• Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    at 02 Apr 2021 11:11

    Liebe UnterstützerInnen,

    es handelte sich in unserem gesterigen Bericht nicht um einen Aprilscherz!

    Die Stadtspitze ist nach zahlreichen Anfragen und Protesten von Stadträten nun zurückgerudert und hat die Berichterstattung der OTZ/TLZ als falsch dargestellt. Dies darf bezweifelt werden.

    Dem Druck der Stadträte hat die Stadtverwaltung nachgegeben und wird die Einführung der Linei 42 umsetzen. Dem Redakteur und der OTZ/TLZ wird mit dem Bericht vom 01.04.21 aber eine wahrheitswidrige Unterstellung vorgeworfen. Es ist nicht zu fassen.

    Die Stadtväter scheinen noch relativ gelassen zu sein. Wir werden diese Dinge aber einer rechlichen Überprüfung unterziehen. Demokratie sieht anders aus!

    Herzliche Grüße aus dem Himmelreich
    sendet Ihnen
    Ulf Weißleder

  • Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    at 01 Apr 2021 10:30

    Liebe UnterstützerInnen,

    aufgrund der aktuellen Ereignisse möchte wir Sie vor den Osterfeiertagen nochmals informieren. Das Antwortschreiben der Stadtverwaltung hatten wir auch der OTZ/TLZ zukommen lassen. Daraufhin hat die Lokalredaktion bei der Stadtverwaltung angefragt,ob sie wirklich den Stadtratsbeschluss zur Einführung der Linie 42 nicht umsetzen will. Nun berichtet die heutige OTZ, dass dies so sei. In der Anlage finden Sie den Beitrag.

    Wir möchten Sie auffordern, erneut die Stadtspitze anzuschreiben und auch die Sadtratsmitglieder zu kontaktieren, um Ihren Protest zum Ausdruck bringen. Wir können und dürfen jetzt nicht nachlassen! Es kann nicht sein, dass ein Oberbürgermeister und Bürgermeister in Eigenregie einen Stadtratsbeschluss kippen. Hier müssen wir diesen Herren ganz klar ihre Legitimation absprechen. Es ist ein Skandal. Wir wissen auch aus gesicherten Kreisen, dass das viele Stadträte genauso sehen.

    Wir werden unsererseits kurzfristig abstimmen, wie wir mit der Situation umgehen und welche rechtlichen Maßnahmen wir einleiten werden.

    Herzliche Grüße aus dem Himmelreich
    sendet Ihnen
    Ulf Weißleder

  • Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    at 29 Mar 2021 20:41

    View document

    Liebe UnterstützerInnen,

    das Antwortschreiben von Herrn Dr. Nitzsche und Herrn Gerlitz, auf unseren offenen Brief möchten wir Ihnen nicht vorenthalten. Es scheint ja wieder für alle widersprüchlichen Aussagen eine Erklärung zu geben...

    Großes Erstaunen dürfte jedoch der letzte Absatz auslösen, dass unter der im Antwortschreiben geschilderten Gesamtsituation, die Einführung der Linie 42 finanziell gegenwärtig nicht zu verantworten sei und daher erst nach einer Priorisierung mit der Entscheidung zum kommenden Nahverkehrsplan festlegt werden soll.

    Was das nun konkret heißt, das muss geklärt werden. Scheinbar wollen die Herren Nitzsche und Gerlitz erneut an dem Stadtratsbeschluss zur Einführung der Linie 42 rütteln. Ein gezielter Affront gegen die Bürgerinnen und Bürger von Zwätzen, insbesondere des Himmelreiches.

    Wir bleiben dran!

    Herzliche Grüße aus dem Himmelreich und eine frohes Osterfest. Bleiben Sie gesund!

    Ihr
    Ulf Weißleder

  • Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    at 06 Mar 2021 16:20

    Liebe UnterstützerInnen,

    erste Informationen zum neuen Jenaer Nahverkehrsplan wurden in der gestrigen Presse veröffentlicht. Dieser ist noch nicht beschlossen. Man durfte jedoch etwas erstaunt sein, nachdem unsere Buslinie 42 immer wieder von der Stadt Jena ausgebremst wurde. Was jetzt so alles gehen soll und auf einmal ist dafür Geld vorhanden. Wir haben uns hierzu mit einem offenen Brief an den Oberbürgermeister Herrn Dr. Nitzsche und den Bürgermeister, Herrn Gerlitz gewandt. Den Brief stellen wir ebenfalls ein.

    Viele Grüße aus dem Himmelreich
    Ihr
    Ulf Weißleder

  • Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    at 03 Feb 2021 18:46

    Liebe UnterstützerInnen,

    den Artikel aus der gestrigen Presse möchte ich Ihnen nicht vorenthalten. Viel Spaß beim Lesen.

