• Änderungen an der Petition

    at 05 Jun 2019 21:03

    Aufgrund der noch nicht verhinderten Bebauung des Grünzugs im Bereich der West-Umgehung, möchten wir die Petition so lange wie möglich und auch nötig offen lassen.


    Neues Zeichnungsende: 10.12.2019
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 4841 (3750 in Bochum)

  • Jetzt ist das Parlament gefragt

    at 28 Mar 2019 06:00

    openPetition hat heute von den gewählten Vertretern im Parlament Stadtrat eine persönliche Stellungnahme angefordert.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/gerthe-west-stopp-der-bebaungsplanungs-eines-gruenguertels-in-bochum-gerthe-hiltrop

    Warum fragen wir das Parlament?

    Jedem Mitglied des Parlaments wird hiermit die Möglichkeit gegeben, sich direkt an seine Bürger und Bürgerinnen zu wenden. Aufgrund der relevanten Anzahl an engagierten und betroffenen Bürgern aus einer Region, steht das jeweilige Parlament als repräsentative Instanz in einer politischen Verantwortung und kann durch Stellungnahme zu einem offenen Entscheidungsfindungsprozess beitragen.

    Öffentliche Stellungnahmen des Parlaments ergänzen das geordnete Verfahren der Petitionsausschüsse der Länder und des Bundestags. Sie sind ein Bekenntnis zu einem transparenten Dialog auf Augenhöhe zwischen Politik und Bürgern.


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.

    Unterstützen Sie unsere gemeinnützige Organisation, um den Bürger-Politik-Dialog langfristig zu verbessern. openPetition finanziert sich überwiegend aus Kleinspenden unserer Nutzer.

  • Änderungen an der Petition

    at 12 Feb 2019 12:46

    Bürgerbeteiligungs


    Neues Zeichnungsende: 30.06.2019
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 3283 (2555 in Bochum)

  • Diskussion mit Stadtbaurat Dr. Bradtke

    at 06 Feb 2019 14:23

    Gestern waren die BürgerInnen aus Gerthe/Hiltrop von einer Bochumer Partei zu einem ersten Informationsabend mit Stadtbaurat Dr. Bradtke eingeladen. Dafür sei erst einmal alle Beteiligten herzlichst gedankt. Die Präsentation und auch die anschließende Diskussion haben aber gezeigt, wie weit die Vorstellungen der AnwohnerInnen wie auch der Stadt und tw. der einladenden Partei auseinanderliegen.
    Es gab allein schon keinen Konsens, ob Bochum wächst (Empirica-Studie) oder schrumpft (Stat. Landesamt NRW, ruhrFIS-Studie, Wohnungsmarktbericht RVR). Auch hinsichtlich der Einschätzung der Belastbarkeit der vorhandenen Infrastrukturen (Verkehr, soziale Einrichtungen, Schulen, KITAs) lagen die Meinungen sehr weit auseinander. Was mit dem Sportplatz des BV Hiltrop passiert, wird im weiteren Planungsprozess entschieden. Der Umzug ist aber wohl zu befürchten.
    Auch hinsichtlich der Einschätzung des Zustands des Wohnungsbestands mit Baujahr 1970 und älter, lagen die Sichtweisen weit auseinander. Die Stadt solle sich doch erst einmal um den Leerstand und einige Bauruinen kümmern. Hier stellen die Eigentumsrechte eine Herausforderung dar. Aspekte des Naturschutzes und des Klimaschutzes/Stadtklimas müssen aus Sicht der Stadt noch geprüft werden. Eine Aussage war, dass der "rote Bereich" nur den zu beplanenden Bereich darstellt.
    Weiterhin entspannte sich eine Diskussion darum, ob die Stadt/der Stadtrat mit dem Grundsatzbeschluss zum Rahmenplan-Vorentwurf und zum weiteren Verfahren, mit der Unterzeichnung der Landesbürgschaft und auch der Beauftragung mit der NRW.Urban KE nicht längst Fakten geschaffen und eine klare Richtung vorgegeben hat. Eines wurde deutlich, dass die Stadt überhaupt noch keine Einschätzung der Machbarkeit vorgenommen hat, was die oben angesprochenen Aspekte betrifft. Hier verwies der Stadtbaurat Dr. Bradtke auf den weiteren Planungsprozess. Insgesamt zeigte sich, dass es noch sehr viel Diskussions- und Klärungsbedarf gibt. Es sei aber gewürdigt, dass sich nun erste Vertreter aus Stadtverwaltung und Politik den BürgerInnen und Ihren Fragen, Sorgen und Ängsten gestellt haben. Viele reden derzeit von einer "neuen, sehr offenen Form der Bürgerbeteiligung". Andere handeln - das war ein erster Schritt, wenn auch vieles sehr vage ist!

  • 2. Bürgerinformationsveranstaltung im Katholischen Vereinshaus am 1.2. um 19 Uhr

    at 29 Jan 2019 13:27

    Die Bürgerinitiative Gerthe West - So nicht lädt zur 2. Bürgerinformation am 1.2. in das Katholische Vereinshaus in Gerthe um 19 Uhr ein (Castroper Hellweg 415, direkt Haltestelle Gerthe Mitte der 308/318). Alle, die am 18.1. keinen Platz mehr gefunden haben, werden noch einmal grundsätzlich informiert. Für die, die am 18.1. bereits informiert waren, werden wir in Arbeitsgruppen das weitere Vorgehen diskutieren. Hier gibt es vorab eine kurze Einführung, was seit dem 18.1. passiert ist (Demo/Presseüberblick).

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now