Construction

Hitze mindern - Flächenversiegelung stoppen!

Petition is directed to
Stadtrat
711 Supporters 480 in Kaiserslautern
Collection finished
  1. Launched May 2021
  2. Collection finished
  3. Filed on 12 Jul 2021
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Änderungen an der Petition

at 03 Jun 2021 00:06

1. Wir haben unsere Forderungen an unsere Erkenntnisse aus Gesprächen mit Expert*innen konkretisiert.

2. Übertragungsfehler des Veröffentlichungsjahres des Bauplans.


Neue Begründung:

Wir wollen eine lebenswerte Stadt!

Kaiserslautern ist eine schöne Stadt, das ist keine Frage. Das mindeste ist, dass das so bleibt. Doch auch Kaiserslautern kann noch schöner werden.

Zum Beispiel mit dem Bebauungsplan von 1995,2000, der auf dem Parkplatz Meuthstraße ein Parkhaus vorsieht. Genug Parkplätze also, um nicht nur diesen, sondern auch die beiden Parkplätze westlich zu entsiegeln und in Parks bzw. Grünflächen zu verwandeln.

Nördlich sollte ein durch Bäume abgegrenzter Radschnellweg entstehen und südlich könnte die Lauter irgendwann offengelegt werden und würde nicht nur das Areal, sondern die ganze Stadt definitiv attraktiver machen.

Die vom Kaiserberg kommende Frischluft würde durch die zusätzlichen Bäume stärker gekühlt und die Luftqualität verbessert werden, sodass der Klimaerhitzung entgegengekommen und Hitzetote vermindert werden können - oder zumindest nicht ansteigen.

Herr Ritter will eine Festung!

Der Investor und der Stadtrat wollen aber scheinbar genau das: Mehr Hitzetote!

Ein fünf- bis siebenstöckiger Gebäudekomplex soll nahezu die gesamte Parkplatzfläche abdecken. Es sind unter anderem möblierte Wohnungen für Geschäftsleute und Reisende geplant, die sich hier kurzzeitig einmieten können. Außerdem sollen Geschäftsräume entstehen. Für die übrigen Wohnungen gibt es unseres Wissens keine Sozialquote.

Das bedeutet im Klartext:

  • mehr Hitzetote
  • Überschwemmungen
  • ein weiterer Unort
  • kein sicherer Radweg
  • noch schlechtere Luftqualität
  • viel Rendite für Herrn Ritter

Wir fordern daher:

  1. Überprüfung der städtebaulichen Verträglichkeit des Bauvorhabens durch ein Baumassenmodell
  2. Beauftragung eines Klimaschutzgutachtens durch unabhängige Fachplaner*innen über die Auswirkungen einer baulichen Entwicklung am Standort Meuthstraße
  3. Aktualisierung und Überführung des Konzeptes „Grüne Schiene Lautertal“ an die heutigen Anforderungen an Klimaschutz und Klimaanpassung.

Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 138 (94 in Kaiserslautern)


More on the topic Construction

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now