openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Die Petition befindet sich in der Beratung/Prüfung beim Empfänger

    17-06-15 22:14 Uhr

    Liebe Unterstützer,
    das Saarland baut leider die nächste Hürde für den S-Bahn-Anschluss Zweibrückens auf.

    Nachdem die NKU positiv ausgefallen war, wurde unserem Optimismus, dass Zweibrücken bald an das Schienennetz nach Osten angebunden werden könnte, erneut ein kräftiger Dämpfer von saarländischer Seite versetzt.
    Die saarländische Landesregierung macht ihre Zustimmung zur S-Bahn-Verlängerung nun davon abhängig, ob die Bundesregierung die Regionalisierungsmittel erhöht.
    Das bedeutet, dass Bundesfinanzminister Schäuble nicht nur über die Realisierung unseres Projekts, sondern auch über das Funktionieren des Rheinland-Pfalz-Taktes entscheidet.

    Deshalb sollten alle Nutzer des ÖPNVs und ganz besonders Sie, liebe Unterstützer, diese Petition an den Bundestag, die die Finanzierung des Regional- und S-Bahn-Verkehrs sichern will, unterschreiben und an viele Interessierte weiterleiten:

    www.openpetition.de/petition/online/finanzierung-des-regional-und-s-bahn-verkehrs-sichern-massive-fahrpreiserhohungen-vermeiden

    Ausführlichere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.zw-rail.de
    Dort besonders die Artikel vom 25.3. und 28.3.2015.
    Unser Verein hofft auf Ihre weitere Unterstützung, denn unser Vorhaben darf nicht weiter auf den Sankt-Nimmerleins-Tag verschoben werden. Zweibrücken und die Region sollen nicht vom ÖPNV abgehängt bleiben!

    Viele Grüße
    Rosemarie Pendt
    Verein zur Förderung des Schienenverkehrs in und um Zweibrücken

  • Die Petition befindet sich in der Beratung/Prüfung beim Empfänger

    22-12-14 18:43 Uhr

    Liebe S-Bahn-Freunde,
    mit einer frohen Botschaft eines Engels an die armen Leute weit draußen auf dem Felde begann vor über 2000 Jahren das Weihnachtsgeschehen.

    So lesen auch wir in der Vorweihnachtszeit in der "Rheinpfalz" vom 19.12.eine gute Botschaft, die Volkhard Malik, der Geschäftsführer des VRN (Verkehrsverbundes Rhein-Neckar) bei der Versammlung des ZRN (Zweckverband Verkehrsverbund Rhein-Neckar) verkünden konnte. Die NKU (Nutzen-Kosten-Untersuchung) stehe unmittelbar bevor. Malik zeigte sich zuversichtlich, denn das Projekt sei nun "auf gutem Wege".

    So freuen auch wir in unserer abgelegenen Gegend Zweibrücken uns wie damals die Hirten und hoffen, dass unser rheinland-pfälzischer und saarländischer Göttinnenhimmel hinter dieser Botschaft stehen, so dass wir bald sagen können: "Kommt, wir wollen uns alles ansehen!" und dass es dann auch so ist, wie es uns gesagt wurde.

    In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen ein frohes, friedliches Weihnachtsfest und die Erfüllung unserer Wünsche in 2015.

    Viele Grüße aus Zweibrücken
    Rosemarie Pendt
    Verein zur Förderung des Schienenverkehrs
    in und um Zweibrücken e.V
    www.zw-rail.de.

  • Frohe Botschaft vor Weihnachten

    22-12-14 18:06 Uhr

    Liebe S-Bahn-Freunde,
    mit einer frohen Botschaft eines Engels an die armen Leute weit draußen auf dem Felde begann schon vor über 2000 Jahren das Weihnachtsgeschehen.

