern mehrere Zitate, alles, was euch einfällt…
    per Mail an:
    Nina.Meseke@web.de oder nreese2@googlemail.com

    Beste Grüße!

  • Petition in Zeichnung - Aktualisierung der Petition

    at 03 Jan 2021 23:19

    Liebe Unterstützer*innen!
    Hiermit möchten wir Euch auf dem Laufenden halten und Euch ein frohes und gesundes neues Jahr zu wünschen.
    Wir haben den Petitionstext angepasst, um noch einmal detlich zu machen, dass wir jetzt keine Alles-oder-Nichts-Entscheidungen fordern, sondern ein maßvolles und planvolles Vorgehen seitens der Politik.

    Die Maßnahmen sind nach der aktuellen Studienlage nach wie vor nicht effizient und im Kontext der mit den erneuten Beschränkungen einhergehenden Auswirkungen auf die physische und psychische Gesundheit der heranwachsenden Generation erachten wir diese Intervention tatsächlich als schädigend.
    Gleichwohl sind die die Infektionszahlen sehr hoch, sodass für uns klar ist, dass der Restart nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich sein wird. Wir fordern aber von der Politik, dass sie hierfür einen verbindlichen Plan entwickelt, um Sicherheit bei allen Akteuren zu schaffen und nicht nur das Prinzip Hoffnung regiert.
    Die gesamte Begründung für die Änderung findet sich unter Neuigkeiten.
    Wir hoffen sehr, dass dies Ihre/Eure Zustimmung findet und vielleicht noch einmal Anlass ist, die Petition neu zu bewerben.
    Nicole Reese und Nina Meseke

  • Änderungen an der Petition

    at 03 Jan 2021 23:04

    Die Maßnahmen sind nach der aktuellen Studienlage nach wie vor nicht effizient.
    Im Kontext der mit den erneuten Beschränkungen einhergehenden Auswirkungen auf die physische und psychische Gesundheit der heranwachsenden Generation (mangelnde Bewegung, weitere vor allem soziale Isolation, Veränderungen der Ernährung (starker Anstieg bei Fällen von Anorexie und Übergewicht) und des
    Freizeitverhaltens - weg von Aktivierung hin zu passivem Konsum in Form von zum Beispiel vermehrten Videospielen) erachten wir diese Intervention tatsächlich als schädigend. Dennoch haben wir im Hinblick auf die Infektionsszahlen und den äußerst wichtigen Schutz vor weiteren Infektionen noch einmal klargestellt, dass wir keine Alles-oder-Nichts-Forderung aufstellen, sondern noch einmal betonen möchten, dass uns an an einem moderaten, aber nachvollziehbaren und planvollen Vorgehen gelegen ist.
    Denn es nützt den Kindern und Vereinen nichts, wenn zwar immer wieder betont wird, dass man den Sport als erstes wied


    Neuer Petitionstext: Kinder haben nach der Kinderrechtskonvention sowohl das Recht auf Spiel und Freizeit (Art. 31) als auch auf psychische und physische Gesundheit (Art. 24).
    24).
    Dennoch werden ihnen durch die Landesregierung NRW im sog. „Lockdown light“ im November und Dezember 2020 abermals die Grundlagen für Sport und Bewegung entzogen, indem der komplette Mannschafts- und Freizeitsport im Amateurbereich in NRW verboten ist. Und es ist zu befürchten, dass diese wurde. Seit dem 16.
    Dezember wurden jetzt weitere flächendeckende und generalisierte Verbote in
    Kraft gesetzt, zwischenzeitlich sind in NRW sämtliche Sport- und
    Freizeitsportanlagen geschlossen, Ende der
    Maßnahmen auch im neuen Jahr weitergelten.
    **Daher
    ungewiss!
    Wir
    fordern wir:**
    keine Alles-oder-Nichts-Entscheidungen!
    **Wir fordern:**
    * Training und Sportbetrieb in Anwesenheit von Trainer\*innen unter besonderer Beachtung der bislang erfolgreich etablierten und Einen differenzierten Blick auf die mit den Gesundheitsämtern abgestimmten Hygienekonzepten für Kinder und
    Jugendliche bis 18 Jahren in festen Kohorten von bis zu 10 Kindern, In- &
    Outdoor
    erneuten Beschränkungen einhergehenden Auswirkungen auf die physische und psychische Gesundheit der heranwachsenden Generation
    * Fortführung Möglichkeiten der Schwimmlernkurse nach den o.g. Kriterien
    * Angeleitetes Training durch Trainer\*innen
    individuellen  und autonomen sportlichen Betätigung im Rahmen der 2-Haushaltsregel für **alle** Sportarten
    2-Haushalts-Regel durch Öffnung von Bolzplätzen und Sportanlagen
    * Eine Prüfung: Kann gemeinschaftliches Spielen von Fußball, Basketball oder anderen vergleichbare Sportarten draußen in kleinen Gruppen von bis zu 6 Kindern auf Freizeitplätzen Feizeitplätzen für Kinder bis zum 14. Lebensjahr
    Lebensjahr ermöglicht werden?
    * Gleichstellung Die Erlaubnis zum angeleiteten Training durch Trainer\*innen im Rahmen der Regelungen 2-Haushalts-Regel für **alle** Sportarten
    * Die Entwicklung
    von Mannschafts- Stufenplänen: Wann und Freizeitsport mit denen des Individualsports unter welchen Bedingungen ist welcher Sportbetrieb, bspw. in festen Kohorten, unter Beachtung der etablierten Hygienekonzepte für Kinder und Jugendliche bis zum 18 Lebensjahr
    Jahren in Anwesenheit von Trainer\*innen wieder möglich? (Abstimmung mit den zuständigen Vereinen und Sportgruppen; Festlegung von konkreten Voraussetzungen)
    * Insbesondere auch die Fortführung der Schwimmlernkursen unter Einhaltung von Hygienekonzepte und in Abstimmung mit den Anbietern.


