• Die Petition wurde eingereicht

    at 14 Jul 2021 19:00

    Liebe*r Mitstreiter*in,

    vorgestern ist die Entscheidung gefallen: Wir haben verloren.

    Mit seinem Drängen, den armen Investor nicht noch länger warten zu lassen, hat unser Oberbürgermeister maßgeblich dazu beigetragen, dass Kaiserslautern niemals ein Grünsystem wie die Grüne Schiene Lautertal erhält, dass die Lauter niemals offengelegt wird und dass nach der Alex-Müller-Straße und dem Wissenschaftspark im Südwesten nun auch noch die Frischluftschneise Kaiserberg konsequent zugebaut wird. Wir freuen uns auf die Abrisskosten, die unsere Generation dann einmal tragen wird.

    Bis dahin wird Kaiserslautern wohl die Stadt bleiben, in der es nur "de Betze, es Zagges un uff die Fress" gibt.

    Wenn da nicht noch weitere Optionen wären. Wenn ein Bundesverfassungsgericht urteilt, dass Deutschland mehr Klimaschutz leisten muss, dann muss dieses Urteil auch auf lokaler Ebene durchgesetzt werden. Zumal das geplante Gebäude nicht konform mit unserem eigenen Klimaanpassungsplan ist. Es gab ja außerdem auch schon einen rechtskräftigen Bauplan für die Meuthstraße.

    Deshalb wollen wir nun prüfen, ob ein juristischer Präzendenzfall für Klimaschutz im deutschen Baurecht geschaffen werden kann. Wir sind dir sehr dankbar, wenn du uns Kontakt zu Menschen herstellen kannst, die uns dabei rechtlich, wissenschaftlich oder monetär zur Seite stehen könnten.

    Danke für deine Unterstützung!

    FFF KL

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international