Region: Halver
Environment

Kein neues Gewerbegebiet in Halver-Oeckinghausen!

Petitioner not public
Petition is directed to
Stadt Halver (Politik und Verwaltung) und Bezirksregierung Arnsberg
337 Supporters 240 in Halver
The petition is partly accepted.
  1. Launched March 2021
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Partial success

Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

at 28 Jun 2021 22:28

28.06.2021: Der Rat der Stadt Halver hat mehrheitlich entschieden!
Die Stadt Halver empfiehlt dem Regionalrat der Bezirksregierung Arnsberg sowohl das Merkzeichen GIB-IZ für ein interkommunales Gewerbe- und Industriegebiet mit Lüdenscheid aus dem Regionalplan zu streichen, da dies beide Städte nicht wollen. Der Beschluss hierfür ist einstimmig bereits seit Monaten gefasst. Außerdem empfiehlt die Stadt Halver in der Sache ferner, dass auch das ins Gespräch gebrachte GIB rein kommunaler Art mit 10,4 Hektar alternativ dem Regionalrat nicht vorgeschlagen werden soll. Dies wurde in einer geheimen Abstimmung auf der Ratssitzung am 28.06.2021 mit 18 zu 16 Stimmen vom Rat mehrheitlich beschlossen! Für Verwirrung sorgte eine Anmerkung von Kämmerer Markus Tempelmann, der erläuterte, dass es von Arnsberger Seite aus hieß, dass bei einer Ablehnung des interkommunalen Gewerbegebietes mit Lüdenscheid von beiden Seiten aus immer noch die ursprünglich im regionalplan enthaltene Fläche von 5 Hektar für Halver möglich sei. Um auch dies auszuschließen und dem Regionalrat zu empfehlen Oeckinghausen-Süd definitiv komplett aus dem Regionalplan zu nehmen, müsste dies neu abgestimmt werden. Dies stieß jedoch auf erbitterten Widerstand der UWG durch Werner Lemmert, der argumentierte, dass Frau Dr. Sabine Wallmann (UWG) die Sitzung bereits verlassen habe und deshalb zur Abstimmung nichtmehr zur Verfügung stünde. Als es erforderlicher weise dann zur Abstimmung kam, verließ Werner Lemmert und ein weiteres Ratsmitglied demonstrativ den Raum unmittelbar vor der Abstimmung. So ergab diese Abstimmung hier ein Ergebnis von 18 zu 13 Gegenstimmen gegen ein generelles Gewerbegebiet in Oeckinghausen-Süd. Die Anwesenheit der drei Ratsmitglieder hätte an diesem Ergebnis der Abstimmung auch nichts anderes mehr bewirken können, da es der vorherigen Abstimmung entsprach. Somit ist die Verwaltung der Stadt Halver in ihrer Stellungnahme zum Regionalplan beauftragt für Oeckinghausen-Süd dem Regionalrat zu empfehlen jedes Gewerbe-/Industriegebiet (GIB) jedweder Art aus dem Regionalplan zu streichen. Bei aller Euphorie, die die Gegner eines neuen Gewerbegebietes in Oeckinghausen-Süd nun haben könnten, sei anzumerken, dass die Stadt Halver hier nur eine Empfehlung gibt. Die endgültige Entscheidung, was nun definitiv im Regionalplan enthalten sein wird, liegt beim Regionalrat der Bezirksregierung Arnsberg.


