• Änderungen an der Petition

    at 26 Nov 2020 18:01

    Überarbeitung und Verbesserung zur Wiederfreigabe der Petition


    Neuer Petitionstext: Wir sind besorgte Mütter die sich für die geistige und körperliche Gesundheit unsere Kinder einsetzten möchten. Deswegen haben wir die  Elterninitiative „MaskenFREIHEIT für unsere Kinder“ gegründet.
    Diese Petition geht an unseren Landrat Hrn. Erwin Schneider,  um ihn
    aufzufordern endlich für unsere Kinder einzutreten!!! In anderen Städten und
    Landkreisen haben sich schon Bürgermeister oder Landräte für die Kinder stark
    gemacht und versuchen etwas zu bewegen  ([https://www.br.de/nachrichten/bayern/kommunen-gegen-soeder-maskenpflicht-fuer-grundschueler-gekippt,SE2QJ6C](www.br.de/nachrichten/bayern/kommunen-gegen-soeder-maskenpflicht-fuer-grundschueler-gekippt,SE2QJ6C)). Das ist bei uns leider bis dato  ausgeblieben, also
    müssen wir als Eltern uns Unterstützung von weiter oben holen. Wir müssen
    geschlossen antreten und ihn dazu auffordern, Stellung zu beziehen, die
    Maßnahmen, die unsere Kinder gefährden einzustellen und ein Gehör für uns
    Eltern zu haben.
    Vorweg ist zu betonen, dass die Schutzfunktion der Maske mehr als umstritten ist. Bislang konnte keine eindeutige Schutzwirkung nachgewiesen werden!
    Hier einige Artikel Quellen dazu: [https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Medizinprodukte/DE/schutzmasken.html](www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Medizinprodukte/DE/schutzmasken.html)
    [https://www.medizin.uni-tuebingen.de/de/das-klinikum/pressemeldungen/261?press\_str](www.medizin.uni-tuebingen.de/de/das-klinikum/pressemeldungen/261?press_str)=
    [https://www.acpjournals.org/doi/full/10.7326/M20-1342?url\_ver=Z39.88-2003&rfr\_id=ori%3Arid%3Acrossref.org&rfr\_dat=cr\_pub++opubmed](www.acpjournals.org/doi/full/10.7326/M20-1342?url_ver=Z39.88-2003&rfr_id=ori%3Arid%3Acrossref.org&rfr_dat=cr_pub++opubmed)
    [https://infekt.ch/2020/04/atemschutzmasken-fuer-alle-medienhype-oder-unverzichtbar/](infekt.ch/2020/04/atemschutzmasken-fuer-alle-medienhype-oder-unverzichtbar/)
    Außerdem belegen aktuelle Studien, dass die Ansteckungsgefahr in der Schule deutlich geringe ist als bisher angenommen.
    Hier die entsprechenden Artikel Quellen dazu:
    [https://www.pnp.de/lokales/regensburg-oberpfalz/Regionale-Kinderaerzte-Ansteckungsgefahr-an-Schulen-wird-ueberschaetzt-3847130.html](www.pnp.de/lokales/regensburg-oberpfalz/Regionale-Kinderaerzte-Ansteckungsgefahr-an-Schulen-wird-ueberschaetzt-3847130.html)
    [https://www.br.de/nachrichten/wissen/kinderaerzte-plaedoyer-fuer-offene-schulen,SHB55np](www.br.de/nachrichten/wissen/kinderaerzte-plaedoyer-fuer-offene-schulen,SHB55np)