    So lesen auch wir in der Vorweihnachtszeit in der "Rheinpfalz" vom 19.12. von einer guten Botschaft, die Volhard Malik, der Geschäftsführer des VRN (Verkehrsverbundes Rhein-Neckar), bei der Versammlung des ZRN (Zweckverband Verkehrsverbund Rhein-Neckar) verkünden konnte. Die NKU (Nutzen-Kosten-Untersuchung) zur Verlängerung der S-Bahn nach Zweibrücken stehe unmittelbar bevor. Malik zeigt sich zuversichtlich, denn das Projekt sei nun "auf gutem Wege".

    So freuen auch wir in unserer abgelegenen Gegend Zweibrücken uns wie damals die Hirten und hoffen, dass unser rheinland-pfälzischer und der saarländische Göttinnenhimmel hinter dieser Botschaft stehen, so dass wir bald zueinander sagen können: "Kommt, wir wollen uns alles ansehen!" , und dass es dann auch so ist, wie uns gesagt wurde.

    In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen ein frohes, friedliches Weihnachtsfest und die Erfüllung unserer Wünsche in 2015.

    Viele Grüße aus Zweibrücken
    Rosemarie Pendt
    Verein zur Förderung des Schienenverkehrs
    in und um Zweibrücken e.V.
    www.zw-rail.de

  • Die Petition befindet sich in der Beratung/Prüfung beim Empfänger

    01-10-14 10:41 Uhr

    Liebe Unterstützer,
    wir schieben weiter die S-Bahn von Homburg aufs - noch immer stillgelegte - Gleis.
    Eine harte Arbeit!

    Gestern, 1. 10. 2014, demonstrierten wir Vereinsmitglieder mit Zweibrücker und Einöder Unterstützern in Einöd am Abzweig der geforderten Strecke Zweibrücken - Homburg gegen weitere Verzögerungen der Schienenreaktivierung. Der saarländische Rundfunk und der SWR haben dabei gedreht.

    Unter den Links sind der Film des SR und die Ankündigung des SWR für seine Sendung in "Zur Sache Rheinland-Pfalz", Do. 2.10., 20:15 Uhr zu finden.

    sr-mediathek.sr-online.de/index.php?seite=7&id=27945&startvid=9

    www.swr.de/zur-sache-rheinland-pfalz/s-bahnanschluss-zweibruecken/-/id=7446566/nid=7446566/did=14039978/1x45xj0/index.html

    Mit vielen Grüßen
    Rosemarie Pendt

  • Die Petition befindet sich in der Beratung/Prüfung beim Empfänger

    15-08-14 17:37 Uhr



    11.08.2014 22:14 Uhr

    Liebe Unterstützer unserer Petititon,

    Die anfangs für Frühjahr 2014 angekündigte, dann auf den Sommer verschobene NKU (Nutzen-Kosten-Untersuchung) ist lt. Sprecher des rheinland-pfälzischen Infrastrukturministeriums "noch in Arbeit". Sie soll erst im Dezember erscheinen. Bei einem positiven Ergebnis ist es dann Sache der Politiker in Mainz und Saarbrücken, wie sie es mehrfach versprochen haben, die Bauarbeiten in Auftrag zu geben.
    Wir hoffen auf einen raschen Anfang ohne weitere Verzögerungen.

    Da Zweibrücken und die Südwestpfalz mit der von der EU geforderten Schließung des Zweibrücker Flughafens ihren Anschluss an Luftwege gerade verlieren, ist der Schienenanschluss umwelt-, verkehrs- und strukturpolitisch für die Region unverzichtbar.

    Wer umfangreichere Informationen zu unserem Vorhaben sucht, findet jede Menge Bilder, Presseberichte, Aktivitäten und Kontakte auf www.zw-rail.de/

    Unsere gemeinsame S-Bahn-Jungfernfahrt müssen wir wohl leider noch weiter verschieben.