Petent ist im Dialog mit dem Petitionsempfänger

at 12 Jun 2021 13:11

12.06.2021: Oeckinghausen-Süd aktuell
Am Mittwoch (16.06.2021) ist ein mögliches neues Gewerbegebiet Oeckinghausen-Süd auf der Tagesordnung beim Planungsausschuss in der Aula des Anne-Frank-Gymnasiums. Am 28. Juni 2021 beim Rat der Stadt an gleicher Stelle. Beide Tagungen sind öffentlich. Dann wird endgültig entschieden, wie die Stellungnahme der Stadt Halver an Arnsberg aussehen wird. Die Ergebnisse der Petition, Axel Ertelts Argumentationen und der umfassende Bericht auf dieser Homepage (s. Link unten), wurden den Mitgliedern der Ausschüsse vorab übermittelt und sind Bestandteil der Tagesordnung am 16.06.2021. Zwischenzeitlich meldeten sich vier Unternehmer/Geschäftsführer in einem Brief an Bürgermeister Michael Brosch und den Stadtrat zu Wort, dessen Inhalt auch Thema beim Allgemeinen Anzeiger war. Darin plädieren die Unternehmer Dietrich Turck (Escha), Thomas Volbortz (Teckentrup), Thomas Degen (Markes) und Bernd Jannack (Mayweg) aus ihrer, unternehmerischer und kommerzieller Sicht, ohne Aspekte der Umwelt, der Natur, der Landwirtschaft und des Klimas zu berücksichtigen, für die Ausweisung der Flächen als neues Gewerbegebiet. Hoffen wir, dass die Stimmen der Petition und für die Umwelt und damit unsere Zukunft überwiegen und die richtige Entscheidung (gegen das Gewerbegebiet) getroffen wird. Mehr zum Thema auch hier: mein-halver.hpage.com/oeckinghausen-sued.html


Die Petition wurde eingereicht

at 04 May 2021 14:44

Sehr geehrte Mitzeichner(innen) der Petition,

die Petition ist seit dem 1. Mai, dem letzten Tag der Mitzeichnungsfrist, beendet. Ich möchte mich auf diesem Weg erst einmal bei allen ganz herzlich bedanken, die die Petition mitgezeichnet und damit auch für die Umwelt, den Tier- und Naturschutz, das Klima, die heimische Landwirtschaft und somit auch für eine bessere Lebensqualität gestimmt haben.

337 Stimmen, davon 240 unmittelbar aus Halver sind in den zwei Monaten Laufzeit der Petition zusammengekommen. Von den Stimmen, die nicht aus Halver direkt kamen, waren überwiegend Personen dabei, die aus der4 unmittelbaren Umgebung (z.B. Schalksmühle) kamen, früher in Halver gewohnt haben oder in Halver Verwandte und Freunde haben.

Wegen der Corona-Pandemie und des damit verbundenen Lockdowns sowie der offiziell geschlossenen Ämter (Rathaus Halver und Bezirksregierung Arnsberg (BRA)) sahen wir uns gezwungen die Petition nicht medienwirksam persönlich zu überreichen. Wir haben sie deshalb gestern Abend vorab per Email an Bürgermeister Michael Brosch (Stadt Halver) und an die für den Regionalplan zuständige Stelle bei der BRA übermittelt. Ein ausführlicher Brief (der ebenfalls vorab mit übermittelt wurde) ist nebst Anlagen (Liste der Unterzeichner online, zwei Sammelbögen, Liste der Kommentare der Unterzeichner sowie Kopien zweier Leserbriefe von mir aus dem AA und eine Liste mit Kommentaren von Facebook) heute zusätzlich per Post mit entsprechenden Ausdrucken und einer zusätzlichen CD herausgegangen.

Ebenso wurde der Allgemeine Anzeiger über den aktuellen Stand per Leserbrief informiert.

Sobald es weitere Neuigkeiten gibt werde ich mich wieder melden.

Mit schönen Grüßen
Axel Ertelt


Petition in Zeichnung - Jetzt noch Freunde und Bekannte mobilisieren und die Petition zum Erfolg bringen

at 08 Apr 2021 15:19

Noch ist rund 3 Wochen Zeit die Petition für die Natur und Landwirtschaft zu unterstützen. Wir wollen landwirtschaftliche Produkte aus der Region und nicht per umweltbelastende Transporte aus Hunderten von Kilometern Entfernung. Und wir wollen auch kein drittes, 21 Hektar großes Gewerbegebiet Oeckinghausen-Süd, von dem auch noch 16 Hektar ausschließlich Lüdenscheid zur Verfügung stehen sollen. Nicht nur die Anwohner in Oeckinghausen wollen noch etwas Natur in ihrem Umfeld behalten. Mobilisieren Sie Verwandte, Freunde und Bekannte um die Petition zu unterstützen. Jede Stimme zählt. Wenn Sie auf Facebook aktiv sind, können Sie auch gerne die Postings zur Petition in meinem Account teilen. Denken Sie daran, schon das nächste Gewerbegebiet könnte auch vor Ihrer Haustür geplant werden! Unterstützen Sie unsere Petition und mobilisieren Sie jetzt noch Verwandte, Freunde und Bekannte die Petition zu unterstützen und mit zu zeichnen.
Axel Ertelt