    Neue Begründung: **Kinder wollen frei atmen**
    Durch die Maske wird Kindern das Atmen erheblich erschwert, sie bekommen weniger Luft bzw. schlechtere Luft als für ihre Gesundheit nötig ist. Sie müssen stundenlang erschwert und die Luftqualität wird durch die Rückatmung vermindert. Durch das ständige Tragen der Masken tragen und trauen sich oft in der Schule nicht zu sagen, dass sie im Unterricht können Beschwerden wie beispielsweise Kopfschmerzen, Benommenheit oder ähnliche ähnlich Symptome verspüren. auftreten (siehe dazu den unten angeführten Link). Durch Erfahrungsberichte von Eltern in unserm Umfeld gehen wir außerdem davon
    aus, dass sich vor allem kleinere Kinder in der Grundstufe oft nicht trauen
    diese Symptome gegenüber den Lehrern anzusprechen.
    Sie leiden still, auch die Lehrer sind nicht geschult die Symptome, die durch das Tragen der Maske entstehen können, zu erkennen und zu thematisieren. Vielen Kindern ist der Zusammenhang zwischen den Symptomen und dem Tragen der Maske nicht bewusst. Sie fühlen sich zwar nicht gut, schließen aber nicht daraus dass dies durch die Maske verursacht wird.
    Nebenwirkungen durch das Tragen einer Maske: [https://www.heise.de/tp/features/Maskenpflicht-in-der-Grundschule-4959380.html](www.heise.de/tp/features/Maskenpflicht-in-der-Grundschule-4959380.html)
    Studie zu den Beschwerden:
    psychologischen und psychovegetativen Beschwerden durch die aktuellen
    Mund-Nasenschutz-Verordnungen in Deutschland:
    [https://www.psycharchives.org/bitstream/20.500.12034/2751/1/Studie\_PsychBeschwerdenMasken\_DP.pdf](www.psycharchives.org/bitstream/20.500.12034/2751/1/Studie_PsychBeschwerdenMasken_DP.pdf)
    Studie über die seelischen Schäden:
    Seelischen Schäden durch Masken:
    [https://www.rubikon.news/artikel/die-selbst-verletzung](www.rubikon.news/artikel/die-selbst-verletzung)
    **Kinder müssen die Mimik anderer sehen um sie zu verstehen**
    Ein weiterer wichtiger Punkt ist geistige Gesundheit unsere Kinder. Sogar Erwachsenen fällt es oft schwer zu erkennen, was das Gegenüber genau ausdrücken möchte, wenn das halbe Gesicht unter einer Maske verdeckt ist. In unserer Kindheit gab es diesen Maskenzwang nicht, deswegen konnten wir lernen die Mimik anderer zu deuten. Worte alleine sind schwer einzuschätzen, dazu muss die Köpersprache und Mimik beachtet werden. Kinder sollen in der Schule nicht nur Rechnen, Lesen, Schreiben etc. lernen, sondern auch auf das spätere Leben in einer Gesellschaft vorbereitet werden.
    Psychische Nebenwirkungen, insbesondere Einschränkung der nonverbalen Kommunikation:
    [https://www.heise.de/tp/features/Maskenpflicht-in-der-Grundschule-4959380.html](www.heise.de/tp/features/Maskenpflicht-in-der-Grundschule-4959380.html)
    Hier ein Artikel Gastbeitrag zur Mimik und Spracherwerb in Zeiten von Corona:
    [https://www.kinderzeit.de/news-detail-praxis/gastbeitrag-mimik-und-spracherwerb-in-zeiten-von-corona.html](www.kinderzeit.de/news-detail-praxis/gastbeitrag-mimik-und-spracherwerb-in-zeiten-von-corona.html)
    **Kinder sollen voneinander lernen**
    Kinder brauchen andere Kinder! Kinder untereinander gehen ganz anders miteinander um als mit Erwachsenen. Sie haben noch andere Fähigkeiten wie Vorurteilslosigkeit, Mut, Neugier, die bei uns oft nicht mehr in diesem Ausmaß ausgeprägt sind. Größere Kinder lernen von kleineren und andersherum. Sie sehen wie man Kontakt zu anderen aufnehmen kann, wie man für andere einsteht, sich gegenseitig hilft und noch vieles mehr. Diese wichtigen Erkenntnisse brauchen sie ganz dringend für ihr späteres Leben. Da es den Kindern zur Zeit nur erlaubt ist andere Kinder in der Schule zu sehen, und dort die Gruppenarbeiten nicht mehr stattfinden dürfen, ist das Lernen voneinander massiv eingeschränkt.  Diese Erfahrungen, Beobachtungen, Lernprozesse müssen unseren Kindern wieder erlaubt werden!
    Hier ein offener Brief von Betroffenen zu diesem Thema:
    [https://offener-brief-schulministerin.jimdofree.com/](offener-brief-schulministerin.jimdofree.com/)
    Artikel aus pädagogischer Sicht:
    [https://www.nzz.ch/meinung/bitte-mass-halten-corona-hygiene-regeln-an-den-schulen-ld.1571927](www.nzz.ch/meinung/bitte-mass-halten-corona-hygiene-regeln-an-den-schulen-ld.1571927)
    Artikel „Kinder brauchen andere Kinder“:
    [https://www.deutschlandfunkkultur.de/sozialethiker-kritisiert-lange-kitaschliessungen-kinder.1008.de.html?dram:article\_id=474595](www.deutschlandfunkkultur.de/sozialethiker-kritisiert-lange-kitaschliessungen-kinder.1008.de.html?dram:article_id=474595)
    **Kinder benötigen unsere Unterstützung um gehört zu werden**
    Die ganz oben aufgeführte Problematik raubt unseren Kindern einen Großteil ihrer unbeschwerten Kindheit. Deswegen sind wir als Eltern gefragt, wir müssen für unsere Kinder einstehen, uns für sie stark machen und für sie kämpfen. Wir sollten uns wirklich fragen, was wir unseren Kindern später antworten werden, wenn sie uns fragen warum wir nichts unternommen haben. Als Eltern steht es an oberster Stelle seine Kinder zu beschützen und genau das müssen wir jetzt tun.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 79 (65 in Landkreis Altötting)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international