    Mit lieben Grüßen
    Rosemarie Pendt

  • Neue Verzögerung für die Schienenstreckenreaktivierung Homburg/Saar - Zweibrücken

    11-08-14 22:14 Uhr

    Liebe Unterstützer unserer Petititon,

    Die anfangs für Frühjahr 2014 angekündigte, dann auf den Sommer verschobene NKU (Nutzen-Kosten-Untersuchung) ist lt. Sprecher des rheinland-pfälzischen Infrastrukturministeriums "noch in Arbeit". Sie soll erst im Dezember erscheinen. Bei einem positiven Ergebnis ist es dann Sache der Politiker in Mainz und Saarbrücken, wie sie es mehrfach versprochen haben, die Bauarbeiten in Auftrag zu geben.
    Wir hoffen auf einen raschen Anfang ohne weitere Verzögerungen.

    Da Zweibrücken und die Südwestpfalz mit der von der EU geforderten Schließung des Zweibrücker Flughafens ihren Anschluss an Luftwege gerade verlieren, ist der Schienenanschluss umwelt-, verkehrs- und strukturpolitisch für die Region unverzichtbar.

    Wer umfangreichere Informationen zu unserem Vorhaben sucht, findet jede Menge Bilder, Presseberichte, Aktivitäten und Kontakte auf www.zw-rail.de/

    Unsere gemeinsame S-Bahn-Jungfernfahrt müssen wir wohl leider noch weiter verschieben.

    Mit lieben Grüßen
    Rosemarie Pendt

  • Die Petition befindet sich in der Beratung/Prüfung beim Empfänger

    02-05-14 10:34 Uhr

    ZUVERSICHT für S-BAHN nach ZWEIBRÜCKEN

    "Wir sind guten Mutes, dass wir es schaffen, die S-Bahn Rhein-Neckar bis nach Zweibrücken zu verlängern, sagte der rheinland-pfälzische Verkehrsminister Lewentz (SPD) bei der Festveranstaltung "20 Jahre Rheinland-Pfalz-Takt am Mittwoch in Landau. Das Projekt stehe nun für die Landesregierung ganz oben, betonte Lewentz gegenüber der "Rheinpfalz". Seine Zuversicht begründe sich nicht zuletzt auf ein "gutes Gespräch ", das er mit seiner saarländischen Kollegin Anke Rehlinger (SPD) über das Thema geführt habe. Er habe sich gefreut, dass Rehlinger sich danach auch in einem "Rheinpfalz"-Interview aufgeschlossen für das Projekt gezeigt habe. Rehlinger hatte darin u.a. von Vorteilen für den Bahnhof Homburg und die Entwicklung des Biosphärenreservats Bliesgau durch die S-Bahn-Verlängerung gesprochen.
    (Eckhard Buddruss in: "Die Rheinpfalz", Zweibrücker Rundschau vom 2.Mai 2014)

    Wenn nun noch die NKU, die im Sommer erwartet wird, positiv ausfällt und auch die letzten Zweifler im Saarland übertzeugt worden sind, können wir Unterstützer der Petition mit allen Verantwortlichen, die sich für die Streckenreaktivierung von Homburg nach Zweibrücken einsetzen, in absehbarer Zukunft bei der Jungfernfahrt der S-Bahn auf unserer frisch erneuerten Strecke den Erfolg feiern.

    Helfen Sie uns, liebe Unterzeichner der Petition, soweit es Ihnen möglich ist, nun noch mit, im Saarland letzte Überzeugungsarbeit zu leisten!