    Herzliche Grüße aus dem Himmelreich
    Ihr
    Ulf Weißleder

  • Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    at 31 Jan 2021 11:46

    Liebe UnterstützerInnen,

    ich möchte Ihnen heute die frohe Botschaft übermitteln, am 28.01.2021 hat der Stadtrat mehrheitlich der Linie 42 zugestimmt. Der neue Pendelbus soll ab dem Sommer zwischen Zeiss-Gymnasium/Kaufland und dem Himmelreich im Stundentakt fahren. Damit ist zu großen Teilen unserer Forderung entsprochen worden. In den späten Abendstunden und am Wochenende steht das Anrufsammeltaxi zur Verfügung.

    Aus meiner Sicht muss man mit diesem Kompromiss zufrieden sein. Ein Busbetrieb in den späten Abendstunden und am Wochenende war leider nicht durchsetzbar. Die Stadt führte immer wieder das Kostenargument mit fragwürdigen Zahlen an. Dem haben wir aber immer widersprochen, eine Nahverkehrsanbindung war uns Anwohnern schon vor Jahren verspochen worden (vor Corona und der Haushaltssperre). Wichtig erschien uns in dieser schwierigen Situation, dass wir vor allem eine deutliche Verbesserung von Mo.-Fr. für Berufstätige und Schüler erreichen konnten. Natürlich werden auch ältere Anwohner und Nichtberufstätige an diesen Tagen in den Randzeiten jetzt besser bedient.

    Ein genauer Termin für die Indienststellung der Buslinie ist noch offen. Hier sind einige Aufgaben, wie die Beantragung einer Konzession, Erstellen des Fahrplanes usw., erst einmal zu erledigen. Wir werden das natürlich weiter eng begleiten und Sie informieren.

    In diesen schwierigen Zeiten dieses Ergebnis zu erreichen, darf als großen Erfolg gewertet werden. Gemeinsam mit Herrn Dr. Kühner habe ich zahlreiche Gespräche mit den Stadtratsfraktionen, Stadtratsmitgliedern und der Stadt geführt. Ein großer Teil fand für unser Anliegen ein offenes Ohr (außer die FDP). Sehr enttäuschend war die Haltung des Oberbürgermeisters Dr. Thomas Nitzsche. Dieser hat die Problematik einfach ausgesessen und nicht reagiert (wie seine FDP-Parteifreunde).

    Untermauert haben wir unser Anliegen medienwirksam durch Beiträge in der örtlichen Presse, bei Jena TV und dem MDR-Thüringenjournal.

    Es war ein anstrengender und steiniger Weg. Unser Anliegen musste mehrere Hürden nehmen. Vom Stadtrat wurde das Thema in den Stadtentwicklungsausschuss verwiesen und dort dreimal behandelt. Der Finanzausschuss hat sich ebenfalls damit befasst, eh dann am 28.01.2021 im Stadtrat darüber abgestimmt wurde. Das Thema war so brisant, dass unsere Tagesordnungspunkt 60 Minuten in Anspruch genommen hat. Bürgermeister Gerlitz (SPD) wollte mit allen Mitteln den Bus verhindern und brachte dann neue höhere Kosten ins Spiel die keinem Stadtratsmitglied bekannt und wohl auch aus der Luft gegriffen waren (statt 300.000 € jetzt 430.000 €). Aber da haben sich Gott sei Dank die Mehrheit der Stadträte nicht blenden lassen und für die Buslinie 42 gestimmt.

    An dieser Stelle möchte ich zunächst ganz herzlich für Ihre Unterstützung der Petition danken, auch denjenigen, die sich per E-Mail an die Stadt und Stadträte gewandt haben. Besonderer Dank gilt unserem Ortsteilbürgermeister, Herrn Dr. Kühner, der mit mir in unzähligen Stunden Gespräche mit den Stadtratsfraktionen und Stadtratsmitgliedern, der Stadt und dem Nahverkehr geführt hat. Vergessen möchte ich nicht die vielen fleißigen Hände, die beim Verteilen der Flugblätter geholfen haben. Einen Dank auch an die Arbeitsgruppe, bestehend aus Einwohnern, die sich mit dem Verkehr in unserem Zwätzen befasst. Und zu guter Letzt möchte ich Herrn Beier von der TLZ/OTZ für die umfassenden Berichterstattungen danken, wir waren mit dem Thema immer präsent.

    Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden. Bleiben Sie gesund und vor allem negativ!

    Herzliche Grüße aus dem Himmelreich
    Ihr
    Ulf Weißleder

  • Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    at 07 Dec 2020 19:56

    Liebe UnterstützerInnen,

    ich hatte Ihnen angekündigt, mich rechtzeitig vor der nächsten Stadtratssitzung (09.12.2020) zu melden.

    Am 03.12.2020 wurde unser Anliegen zunächst im Stadtentwicklungsausschuss beraten. Die tragbare Lösung einer Linie 42 wollte die Stadt ja abschmettern (wir berichteten). In diesem Sinne wurde die Bewertung, der vom Nahverkehr ausgearbeiteten Varianten, durch die Stadt in der Sitzung auch vorgetragen. Herr Gerlitz fügte noch an, dass ja andere Wohngebiete, wie beispielsweise Am Landgrafen auch nicht an den Nahverkehr angebunden sind.

