Region: Germany
Health

Keine Freigabe von sensiblen Krankendaten für die Forschung

Petition is directed to
Jens Spahn
66 Supporters
Petitioner did not submit the petition.
  1. Launched April 2020
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Failed

Petition wurde nicht eingereicht

at 17 Jun 2021 00:11

Liebe Unterstützende,
der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
Ihr openPetition-Team



Die Petition befindet sich im Konflikt mit den Nutzungsbedingungen von openPetition

at 20 Apr 2020 10:20

Dies ist ein Hinweis der openPetition-Redaktion:

Ist die Richtigkeit von Aussagen in einer Petition umstritten bzw. sind die Aussagen nicht hinreichend belegt, werden die Unterstützer darauf hingewiesen und die Petition wird nicht öffentlich gelistet.

Der Artikel ist schon etwas alt, hier ein neuerer Artikel zum Vergleich: www.freitag.de/autoren/ulrike-baureithel/im-windschatten-der-krise

Das Krankendaten ungefragt weitergegeben werden, ist im Moment nicht beschlossen.


Änderungen an der Petition

at 19 Apr 2020 19:54

Tippfehler in "gezwungen" und " Diskriminierung" korrigiert


Neue Begründung: Sehr geehrter Herr Spahn,
wenn, wie Sie sagen, unser Gesundheitssystem hauptsächlich per Fax kommuniziert, liegt das am falschen Management der Gesundheitsminister und wird nicht dadurch kompensiert, dass sensible Krankendaten (wohlgemerkt auch nur von Kassenpatienten) für die Forschung zur Verfügung gestellt werden. Für mich würde dies einen Fall von klassischem Machtmissbrauch darstellen. Meine Krankendaten gehen solange ich lebe die Forschung nur dann etwas an, wenn ich der Weitergabe zustimme. Man kann ja auch nicht einfach zur Organspende gezwungen werden, obwohl man dann schon tot ist.
Es stellt sich auch die Frage, warum nur Daten von Kassenpatienten freigegeben werden sollen. Das an sich ist aus meiner Sicht eine herbe Diskimminierung. Diskriminierung.
Es grüßt Sie freundlich, aber sehr verärgert
Gudrun Wellershausen

Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 5


Änderungen an der Petition

at 19 Apr 2020 19:50

Tippfehler im Wort "gezwungen" korrigiert


Neue Begründung: Sehr geehrter Herr Spahn,
wenn, wie Sie sagen, unser Gesundheitssystem hauptsächlich per Fax kommuniziert, liegt das am falschen Management der Gesundheitsminister und wird nicht dadurch kompensiert, dass sensible Krankendaten (wohlgemerkt auch nur von Kassenpatienten) für die Forschung zur Verfügung gestellt werden. Für mich würde dies einen Fall von klassischem Machtmissbrauch darstellen. Meine Krankendaten gehen solange ich lebe die Forschung nur dann etwas an, wenn ich der Weitergabe zustimme. Man kann ja auch nicht einfach zur Organspende gewungen gezwungen werden, obwohl man dann schon tot ist.
Es stellt sich auch die Frage, warum nur Daten von Kassenpatienten freigegeben werden sollen. Das an sich ist aus meiner Sicht eine herbe Diskimminierung.
Es grüßt Sie freundlich, aber sehr verärgert
Gudrun Wellershausen

Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 5


Änderungen an der Petition

at 18 Apr 2020 14:16

deutlichere Überschrift
passendere Themenzuordnung (vorher Sicherheit, jetzt Gesundheit)
Kurzlink eingetragen


Neuer Titel: Keine Freigabe von sensiblen Krankendaten an für die Forschung

Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 5


More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now