Änderungen an der Petition

15.02.2016 08:00 Uhr

Datumsänderung
Neuer Petitionstext: Kiesgrube in Baiern ?
Berganger und umliegende Orte sind möglicherweise betroffen!
BITTE BIS ZUM 14.2.16 unterzeichnen!
Seit einiger Zeit wird immer wieder über eine Kiesgrube direkt bei der Ortschaft Berganger in Baiern gesprochen und es kursieren zahlreiche Gerüchte.
Fakt ist:
- Nach Aussagen der Gemeinde plant die Firma Hafner in Baiern bei Berganger Kies abzubauen. Das Abbaugebiet befindet sich schräg gegenüber der Ortseinfahrt nach Berganger von der Staatsstraße Glonn – Assling.
- Der Abbau und die Wiederauffüllung wird ca. 12 Jahre in Anspruch nehmen
- Zum heutigen Zeitpunkt ist noch kein Antrag bei der Gemeinde eingegangen
- Dies kann sich jedoch täglich ändern
Viele von uns haben selbst gebaut und zum Hausbau benötigen alle Kies und Beton. Das ist eine Tatsache.
Wir sind jedoch der Ansicht:
Wenn es zum Kiesabbau in Berganger kommt, ist der Gesamtschaden für die Einwohner der Gemeinde unverhältnismäßig groß.
Neuer Sammlungszeitraum: 6 Monate

Änderungen an der Petition

05.02.2016 20:50 Uhr

Datum eingefügt wegen Dringlichkeit vor Gemeinderatssitzung
Neuer Petitionstext: Kiesgrube in Baiern ?
Berganger und umliegende Orte sind möglicherweise betroffen!
BITTE BIS ZUM 14.2.16 unterzeichnen!
Seit einiger Zeit wird immer wieder über eine Kiesgrube direkt bei der Ortschaft Berganger in Baiern gesprochen und es kursieren zahlreiche Gerüchte.
Fakt ist:
- Nach Aussagen der Gemeinde plant die Firma Hafner in Baiern bei Berganger Kies abzubauen. Das Abbaugebiet befindet sich schräg gegenüber der Ortseinfahrt nach Berganger von der Staatsstraße Glonn – Assling.
- Der Abbau und die Wiederauffüllung wird ca. 12 Jahre in Anspruch nehmen
- Zum heutigen Zeitpunkt ist noch kein Antrag bei der Gemeinde eingegangen
- Dies kann sich jedoch täglich ändern
Viele von uns haben selbst gebaut und zum Hausbau benötigen alle Kies und Beton. Das ist eine Tatsache.
Wir sind jedoch der Ansicht:
Wenn es zum Kiesabbau in Berganger kommt, ist der Gesamtschaden für die Einwohner der Gemeinde unverhältnismäßig groß.