    Ich hatte für mich Rederecht beantragt und anschließend unseren Standpunkt sehr deutlich vorgetragen, ein Vergleich mit solchen Wohngebieten schließt sich für uns aus. Dort wurde auch nie eine Nahverkehrsanbindung versprochen. Wir erwarten, die schnellstmögliche Implementierung einer Linie 42 ohne wenn und aber!. Grüne und Linke sprachen sich für diese Variante aus, man müsse den Bürgern im Himmelreich nach 20 Jahren diese Lösung zugestehen.

    Letztendlich hat man sich mehrheitlich darauf verständigt, dass alle Akteure (unsere Initiative, Fraktionen, Stadt) sich noch einmal verständigen und eine machbare Lösung suchen. Unser Ortsteilbürgermeister, Herr Dr. Kühner wird die Gespräche auf politischer Ebene führen. Wir hoffen, dass dann im Januar 2021 erneut im Stadtentwicklungsausschuss über das Thema beraten und mit einem für uns guten Ergebnis in die Stadtratssitzung zur Abstimmung gegeben wird. Somit ist das Thema leider noch einmal vertagt. Es scheint aber die vernünftigste Lösung zu sein, sonst wäre unser Anliegen bereits jetzt abgelehnt worden.

    Eine Bitte haben wir jedoch, bitte lassen Sie mit Ihren Meinungsäußerungen gegenüber der Stadt und den Stadträten nicht nach! Üben Sie weiter Druck aus.

    Über das weitere Geschehen halten wir Sie auf dem Laufenden.

    Bleiben Sie gesund.

    Herzliche Grüße aus dem Himmelreich
    Ihr
    Ulf Weißleder

  • Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    at 01 Dec 2020 11:43

    View document

    Liebe UnterstützerInnen,

    lange habe Sie nichts gehört. Am 09.12.2020 und 10.12.2020 tagt der Stadtrat das letzte mal in diesem Kalenderjahr.

    So wie es aktuell aussieht, wird es 2021 nichts positives für unsere Nahverkehrsanbindung ins Himmelreich bringen. Der Jenaer Nahverkehr hat alle eingebrachten Vorschläge geprüft. Die Variante einer neuen Buslinie 42 schien hier eine geeignete Lösung zu sein, die nicht optimal, aber unseren Vorstellungen am nächsten kommen würde.

    Leider bremst die Stadt dieses Vorhaben massiv aus und möchte alles so belassen wie es ist. Es ist halt wie immer kein Geld hierfür da. Das heißt, es ändert sich an dem unakzeptablen Zustand an den Haltestellen Mozartweg und Anton-Bruckner-Weg nichts! Bitte lesen Sie hierzu die Beschlussvorlage von Herrn Gerlitz selbst.

    Wir scheinen weiterhin von der Stadt nicht ernst genommen zu werden. Aber, wir wollen und werden hier nicht kampflos aufgeben! Bitte schreiben Sie erneut an Herrn Dr. Nitzsche, Herrn Gerlitz und die Stadträte. Nur mit Druck und Protest werden wir etwas erreichen. Trotz Beschränkungen in Pandemie-Zeiten sollten Sie prüfen, ob Sie als Gast der Stadtratssitzung beiwohnen wollen. Wir sollten hier unseren Unmut deutlich zum Ausdruck bringen! Wir werden rechtzeitig vor der Stadtratssitzung noch einmal an den Termin erinnern.

    Bis dahin, bleiben Sie gesund, eine schöne Vorweihnachtszeit.

    Herzliche Grüße aus dem Himmelreich
    Ihr Ulf Weißleder

  • Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    at 05 Nov 2020 19:00

    View document

    Liebe UnterstützerInnen,

    wie vor wenigen Tagen berichtet, hatten wir gegen den Oberbürgermeister der Stadt Jena, Herrn Dr. Thomas Nitzsche, eine Dienstaufsichtsbeschwerde beim Thüringer Landesverwaltungsamt wegen der Nichtbeantwortung zahlreicher Anfragen eingereicht. Das scheint nun im OB-Büro auf fruchtbaren Boden gestoßen zu sein (man weiß ja nun, dass sonst wieder Ärger droht). Man ist jetzt wohl bemüht, uns zum Stand unseres Anliegens relativ zeitnah zu informieren. Anbei sende ich Ihnen das Schreiben und die beiden Anlagen zu. Der OB möchte in der Stadtratssitzung im Dezember 2020 eine Entscheidung zur Nahverkehrsanbindung ins Himmelreich treffen und diese beschließen. Ich hoffe nur, dass Herr Dr. Nitzsche nicht mit einer coronabedingten Ausrede die Sache doch noch ins Jahr 2021 verschleppt. Wir bleiben dran!

    Wie immer, herzliche Grüße aus dem Himmelreich und bleiben Sie gesund!
    Ihr
    Ulf Weißleder

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international