• Petition in Zeichnung - Jetzt noch Freunde und Bekannte mobilisieren und die Petition zum Erfolg bringen

    at 08 Apr 2021 15:19

    Noch ist rund 3 Wochen Zeit die Petition für die Natur und Landwirtschaft zu unterstützen. Wir wollen landwirtschaftliche Produkte aus der Region und nicht per umweltbelastende Transporte aus Hunderten von Kilometern Entfernung. Und wir wollen auch kein drittes, 21 Hektar großes Gewerbegebiet Oeckinghausen-Süd, von dem auch noch 16 Hektar ausschließlich Lüdenscheid zur Verfügung stehen sollen. Nicht nur die Anwohner in Oeckinghausen wollen noch etwas Natur in ihrem Umfeld behalten. Mobilisieren Sie Verwandte, Freunde und Bekannte um die Petition zu unterstützen. Jede Stimme zählt. Wenn Sie auf Facebook aktiv sind, können Sie auch gerne die Postings zur Petition in meinem Account teilen. Denken Sie daran, schon das nächste Gewerbegebiet könnte auch vor Ihrer Haustür geplant werden! Unterstützen Sie unsere Petition und mobilisieren Sie jetzt noch Verwandte, Freunde und Bekannte die Petition zu unterstützen und mit zu zeichnen.
    Axel Ertelt

    www.openpetition.de/petition/online/kein-neues-gewerbegebiet-in-halver-oeckinghausen?fbclid=IwAR2gkL3CBC6iSEs3AhvO324WphQUvvf9S7Ss5kr3PLiKZBrZpxLw-tBbv1I

  • Änderungen an der Petition

    at 07 Mar 2021 13:00

    Fehlerkorrektur und unvollständigen Satz vollendet.


    Neuer Petitionstext:

    Der Entwurf des neuen Regionalplans für Siegen/Olpe/Märkischer Kreis sieht ein 21 Hektar großes Industrie-/Gewerbegebiet in Halver-Oeckinghausen vor. Dies soll (von Halver aus) rechts der B229 zwischen der ehemaligen Gaststätte Kaiser und Halver-Heesfeld entstehen.

    Dies muss unbedingt verhindert werden, zumal mit mehr als 3/4 der Fläche von Halvers derzeit landwirtschaftlich genutzter Fläche, nämlich ganze 16 Hektar, gar nicht für Halver angedacht sind, sondern für die Nachbarschaft Lüdenscheid und deren Industrie/Gewerbe zur Verfügung gestellt werden soll.

    Mit der Umsetzung dieses Planes würden die zahlreichen ortsansässigen Halveraner in Oeckinghausen komplett von Gewerbe und Industrie umzingelt sein, da links der B229 hinter den Wohnhäusern bereits zwei Gewerbe-/Industriegebiete vorhanden sind, die gewaltige Grünflächen zerstört haben.

    Das Petitionsbild zeigt den Wanderparkplatz in Oeckinghausen. Hier wird in Kürze die neue Rettungswache gebaut. Nach dem Regionalplan soll der Rest des Geländes um die Rettungswache zum Gewerbe-/Industriegebiet werden.. (Foto: Axel Ertelt).



    Neue Begründung:

    Um ein solches, absolut nicht akzeptables Vorhaben und damit die Vernichtung immenser Grünflächen zu verhindern rufe ich alle Halveraner Bürger und alle Naturfreunde auf, diese Petition zu unterstützen und Protest bei der Stadt Halver einzulegen. Es gilt dieses Gewerbegebiet zu verhindern und damit auch zu verhindern, dass eine Nachbarstadt (hier Lüdenscheid) 16 Hektar Grünfläche von Halver für Lüdenscheider Industriebetriebe geschenkt bekommt und Halvers Naturfreunde demnächst zum Wandern im Grünen Halver verlassen und weit in die Region fahren müssen.

    Zudem ist die B229 bereits jetzt ein verkehrsmäßig gefährliches, viel befahrenes Nadelöhr und besonders im Winter an zwei Stellen mit großer Steigung eine Strecke, auf der vor allem LKW, die dort dann liegenbleiben, den Verkehr oft genug komplett zum Erliegen bringen. Mit der Errichtung des im Regionalplan vorgesehenen Geländes würde gerade der LKW-Verkehr hier noch extrem ansteigen, was auch für die Anwohner Oeckinghausens eine extreme Belastung bedeuten würde.

    Zudem werden dabei Flächen vernichtet, die heute noch häufig von Tieren (Rehen u.a.) genutzt werden. Alle sprechen von Natur-, Umwelt- und Klimaschutz. Hier kann mal etwas sinnvollesSinnvolles getan werden, wenn es uns gelingt das Industriegebiet Oeckinghausen (rechts der B229) zu verhindern.


    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 120 (85 in Halver)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international