    Viele Grüße
    Rosemarie Pendt



    _

  • Die Petition wurde eingereicht

    18-07-13 18:25 Uhr

    Hallo, liebe Unterstützer,
    wir haben gestern im Beisein von Presse und SWR-Fernsehen unsere Petition mit 4836 Unterschriften dem rheinland-pfälzischen Innenminister Lewentz überreicht. Mitgenommen haben wir auch einen Brief unseres Einöder Mitstreiters Bernhard Endres, in dem er von seinen 1 500 Unterschriften in Homburg und Umgebung an den saarländischen Minister Maas informiert, die am 25.7. übergeben werden. Wir haben also sogar zusammen 6 500 Unterstützer für unsere Strecke im Saarland und der Südwestpfalz!
    Unser Minister unterstrich erneut, dass das Land den S-Bahn-Anschluss will und zum Angebot ans Saarland, die Hälfte seiner Investitionskosten zu übernehmen, weiter stehe.
    Es hängt also wieder alles - wie schon seit Jahren - am Saarland und ob es seine Blockadepolitik endlich aufgibt. Nun müssen wir alle zusammen, auch ihr/Sie, liebe Mitstreiter, soweit es uns möglich ist, unsere Energie darauf richten, das Saarland umzustimmen.Es ist nun am "Zug", unseren Zug auf die Schiene zu setzen, damit sich bald die Zugtüren hinter uns schließen können und es heißt: "Vorsicht am Bahnsteig! Der Zug fährt ab in Richtung Zweibrücken!"
    Auf unserer Seite www.zw-rail.de kann man die Presseberichte dazu lesen und auch den Clip der Landesschau des SWR von gestern 21:45 Uhr ansehen. Die Dreharbeiten dazu begannen schon gestern Morgen um 7:00 Uhr mit uns ( Bernhard Marschall,dem Vorsitzenden unseres Vereins, Dieter Franck vom Vorstand, und mir) an der stillgelegten Strecke bei Einöd. Nun kann sich jeder die Situation vor Ort ein bisschen vor Augen führen.

    Hoffen wir auf ein gutes Ende und ein fröhliches Treffen aller Zuganschieber bei der Jungfernfahrt!

    Es grüßt herzlich
    Rosemarie Pendt

  • Petition in Zeichnung

    10-07-13 14:47 Uhr

    Liebe "Bahnanschieber",
    Endspurt! Noch 3 Tage!
    Können wir die 5000 erreichen? Vielleicht, wenn wir alle noch die letzten Reserven aktivieren. Es gibt bestimmt noch ein paar heimliche Mitfahrer, die gerne in unserem Zug mit drin säßen, nur noch keine Zeit fanden, unsere Petition zu unterschreiben.
    Bei der Jungfernfahrt brauchen wir nun schon einen Zug von 1,5 km Länge, um alle mitzunehmen.Diesen Zug kann man sich schon mal auf unserer Homepage unter
    www.zw-rail.de ansehen. Auch sehr interessante Presseberichte zu unserem S-Bahn-Anschluss findet man dort.
    Bitte noch ein bisschen Werbung machen!
    Herzlichen Dank!
    Mit freundlichen Grüßen
    Rosemarie Pendt

  • Petition in Zeichnung

    02-07-13 10:12 Uhr

    Liebe Unterstützer,
    eine gute Nachricht: Wir haben einen Termin bei Minister Lewentz schon für Mitte Juli in Mainz bekommen. Heute könnten wir ihm schon 4100 Unterschriften übergeben. Wir hoffen jedoch auf noch mehr. Deshalb haben wir die Petition bis 12.7.2013 verlängert.
    Wir nutzen diese Woche für weitere Aktionen auf politischer Ebene und bei Veranstaltungen und sind auf eure/Ihre Mithilfe selbstverständlich angewiesen.

    Meine Idee, alle Unterstützer bei der Jungfernfahrt der Bahn im Zug dabei zu haben, hat unseren Webmaster inspiriert. Auf zw-rail.de stehen 20 Züge der Baureihe 425 mit über 1,3 km Länge, die bei der momentanen Anzahl der Unterzeichner benötigt würden. Das wär doch was!

    Wir vom Verein möchten uns auch auf diesem Wege für die tatkräftige Unterstützung bei allen Mitkämpfern, besonders bei denen, die im Stillen agieren, bedanken und hoffen, dass sie unser Dank erreicht.

    Mit freundlichen Grüßen
    bis auf Weiteres
    Rosemarie Pendt