Education

Möglichkeiten nutzen, Toleranz für beide Seiten - Schulpflicht ja - Präsenzpflicht nein,

Petition is directed to
Landtag von Baden-Württemberg (Petitionsausschuss)
22 Supporters 19 in Baden-Württemberg
0% from 21.000 for quorum
  1. Launched 02/01/2022
  2. Time remaining 18 days
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Änderungen an der Petition

at 10 Jan 2022 16:49

nach Aktuellem Stand muss ich die Petition mehr verbreiten und brauche dazu mehr Zeit, deswegen die Verlängerung der Laufzeit


Neues Zeichnungsende: 10.02.2022
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 20 (18 in Baden-Württemberg)


Änderungen an der Petition

at 04 Jan 2022 17:04

Dauer geändert da sich bisher wenige Menschen für die Petition zu interessieren scheinen, es scheint besser eine kurze Zeit zu wählen und dann zu verlängern um flexibel zu bleiben, außerdem ist die Pandemie jetzt und in einem halben Jahr könnte alles anders sein.


Neues Zeichnungsende: 14.01.2022
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 14 (13 in Baden-Württemberg)


Temporäre Sperrung aufgehoben

at 04 Jan 2022 15:04

Sehr geehrte Unterstützende,

die Petition wurde gemäß unserer Nutzungsbedingungen überarbeitet. Die temporäre Sperrung wurde wieder aufgehoben und die Petition kann nun weiter unterzeichnet werden.

Wir bedanken uns für Ihr Engagement!

Ihr openPetition-Team


Änderungen an der Petition

at 02 Jan 2022 17:35

Es ist uns ein Anliegen Toleranz zu schaffen und soll von allen Menschen möglichst gut verstanden werden können. Außerdem möchten wir zur Verständigung verschiedener Bedarfsgruppen beitragen.


Neuer Titel: Möglichkeiten nutzen, Toleranz für beide Seiten - Schulpflicht ja - PräzenzpflichtPräsenzpflicht nein,
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 7 (6 in Baden-Württemberg)


Änderungen an der Petition

at 02 Jan 2022 17:33

Es ist uns ein Anliegen Toleranz zu schaffen und soll von allen Menschen möglichst gut verstanden werden können. Außerdem möchten wir zur Verständigung verschiedener Bedarfsgruppen beitragen.


Neuer Titel: Möglichkeiten nutzen, Toleranz für beide Seiten - SchlussSchulpflicht mitja der- ZwangsverortungPräzenzpflicht an Schulen,nein,

Neuer Petitionstext:

SchulpflichtSchluss jamit der PräsenzpflichtZwangsverortung nein,im Bildungssystem,

willkommen im neuen Leben. Sich ändernde Lebensumstände benötigen ein angepasstes Verhalten.

Viele Familien sind aktuell in einer sehr schwierigen Lage, weil sie ihre Kinder trotz Infektionsrisiko verpflichtend in die Schule schicken müssen, obwohl die Kinder im Homeschooling gut zurecht kommen. Nach aktuellem Forschungsstand, ist noch nicht genau klar, welche Auswirkungen das Virus hat, z. B.wer schwer erkrankt und wer nicht. Gleichzeitig ist das Gesundheitswesen am Limit, womit im Falle einer schweren Corona-Erkrankung eine sichere medizinische Versorgung nicht gewährleistet werden kann.

Viele andere Familien sehen, dass ihre Kinder (Lernenden) Schwierigkeiten mit dem Homeschooling haben und befürchten daher zurecht einen vollständigen Lock-Down. Werden beide Möglichkeiten genutzt, sind dadurch auch die Schüler:innen in Präsenz besser geschützt.

Um jedes Leben im Sinne des Grundgezetzes zu schützen, gilt es die flexiblen Möglichkeiten des Bildungswesens voll auszuschöpfen.

Wenn jeder Mensch das Recht auf Unversehrtheit (GG Art.2) hat, dann auch jede/r Schüler/in mit seiner ganzen Familie. Für alle, die Schule im Klassenzimmer brauchen oder wünschen, sollte es immer dieses Angebot in vielfältigen Formen (zeitversetzte Schulzeiten, alternative Lerngruppen im Freien, kleine Lerngruppen, um nur einige Ideen zu nennen) geben. Aktuell fällt auf, dass ausschließlich Schülerinnen und Schüler, welche ein ärztliches Attest vorweisen können, zu Hause lernen dürfen. Die Ärzt:innen und Pflegekräfte, welche seit zwei Jahren gegen das Virus kämpfen, werden dadurch jedoch kaum entlastet.“

Wir brauchen bezüglich des Ortes individuelle, angepasste Lernmöglichkeiten ohne Repressionen für alle.

Familien kennen ihre Lernenden und die Umstände am besten, somit müssen sie in Absprache mit den Kindern oder Lernenden entscheiden dürfen welche Lernmöglichkeit aktuell die beste ist.

In anderen Ländern z.B. Australien ist Homeschooling schon lange als zusätzliche Möglichkeit vorgesehen und üblich.

Um zu verhindern, dass Kinder im Homeschooling „versumpfen“, könnte man, wie in diesen Ländern auch, regelmäßige Lernzielkontrollen durchführen und z.B. alle zwei Wochen Einzelvideokonferenzen anordnen. Es ist unverhältnismäßig, finden wir, dass einerseits Homeofficepflicht besteht, andererseits die Schulen verpflichtend offen gehalten werden. Arbeitnehmer und Studierende können es sich aussuchen ob sie in PärsenzPräsenz oder online ihre Aufgaben erledigen.

Deswegen fordern wir die Präsenzpflicht in Schulen sofort aufzuhebenauf zu heben und den Familien grundsätzlich frei zu stellen, ob sie ihre Kinder zum Lernen in das Schulgebäude schicken.


Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 7 (6 in Baden-Württemberg)


More on the topic Education

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now