• Die Petition wurde eingereicht

    at 11 Mar 2020 21:28

    Moin moin zusammen,

    wir möchten noch einmal auf die Sitzung am 16.3. um 18:30 des Fachausschuss für Jugend, Soziales und Kultur hinweisen!
    Am kommenden Montag wird über das neue Gebührenmodell zunächst im Fachausschuss entschieden und dann am 24.03. im Stadtrat endgültig.

    Es gibt aufgrund unserer Arbeit auch tatsächlich eine Wendung, denn es wurden 2 Änderungsanträge gestellt.

    Ein Antrag davon seitens CDU, SPD, Grüne und Linke geht tatsächlich auch einen Schritt in die richtige Richtung. Niedrige und mittlere Einkommen werden stärker entlastet als geplant. Die Höchstgebühr hat aber Bestand. Keines der Modelle ist dynamisch.

    Wir haben die Parteien erneut gebeten, unseren Alternativvorschlag zu berücksichtigen, denn nach dem werden alle stärker entlastet als vorher und die Höchstgebühr würde wenigstens nur auf 75€/Betreuungsstunde angehoben.

    Wer näheres wissen möchte, dem können wir gern noch ein paar Einblicke geben.

    Bitte unterstützt uns noch einmal in EUREM Interesse und seid am Montag dabei!

    Hier findet Ihr den Kalendereintrag über die Sitzung am Montag und die Tagesordnungspunkte

    www.buchholz.de/allris/to010.asp

    Vielen Dank und schöne Grüße
    Stefanie

    Elterninitiative Buchholz Nordheide

  • Die Petition wurde eingereicht

    at 05 Mar 2020 21:07

    View document

    Liebe Unterstützende,

    die Übergabe unserer Petition und unseres offenen Briefes fand heute in der Rathaus Kantine in Buchholz statt. Es waren ca. 30 Eltern mit ihren Kindern anwesend, als Herr Bürgermeister Röhse unser Anliegen in Schriftform entgegen nahm.

    Insgesamt hatten wir digital wie auch analog 1300 Unterschriften eingeholt.
    Nochmals vielen Dank für Eure Unterstützung!

    Ich hab mich gefreut, dass unserem Aufruf doch 'ne ganze Menge Eltern gefolgt sind, die wir gar nicht auf dem "Zettel" hatten. Einige haben nach der Übergabe so gar noch die Gelegenheit genutzt, um mit den Herren Röhse und Hirsch (1. Stadtrat) direkt zu sprechen. Für eine offene Diskussion war das heute nicht der richtige Rahmen, aber ich möchte hier gleich noch auf 2 Termine aufmerksam machen, auf denen wir ebenfalls präsent sein müssen - z.B. um auf den "massiven Ausbau, dessen Kosten irgendwer tragen muss", so Röhse, einzugehen. VLLT passt einer der Abendtermine dann eher für die Papas, die heute nicht am Nachmittag konnten:

    16.03. 18:30 *Sitzung des Ausschusses für Soziales, Jugend und Kultur*

    24.03 19:00 *Sitzung des Rates der Stadt Buchholz i.d.N.*

    jeweils in der Kantine des Buchholzer Rathauses.

    Für beide Termine sind noch keine TO hinterlegt, aber noch mal zur Erinnerung am 16.3 sollte über das vorgelegte Gebührenmodell entschieden werden, gegen das wir hier vorgehen!

    Schöne Grüße
    Stefanie Frese

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Übergabe der Unterschriftensammlung an die Stadt

    at 04 Mar 2020 20:30

    Am 5.3.2020 haben wir einen Termin mit Bürgermeister Röhse und dem ersten Stadtrat Hirsch, um die Unterschriften und einen offenen Brief mit alternativen Berechnungsmodell zu überreichen. Wir laden alle Unterstützer ein, sich zu diesem Termin der Rathaus Kantine des Buchholzer Rathauses um 15:45 einzufinden.

    Vielen Dank für Eure Unterstützung!
    Liebe Grüße Stefanie
    Elterninitiative Buchholz Nordheide"

  • Übergabe der Unterschriften und offenem Brief an die Stadt Buchholz

    at 04 Mar 2020 20:29

    Am 5.3.2020 haben wir einen Termin mit Bürgermeister Röhse und dem ersten Stadtrat Hirsch, um die Unterschriften und einen offenen Brief mit alternativen Berechnungsmodell zu überreichen. Wir laden alle Unterstützer ein, sich zu diesem Termin der Rathaus Kantine des Buchholzer Rathauses um 15:45 einzufinden.

    Vielen Dank für Eure Unterstützung!

  • Jetzt ist das Parlament gefragt

    at 29 Feb 2020 06:00

    openPetition hat heute von den gewählten Vertretern im Parlament Stadtrat eine persönliche Stellungnahme angefordert.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/gegen-betreuungsnotstand-sozial-ungerechte-gebuehrensatzung-in-buchholz-nordheide

    Warum fragen wir das Parlament?

    Jedem Mitglied des Parlaments wird hiermit die Möglichkeit gegeben, sich direkt an seine Bürger und Bürgerinnen zu wenden. Aufgrund der relevanten Anzahl an engagierten und betroffenen Bürgern aus einer Region, steht das jeweilige Parlament als repräsentative Instanz in einer politischen Verantwortung und kann durch Stellungnahme zu einem offenen Entscheidungsfindungsprozess beitragen.

    Öffentliche Stellungnahmen des Parlaments ergänzen das geordnete Verfahren der Petitionsausschüsse der Länder und des Bundestags. Sie sind ein Bekenntnis zu einem transparenten Dialog auf Augenhöhe zwischen Politik und Bürgern.


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.

    Unterstützen Sie unsere gemeinnützige Organisation, um den Bürger-Politik-Dialog langfristig zu verbessern. openPetition finanziert sich überwiegend aus Kleinspenden unserer Nutzer.

  • YEAH!!!

    at 21 Jan 2020 22:48

    IHR habt unser Quorum erreicht! Vielen Dank für Eure Unterstützung. Wir freuen uns über jede weitere Stimme, denn auch die ZÄHLT!

  • Danke für die Kommentare!

    at 13 Jan 2020 20:44

    Vielen lieben Dank für die vielen, teils sehr ausführlichen Beweggründe, die zu der Teilnahme an der Petition geführt haben. Schon allein Eure Geschichten, sollte die Stadt zum Umdenken und HANDLUNG bewegen!

  • Änderungen an der Petition

    at 13 Jan 2020 20:42

    - Orthographie
    - Verdeutlichung im Text, den Rückfragen zur Folge, scheint nicht bewusst sein, dass es sich hier um die Kosten für EIN Kind handelt


    Neue Begründung: Buchholz/Nordheide erlebt seit einigen Jahren einen Betreuungsnotstand. In unserer Gemeinde samt den dazugehörigen Ortschaften fehlen derzeit mehr als 400 Krippen- und Elementarplätze.
    Die Stadt hebt die Krippengebühren zum September August 2020 drastisch an. Mehr als die Hälfte aller Eltern sind betroffen. Der monatliche Höchstsatz steigt dann auf 680,- (plus ( PRO KIND, plus Essensgeld und Konzeption).

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 768 (554 in Buchholz in der Nordheide)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now