• Änderungen an der Petition

    at 08 Sep 2020 15:23

    Am 8.9.2020 die Unterschriften auf Papierlisten erhöht auf 1230!!


    Neuer Petitionstext: Bis jetzt schon zusätzlich 836 1230 Unterschriften auf Papierlisten!!
    Ein Leverkusener Unternehmer und ein Wuppertaler Immobilienspekulant planen eine großflächige Bebauung am Friedhof Reuschenberg. Bestehend aus 3 Mehrfamilienhäusern, Tiefgarage, 12 Reihenhäusern, 1 Doppelhaus und Parkplätze.
    EIN ORT DER STILLE VERSCHWINDET!
    Die Friedhofsbesucher werden in ihrer Ruhe stark beeinträchtigt sein.
    WARUM SOLL DORT GEBAUT WERDEN?
    Laut aktuellem Bebauungsplan 195/II "Waldstrasse" handelt es sich um einen Flächennutzungsplan, wo keine Wohnbebauung stattfinden darf.
    Warum stimmt die große Mehrheit der Bezirksvertretung II für eine großflächige Wohnbebauung am Friedhof Reuschenberg, der allen Bürgern und Bürgerinnen ein Gedächnisort der Ruhe und Trauerverarbeitung bietet?
    Im Jahr 2008 wurde von einem Wuppertaler Immobilienspekulant ein Grundstück nah am Friedhof ersteigert.
    Es war von Anfang klar, dass es sich in keinem Fall um Bauland für ein Wohngebiet handelte.
    Es gab einen Bauantrag von 2009 für 4 Einfamilienhäuser mit Garagen! In der Sitzung des Stadtbezirk II am 27.4.2010 wurde entschieden, das der Grünflächendarstellung des Flächennutzungsplans keine derartige Wohnbebauung zugelassen werden.
    Also wurde der Bauantrag abgelehnt!

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 386 (314 in Leverkusen)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international