openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Die Petition wurde eingereicht

    14-05-13 13:07 Uhr

    Liebe Mitunterstützerinnen, liebe Mitunterstützer,

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung.
    Die Unterschriftenliste wurde am 17 April beim Innensenator persönlich abgegeben.
    In der Juni Ausgabe der Dorfzeitung wird ein Artikel erscheinen, den ich Ihnen hier vorab zur Kenntnis übermitteln möchte.
    Liebe Heiligenseer
    Im Januar habe ich in der Dorfzeit einen Leserbrief zum Thema „Gehäufte Einbrüche in Heiligensee“ geschrieben und Sie gebeten meine Petition an den Innensenator Herrn Henkel zu unterstützen. 51 Heiligenseer haben meine Petition unterstützt.
    Gemeinsam mit einer Freundin, Frau Friedl Gerdes hatten wir am 17. April einen Termin beim Staatssekretär Herrn Krömer, der leider verhindert war und durch seinen Referenten Herrn Brandis und den Abteilungsleiter für Sicherheit und Ordnung der Berliner Polizei vertreten wurde.
    Das circa eineinhalbstündige Gespräch beinhaltete zwei Schwerpunktthemen. Zum einem war es wichtig auf die Präventionsmaßnahmen hinzuweisen. Unser Anliegen bestand darin, in Erfahrung zu bringen, was der Staat respektive die Polizei leistet um uns besser zu schützen.
    Einer Überzeugungsarbeit zur Wichtigkeit unseres Anliegens bedurfte es nicht, da zwei Tage zuvor bekannt wurde, dass die Einbrüche in Einfamilienhäuser 2012 um 31% gestiegen sind. Wir waren uns alle einig, dass diesbezüglich dringender Handlungsbedarf besteht. In den Bereichen wo die Polizei schwerpunktmäßig agierte konnten in der Vergangenheit gute Erfolge verbucht werden.
    Über die wichtigsten Inhalte unseres Gespräches möchte ich Sie im folgenden Stichpunktmäßig informieren:

    In dem für Reinickendorf zuständigen Reviersabschnitt 11 der auch für Heiligensee zuständig ist wurden für

    2011 848 Einbrüche und für
    2012 964 Einbrüche erfasst.

    Davon wurden in Heiligensee

    2011 74 und
    2012 85

    Einbrüche bei der Polizei angezeigt. Heiligensee gehört damit wohl nicht zu dem Bezirk innerhalb des Polizeiabschnitts in dem die meisten Einbrüche vorkamen.
    Bei den Einbrechern handelt es sich hauptsächlich um sogenannte „reisende Täter“ aus Bulgarien und Rumänien. Daher ist auch geplant mit den Botschaften von Rumänien und Bulgarien stärker zusammen zu arbeiten. Ferner sei beabsichtigt, dass bulgarische und rumänische Polizeibeamte nach Berlin kommen sollen, um hier die örtliche Polizei zu unterstützen. Die Polizisten sollen in ihrer landestypischen Uniform in Berlin agieren.
    Jeder Direktion -für Heiligensee ist die Direktion 1 zuständig- ist ein Team mit ca. 25-30 Zivilbeamte zugeordnet, zu deren Aufgabe die Operation, Aufklärung und Fahndung gehört. Weitere Information zur
    Direktion 1 erhalten Sie unter: www.berlin.de/polizei/bezirk/dir1/a11.html .

    Der Direktion 3 ist eine zentrale Stelle zugeordnet, die sich übergreifend mit dem Thema Einbruch beschäftigen. Des Weiteren findet eine Zusammenarbeit der Berliner Polizei mit der Polizei in Brandenburg statt. So arbeitet die Direktion 1 eng mit der Polizei in Oranienburg zusammen.
    Darüber hinaus wurde bei der Staatsanwaltschaft eine Task-Force zum Thema Einbrüche eingerichtet.
    Zudem beteiligt sich Berlin an einem Forschungsprojekt des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen. Wer sich für dieses Thema interessiert findet unter dem Link:
    www.kfn.de/Forschungsbereiche_und_Projekte/Wohnungseinbruch.htm weitere interessante Informationen.

