• Petition in Zeichnung - Weiteres Aktiventreffen - Herzliche Einladung - Di, 16 Uhr

    at 05 Oct 2020 11:37

    Liebe Mitstreiter*innen für Präsenz und ein Solidarsemester,

    nach der zurückliegenden erfolgreichen Kundgebung auf dem Gänsemarkt wollen wir Unternommenes gemeinsam auswerten und weitere Aktivitäten planen. Dazu laden wir ein zum

    Präsenz- und Solidarsemester-Aktiventreffen
    am Dienstag, den 06.10.2020, um 16 Uhr,
    im Syntagma (Uni Hamburg, Von-Melle-Park 5, 20146 Hamburg, Durchgang Fröbelstraße, neben dem Haspa-Café)

    Kommt gerne dazu!

    Mit der Kundgebung haben wir die Petition „Für Präsenz und ein Solidarsemester an den Hamburger Hochschulen“ öffentlich verbreitet und argumentiert. Wir haben dazu die zahlreichen Kommentare zur Online-Petition in einer Audioaufnahme in den öffentlichen Raum getragen. Ihr könnt diese Euch hier bei Youtube (www.youtube.com/watch?v=dHeYQA3H60M&feature=youtu.be) anhören. Wir haben symbolisch 1645 Unterschriften an Vertreter*innen der Wissenschaftsbehörde übergeben. Zahlreiche neue Mitstreiter*innen sind gewonnen worden: Die Petition wird inzwischen von über 1700 Menschen unterstützt. Und es gab dazu auch einige Presseberichte: in der jungen welt (www.jungewelt.de/artikel/387066.f%C3%BCr-mehr-pr%C3%A4senz.html), in der MOPO (www.mopo.de/hamburg/schueler-ja--studierende-nein---hamburger-studenten-wollen-zurueck-an-die-hochschulen---37387576) und in der taz hamburg (taz.de/Wintersemester-in-Hamburg/!5713028/). Und auch der Fachschaftsrat Journalistik UHH berichtete hier kopfzeilemagazin.com/2020/09/25/studierende-fordern-offnung-der-hamburger-hochschulen/.

    Kleine Verbesserungen konnten wir bisher durchsetzen. Die individuelle Regelstudienzeit ist durch den Beschluss der Bürgerschaft in Bezug auf das BAföG verlängert worden. Und an der Uni Hamburg soll im Wintersemester 10 % der Lehre in Präsenz stattfinden. Mindestens! Da geht noch mehr! Wir können also noch weiter Druck aufbauen für erhebliche Fortschritte. Unter anderem hatte der Pressesprecher der Wissenschaftsbehörde um ein weiteres Gespräch mit Aktiven der Petition gebeten. Wir wollen die Petition noch bis zum 15. Oktober laufen lassen, und dann ggf. eine erneute Übergabe planen. Zudem stehen die Haushaltsverhandlungen zwischen den Hamburger Hochschulen und dem Senat an. In denen sind Präsenzlehre und Möglichkeiten des direkten Austauschs zu erstreitende Grundlagen für gemeinsamen Protest für die erhebliche Grundmittel-Aufstockung, die für den Ausbau von Wissenschaft zum Allgemeinwohl dringend nötig ist.
    Wir freuen uns auf Austausch und Aktivität mit Euch! Leitet die Mail gerne an weitere Interessierte weiter!
    Solidarische Grüße,
    Franziska (FSR Sozialökonomie UHH)
    Alexey (für das Referat für Internationale Studierende im AStA UHH)
    Helen (für den FSR Erziehungswissenschaft UHH)
    Lene (für den FSR Lehramt allgemeinbildende Schulen UHH)
    Lutz (für den FSR Soziale Arbeit HAW)
    Mena (für den FSR Sozialwissenschaften UHH)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international