www.openpetition.de/petition/online/kein-neues-gewerbegebiet-in-halver-oeckinghausen?fbclid=IwAR2gkL3CBC6iSEs3AhvO324WphQUvvf9S7Ss5kr3PLiKZBrZpxLw-tBbv1I


Änderungen an der Petition

at 07 Mar 2021 13:00

Fehlerkorrektur und unvollständigen Satz vollendet.


Neuer Petitionstext:

Der Entwurf des neuen Regionalplans für Siegen/Olpe/Märkischer Kreis sieht ein 21 Hektar großes Industrie-/Gewerbegebiet in Halver-Oeckinghausen vor. Dies soll (von Halver aus) rechts der B229 zwischen der ehemaligen Gaststätte Kaiser und Halver-Heesfeld entstehen.

Dies muss unbedingt verhindert werden, zumal mit mehr als 3/4 der Fläche von Halvers derzeit landwirtschaftlich genutzter Fläche, nämlich ganze 16 Hektar, gar nicht für Halver angedacht sind, sondern für die Nachbarschaft Lüdenscheid und deren Industrie/Gewerbe zur Verfügung gestellt werden soll.

Mit der Umsetzung dieses Planes würden die zahlreichen ortsansässigen Halveraner in Oeckinghausen komplett von Gewerbe und Industrie umzingelt sein, da links der B229 hinter den Wohnhäusern bereits zwei Gewerbe-/Industriegebiete vorhanden sind, die gewaltige Grünflächen zerstört haben.

Das Petitionsbild zeigt den Wanderparkplatz in Oeckinghausen. Hier wird in Kürze die neue Rettungswache gebaut. Nach dem Regionalplan soll der Rest des Geländes um die Rettungswache zum Gewerbe-/Industriegebiet werden.. (Foto: Axel Ertelt).



Neue Begründung:

Um ein solches, absolut nicht akzeptables Vorhaben und damit die Vernichtung immenser Grünflächen zu verhindern rufe ich alle Halveraner Bürger und alle Naturfreunde auf, diese Petition zu unterstützen und Protest bei der Stadt Halver einzulegen. Es gilt dieses Gewerbegebiet zu verhindern und damit auch zu verhindern, dass eine Nachbarstadt (hier Lüdenscheid) 16 Hektar Grünfläche von Halver für Lüdenscheider Industriebetriebe geschenkt bekommt und Halvers Naturfreunde demnächst zum Wandern im Grünen Halver verlassen und weit in die Region fahren müssen.

Zudem ist die B229 bereits jetzt ein verkehrsmäßig gefährliches, viel befahrenes Nadelöhr und besonders im Winter an zwei Stellen mit großer Steigung eine Strecke, auf der vor allem LKW, die dort dann liegenbleiben, den Verkehr oft genug komplett zum Erliegen bringen. Mit der Errichtung des im Regionalplan vorgesehenen Geländes würde gerade der LKW-Verkehr hier noch extrem ansteigen, was auch für die Anwohner Oeckinghausens eine extreme Belastung bedeuten würde.

Zudem werden dabei Flächen vernichtet, die heute noch häufig von Tieren (Rehen u.a.) genutzt werden. Alle sprechen von Natur-, Umwelt- und Klimaschutz. Hier kann mal etwas sinnvollesSinnvolles getan werden, wenn es uns gelingt das Industriegebiet Oeckinghausen (rechts der B229) zu verhindern.


Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 120 (85 in Halver)


More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now