    Ein großes Problem war und ist die Personalsituation. Herr Zuch teilte uns mit, dass es derzeit nicht einfach sei neue und vor allem auch qualifizierte Bewerber für den Polizeidienst zu finden.

    Herrn Zuch bat mich in meinem Artikel auf die Wichtigkeit von Präventionsmaßnahmen hinzuweisen. „ Eine gute Prävention sei der beste Einbruchschutz“. Hierzu zählen zum Beispiel:

    - Keine Leitern oder Werkzeug im Garten aufzubewahren.
    - Terrassen-, und Kellertüren sowie die Fenster zu sichern.
    - Eine gute Außenbeleuchtung
    - Aber auch eine wachsame Nachbarschaft ist sehr wichtig. In der Regel werden die potentiellen Objekte im Voraus ausgekundschaftet. Besonders auffällige Personen sollte man der Polizei melden. Allerdings möchte ich hier noch ergänzen, dass wir nicht gleich jeden unter Generalverdacht nehmen sollten der sich mal für die Blumen in unserem Vorgarten interessiert.

    Bei Alarmanlagen hat sich durch Befragungen von gefassten Tätern jedoch gezeigt, dass diese eher einen Anreiz zum Einbruch bieten. Wenn, dann solle man eine Alarmanlage anbringen, die mit einer Leitzentrale mit der Polizei verbunden ist.
    Die Polizei hat eine Zentralstelle für Prävention eingerichtet. Unter der Rufnummer 4664 979 115 kann man sich dort individuell beraten lassen. Die Mitarbeiter der Präventionsabteilung bieten Eigenheimbesitzern auch Hausbesuche zur Beratung an.
    Helga Müller-Haufe u Friedl Gerdes

  • Änderung am Text der Petition

    23-11-12 12:51 Uhr

    Korrektur statt Polizeimittel soll es lediglich Polizei heißen.
    Neuer Petitionstext: Sehr geehrter Herr Henkel,

    aufgrund einer erschreckenden Häufigkeit von Einbrüchen in Heiligensee und der damit verbundenen Dreistigkeit der Täter fordern die Unterzeichner der Petition, dass die von uns geleisteten Steuergelder entsprechend den originären Pflichten des Staates, seine Bürger zu schützen, eingesetzt werden.
    Konkret fordern die Unterzeichner dieser Petition:

    Aufstockung der Polizeipräsens Polizei in Berlin
    Vermehrte, regelmäßige und sichtbare Polizeipräsens in den Straßen von Heiligensee
    Aufklärung der Bevölkerung

  • Änderung am Text der Petition

    23-11-12 10:58 Uhr

    Rechtschreibung und Präzessierung durch Hinzufügung des Begriffs Polizeipräsenz
    Neuer Petitionstext: Sehr geehrter Herr Henkel,

    aufgrund einer erschreckenden Häufigkeit von Einbrüchen in Heiligensee und der damit verbundenen Dreistigkeit der Täter fordern die Unterzeichner der Petition, dass die von uns geleisteten Steuergelder entsprechend den originären Pflichten des Staates, seine Bürger zu schützen, eingesetzt werden.
    Konkret fordern die Unterzeichner dieser Petition:

    Aufstockung der Polizei Polizeipräsens in Berlin
    Vermehrte, regelmäßige und sichtbare Polizeipräsens in den Straßen von Heiligensee
    Aufklärung der Bevölkerung Neue Begründung: Anliegen unserer Petition ist die Verhinderung von Einbrüchen in Heiligensee. Sie soll helfen, aufgrund einer besseren Kommunikation und Polizeipräsenz den Einbrechern ihr Vorhaben zu erschweren. Derzeit ist Heiligensee ein beliebter Ort für Autodiebstahl Autodiebstählen und Wohnungseinbrüche. Die Bevölkerung ist derzeit gezwungen Ohnmächtig dieses hinzunehmen. Damit soll nun Schluss sein.