    Neue Begründung: Kinder und Jugendliche haben das Recht, sich zusammen mit Gleichaltrigen bei Spiel und Freizeit zu treffen. Daher stellt das abermals verhängte vollständige Verbot des Vereins- und Freizeitsports, insbesondere für Kinder und Jugendliche, einen schweren Grundrechtseingriff dar.
    Die schnelle Zunahme von Covid-19-Infektionen ist unstreitig eine Gefahr. Für Risikogruppen müssen daher Maßnahmen ergriffen werden, um die Ausbreitung der Infektionszahlen einzudämmen, diese müssen jedoch verhältnismäßig sein.
    **Da Da der Bereich des Vereins- und Freizeitsports nur relativ wenig nachgewiesene Infektionen aufweist[1] und Kinder bis ca. 14 Jahren nach aktuellen Studien deutlich weniger am Infektionsgeschehen beteiligt sind als ältere Jugendliche und Erwachsene,[2] ist nicht zu erwarten, dass die erneut erheblich einschränkenden  Maßnahmen zu einer signifikanten Reduktion der Infektionen führen werden.**
    werden.
    Es muss möglich sein, ein Minimum an sportlichen Aktivitäten im Rahmen
    der 2-Haushalts-Regel und auch
    in der Gruppe kleinen Gruppen zu erlauben, insbesondere in Anwesenheit erwachsener Trainer\*innen. Kinder und Jugendliche befinden sich derzeit in einer Ausnahmesituation, bei der u.a. Sport helfen kann, Stress abzubauen,[3] und die individuelle Gesundheit der Kinder zu stärken und damit auch das Immunsystem[4]. Die Uni Paderborn verweist darauf, dass eine Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit es dem Körper ermöglicht, besser auf Infektionen zu reagieren und die körpereigenen Abwehrkräfte zu stärken.[5]
    Kinder und Jugendliche benötigen für den Sport die Anleitung, den Zuspruch und die Vorbildfunktion der überwiegend ehrenamtlich tätigen Trainer\*innen. Diese stellen gerade in diesen Zeiten für viele Kinder und Jugendliche eine wichtige psychische Stütze dar. 
    dar.
    Dazu kommt, dass Kinder sich viel zu wenig bewegen.[6] Daher ist ein zusätzliches Angebot neben dem Schulsport, um weiteren Gesundheitsgefahren vorzubeugen. Sportliche Aktivitäten stärken das Gesundheitssystem und können drohende Volkskrankheiten, wie Diabetes und Übergewicht, entgegenwirken.
    entgegenwirken.
    Sport dient zudem der psychischen Gesundheit. Gerade Kinder und Jugendliche benötigen oftmals den Verein als
    als Motivation zum Sport. **Individualsport allein fällt einer Vielzahl der Kinder
    Kinder** und Jugendlichen schwer mit der Folge, dass er unterbleibt.**
    unterbleibt.
    Das Verbot des
    des Sports im Verein führt infolgedessen bei vielen Kindern zu erhöhtem
    erhöhtem Medienkonsum, ungesunderem Essverhallten, unzureichendem Aufenthalt an der frischen Luft und vermehrten Aggressionen. Gerade in dieser Krise erwarten
    erwarten Kinder- und Jugendpsychologen ein erhöhtes Auftreten psychischer  Erkrankungen bei Jugendlichen.[7]
    Kindern wird in der Corona-Pandemie viel auferlegt. Die Verantwortung liegt jedoch bei der gesamten erwachsenen Bevölkerung und vor allem bei der Regierung, der Politik und den Verwaltungen. Ihre Aufgabe ist es, die ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen vor Ansteckungen zu schützen, nicht umgekehrt, ihnen aber auch ein Stück „normale“ Kindheit zu ermöglichen.
    Dr. Nicole Reese und Nina Meseke
    - - -
    [1]