Änderungen an der Petition

05.02.2016 19:07 Uhr

webseitenänderung
Neue Begründung: Auswirkungen eines möglichen Kiesabbaus:
- Zerstörung des typischen oberbayerischen schützenswerten Landschaftbildes
- massiver Eingriff in die Natur
- deutlich erhöhter CO2 Ausstoß und damit höhere Luftverschmutzung im Gemeindegebiet, auch in den umliegenden Ortschaften (z.B. Antholing?)
- es wird von 30 LKWs täglich berichtet, das bedeutet 60 LKW Bewegungen - pro Tag!
- Der Abstand zwischen den ersten Häusern und der Kiesgrube wird möglicherweise keine 100 Meter (?) Luftlinie betragen!
- Entstehung von Feinstaub, besonders für kleine Kinder und ältere Menschen
belastend und schädlich
- Schädigung des Tourismus, Ausflügler von München kommen bis zum Wirt nach Berganger
- Damit Schädigung der Wirtschaft der Gemeinde
- Wertminderung der Grundstücke und Häuser, v.a. im Neubaugebiet Berganger
- Die Kiesgrube so nah an einem Wohngebiet mit vielen Familien ist möglicherweise eine Gefahrenquelle für spielende Kinder
- Lärmbelästigung durch den Abbau selbst und die LKWs
- Erhöhtes Unfallrisiko durch langsam ein-und ausfahrende LKWs an der bereits schon unfallgefährdeten Einfahrt von Berganger von der Staatsstraße
Es ist bereits im Gespräch, dass es vermutlich nicht bei dieser einen Grube bleibt über Jahre, sondern dann anschließend weitere angrenzende dazukommen können.
Des Weiteren haben Recherchen ergeben, dass sich die geschützte Gelbbauchunke besonders gerne in Kiesgruben ansiedelt und es schon Fälle gab, in denen die Gruben darum nicht wieder zugeschüttet und befüllt werden konnten!
Wir Bürger bauen auf die Unterstützung des gesamten Gemeinderates, den Kiesabbau zu verhindern und zählen auf Wahlversprechen wie beispielsweise:
„Ich werde mich in den nächsten sechs Jahren für das Wohl der Gemeindebürger einsetzen...“
„Ich möchte die Schönheit unserer ländlich geprägten Gemeinde erhalten ...“
„...bei neuen Planungen im Interesse der Bürger mitzuwirken“
„... werde ich mich für die Landwirtschaft und die Erhaltung der ländlichen Struktur einsetzen. .... das Wohlergehen der Bürger und die Förderung der Gemeinschaft“
“..dass unsere Gemeinde eine lebenswerte und zukunftsfähige Heimat bleibt. Außerdem möchte ich
die Interessen aller Gemeindebürger ob Jung oder Alt im Gemeinderat verantwortungsbewusst vertreten.“
Du kannst hier aktiv mit Deiner Unterschrift ein Zeichen setzten, dass Dir Deine Landschaft und Dein geschützter Lebensraum wichtig ist und Du keine Kiesgrube möchtest:
Online bis 04.03.2016 unter: www.openpetition.de/nein-zur-kiesgrube-in-baiern-berganger
www.openpetition.de/petition/online/nein-zur-kiesgrube-in-baiern-berganger
oder persönlich am Sonntag, den 14.02.2016 von 17 bis 19 Uhr beim Wirt
in Berganger zur Unterschrift!
Sei aktiv dabei und kümmere Dich um den Erhalt unserer schönen Gemeinde!
Teile dieses Schreiben mit möglichst vielen und bitte um Unterschrift!

Änderungen an der Petition

05.02.2016 19:04 Uhr

Rechtschreibfehler, Zeitenänderung
Neue Begründung: Auswirkungen eines möglichen Kiesabbaus:
- Zerstörung des typischen oberbayerischen schützenswerten Landschaftbildes
- massiver Eingriff in die Natur
- deutlich erhöhter CO2 Ausstoß und damit höhere Luftverschmutzung im Gemeindegebiet, auch in den umliegenden Ortschaften (z.B. Antholing?)
- es wird von 30 LKWs täglich berichtet, das bedeutet 60 LKW Bewegungen - pro Tag!
- Der Abstand zwischen den ersten Häusern und der Kiesgrube wird möglicherweise keine 100 Meter (?) Luftlinie betragen!
- Entstehung von Feinstaub, besonders für kleine Kinder und ältere Menschen
belastend und schädlich
- Schädigung des Tourismus, Ausflügler von München kommen bis zum Wirt nach Berganger
- Damit Schädigung der Wirtschaft der Gemeinde
- Wertminderung der Grundstücke und Häuser, v.a. im Neubaugebiet Berganger
- Die Kiesgrube so nah an einem Wohngebiet mit vielen Familien ist möglicherweise eine Gefahrenquelle für spielende Kinder
- Lärmbelästigung durch den Abbau selbst und die LKWs
- Erhöhtes Unfallrisiko durch langsam ein-und ausfahrende LKWs an der bereits schon unfallgefährdeten Einfahrt von Berganger von der Staatsstraße
Es ist bereits im Gespräch, dass es vermutlich nicht bei dieser einen Grube bleibt über Jahre, sondern dann anschließend weitere angrenzende dazukommen können.
Des Weiteren haben Recherchen ergeben, dass sich die geschützte Gelbbauchunke besonders gerne in Kiesgruben ansiedelt und es schon Fälle gab, in denen die Gruben darum nicht wieder zugeschüttet und befüllt werden konnten!
Wir Bürger bauen auf die Unterstützung des gesamten Gemeinderates, den Kiesabbau zu verhindern und zählen auf Wahlversprechen wie beispielsweise:
„Ich werde mich in den nächsten sechs Jahren für das Wohl der Gemeindebürger einsetzen...“
„Ich möchte die Schönheit unserer ländlich geprägten Gemeinde erhalten ...“
„...bei neuen Planungen im Interesse der Bürger mitzuwirken“
„... werde ich mich für die Landwirtschaft und die Erhaltung der ländlichen Struktur einsetzen. .... das Wohlergehen der Bürger und die Förderung der Gemeinschaft“
“..dass unsere Gemeinde eine lebenswerte und zukunftsfähige Heimat bleibt. Außerdem möchte ich
die Interessen aller Gemeindebürger ob Jung oder Alt im Gemeinderat verantwortungsbewusst vertreten.“
Du kannst hier aktiv mit Deiner Unterschrift ein Zeichen setzten, dass Dir Deine Landschaft und Dein geschützter Lebensraum wichtig ist und Du keine Kiesgrube möchtest:
Online bis 14.02.2016 04.03.2016 unter: www.openpetition...
www.openpetition.de/nein-zur-kiesgrube-in-baiern-berganger
oder persönlich am Sonntag, den 14.02.2016 von 10 17 bis 12 19 Uhr im Gemeindesaal beim Wirt
in Berganger zur Unterschrift!
Sei aktiv dabei und kümmere Dich um den Erhalt unserer schönen Gemeinde!
Teile dieses Schreiben mit möglichst vielen und bitte um Unterschrift!

