• Beschluss des Petitionsausschuss der Bremischen Bürgerschaft

    at 04 Dec 2020 02:39

    Auszug aus dem Bericht des Petitionsausschusses (Land) Nr. 11 vom 25. September 2020

    Der Ausschuss bittet, folgende Eingabe für erledigt zu erklären, weil die Bürgerschaft
    (Landtag) keine Möglichkeit sieht, der Eingabe zu entsprechen:

    Eingabe Nr.: L 20/74

    Gegenstand: Festhalten am Instrument der Hausaufgaben an Bremer Grundschulen

    Begründung:
    Der Petent fordert die Beibehaltung von Hausaufgaben an Bremer Grundschulen. Mit der Erteilung
    von Hausaufgaben würden die Kinder schon im Grundschulalter an das selbstorganisierte Arbeiten
    herangeführt und auch in der Familie bilde sich ein Bewusstsein dafür, dass zuhause Raum und Zeit
    für die Erledigung der Hausaufgaben eingeplant werden müsse. Die öffentliche Petition wird von
    sechs Mitzeichnerinnen und Mitzeichnern unterstützt.

    Der Petitionsausschuss hat zu der Petition eine Stellungnahme der Senatorin für Kinder und Bildung
    eingeholt und die Petition öffentlich beraten. Unter Berücksichtigung dessen stellt sich das Ergebnis
    der parlamentarischen Prüfung zusammengefasst wie folgt dar:

    Der Ausschuss sieht keine Möglichkeit, der Petition zum Erfolg zu verhelfen. § 43 Nr. 2 des
    Bremischen Schulverwaltungsgesetzes sieht gerade keine landesweite Regelung zu Hausaufgaben
    vor, sondern stellt die Entscheidung über Umfang und Verteilung der Hausaufgaben in die
    Entscheidungshoheit jeder einzelnen Schule.

    Der Ausschuss ist auch überzeugt davon, dass diese bewusst dezentrale Regelung sinnvoll ist.
    Gerade weil in vielen Haushalten in Bremen, insbesondere in Stadtteilen mit schwieriger sozialer
    Lage, keine idealen Bedingungen für die Schülerinnen und Schüler gegeben sind, hat der Senat in
    den letzten Jahren sehr stark auf den Ausbau von Ganztagsschulen gesetzt. Von den 76
    Grundschulen in Bremen sind 28 Schulen gebundene und 17 offene Ganztagsschulen; in
    Bremerhaven sind von den 15 Grundschulen vier gebundene und sieben offene Ganztagsschulen.
    In diesen Schulen haben die Kinder die Möglichkeit, auch nachmittags an den zu vermittelnden
    Inhalten weiter zu arbeiten. Häufig werden dann in den verlässlichen Grundschulen noch
    Hausaufgaben erteilt, um die Zeit am Nachmittag für das Lernen zu nutzen. Aus diesem Grund ist
    es auch sinnvoll, die Erteilung von Hausaufgaben nicht landesweit für alle Schulen gleich zu
    handhaben, sondern jeder Schule die Möglichkeit zu geben, die Belastung der Schüler
    schulindividuell zu steuern.

    Begründung (PDF)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international