    [https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges\_Coronavirus/Situationsberichte/Okt\_2020/2020-10-27-de.pdf?\_\_blob=publicationFile](www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Okt_2020/2020-10-27-de.pdf?__blob=publicationFile)
    [2]
    [https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/117484/Kitas-sind-keine-Treiber-der-Coronapandemie](www.aerzteblatt.de/nachrichten/117484/Kitas-sind-keine-Treiber-der-Coronapandemie)
    [3]
    [https://www.dgsp.de/seite/376569/stressmanagement-durch-sport-körperliche-fitness-schützt-vor-stress-und-seinen-folgen.html](www.dgsp.de/seite/376569/stressmanagement-durch-sport-körperliche-fitness-schützt-vor-stress-und-seinen-folgen.html)
    [4]
    [https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Immunsystem-laesst-sich-durch-Sport-ankurbeln-234783.html](www.aerztezeitung.de/Medizin/Immunsystem-laesst-sich-durch-Sport-ankurbeln-234783.html)
    [5]
    [https://www.uni-paderborn.de/nachricht/93463/](www.uni-paderborn.de/nachricht/93463/)
    [6]
    [https://www.who.int/news/item/22-11-2019-new-who-led-study-says-majority-of-adolescents-worldwide-are-not-sufficiently-physically-active-putting-their-current-and-future-health-at-risk](www.who.int/news/item/22-11-2019-new-who-led-study-says-majority-of-adolescents-worldwide-are-not-sufficiently-physically-active-putting-their-current-and-future-health-at-risk)
    [7]
    [https://www.psychologie-heute.de/familie/40801-die-covidkrise-wirkt-komplexer-als-tschernobyl.html](www.psychologie-heute.de/familie/40801-die-covidkrise-wirkt-komplexer-als-tschernobyl.html)
    [1][https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges\_Coronavirus/Situationsberichte/Okt\_2020/2020-10-27-de.pdf?\_\_blob=publicationFile](www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Okt_2020/2020-10-27-de.pdf?__blob=publicationFile)
    [2][https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/117484/Kitas-sind-keine-Treiber-der-Coronapandemie](www.aerzteblatt.de/nachrichten/117484/Kitas-sind-keine-Treiber-der-Coronapandemie); [https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/infektiologe-kinder-sind-nicht-die-treiber-der-infektionen](www.deutschlandfunknova.de/beitrag/infektiologe-kinder-sind-nicht-die-treiber-der-infektionen)
    [3][https://www.dgsp.de/seite/376569/stressmanagement-durch-sport-körperliche-fitness-schützt-vor-stress-und-seinen-folgen.html](www.dgsp.de/seite/376569/stressmanagement-durch-sport-k%C3%B6rperliche-fitness-sch%C3%BCtzt-vor-stress-und-seinen-folgen.html)
    [4][https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Immunsystem-laesst-sich-durch-Sport-ankurbeln-234783.html](www.aerztezeitung.de/Medizin/Immunsystem-laesst-sich-durch-Sport-ankurbeln-234783.html)
    [5][https://www.uni-paderborn.de/nachricht/93463/](www.uni-paderborn.de/nachricht/93463/)
    [6][https://www.who.int/news/item/22-11-2019-new-who-led-study-says-majority-of-adolescents-worldwide-are-not-sufficiently-physically-active-putting-their-current-and-future-health-at-risk](www.who.int/news/item/22-11-2019-new-who-led-study-says-majority-of-adolescents-worldwide-are-not-sufficiently-physically-active-putting-their-current-and-future-health-at-risk)
    [7]https://www.psychologie-heute.de/familie/40801-die-covidkrise-wirkt-komplexer-als-tschernobyl.html

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 1.465 (1.395 in Nordrhein-Westfalen)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international