Änderungen an der Petition

05.02.2016 17:07 Uhr

kurzfristige Eingabe der Petition
Neuer Petitionstext: Kiesgrube in Baiern –
?
Berganger und umliegende Orte sind möglicherweise betroffen!
Du bist gefragt!
Ist Dir Dein Umfeld, in dem Du lebst, wichtig?
Die schöne Landschaft, die Natur und die gesunde Luft?
Dann lies dieses Schreiben aufmerksam durch! Du bist wichtig!
Seit einiger Zeit wird immer wieder über eine Kiesgrube direkt bei der Ortschaft Berganger in Baiern gesprochen und es kreisen kursieren zahlreiche Gerüchte.
Fakt ist:
- Die - Nach Aussagen der Gemeinde plant die Firma Hafner plant Kies abzubauen in Baiern bei Berganger
Berganger Kies abzubauen. Das Abbaugebiet befindet sich schräg gegenüber der Ortseinfahrt nach Berganger von der Staatsstraße Glonn – Assling.
- Der Abbau und die Wiederauffüllung wird mindestens ca. 12 Jahre in Anspruch nehmen
- Zum heutigen Zeitpunkt ist noch kein Antrag bei der Gemeinde eingegangen
- Dies kann sich jedoch täglich ändern
- Darum müssen wir jetzt alle gemeinsam handeln
Viele von uns haben selbst gebaut und zum Hausbau benötigen alle Kies dazu, das und Beton. Das ist eine Tatsache.
Jedoch: Wir sind jedoch der Ansicht:
Der Wenn es zum Kiesabbau in Berganger kommt, ist der Gesamtschaden für viele Einwohner, Familien und ganze Ortschaften in die Einwohner der Gemeinde ist unverhältnismässig gross.
Es entstehen massive Einschränkungen durch den geplanten Kiesabbau
unverhältnismäßig groß.
Neue Begründung: Auswirkungen eines möglichen Kiesabbaues:
Kiesabbaus:
- Zerstörung des typischen oberbayerischen schützenswerten Landschaftbildes
- massiver Eingriff in die Natur
- deutlich erhöhter CO2 Ausstoss Ausstoß und damit höhere Luftverschmutzung im Gemeindegebiet
(es Gemeindegebiet, auch in den umliegenden Ortschaften (z.B. Antholing?)
- es wird von 30 bis 300 LKWs täglich berichtet, hier variieren die Angaben)
- so wie es aussieht, sind die das bedeutet 60 LKW Bewegungen - pro Tag!
- Der Abstand zwischen den ersten Häuser Häusern und der Kiesgrube wird möglicherweise keine 100 Meter (???) (?) Luftlinie von der Kiesgrube/Einfahrt??? entfernt!
betragen!
- Entstehung von Feinstaub, besonders für kleine Kinder und ältere Menschen
belastend und schädlich
- Schädigung des Tourismus, Ausflügler von München kommen bis zum Wirt nach Berganger
- Damit Schädigung der Wirtschaft der Gemeinde
- Wertminderung der Grundstücke und Häuser
Häuser, v.a. im Neubaugebiet Berganger
- Die Kiesgrube so nah an einem Wohngebiet mit vielen Familien und kleinen Kindern ist ein grosser gefährlicher Anziehungspunkt
möglicherweise eine Gefahrenquelle für spielende Kinder
- Lärmbelästigung durch den Abbau selbst und die LKWs
- Erhöhtes Unfallrisiko durch langsam ein-und ausfahrende LKWs an der bereits schon unfallgefährdeten Einfahrt von Berganger
- Auch Berganger von der Staatsstraße
Es ist bereits im Gespräch, dass es vermutlich nicht bei dieser einen Grube bleibt über Jahre, sondern dann anschließend weitere angrenzende dazukommen können.
Des Weiteren haben Recherchen ergeben, dass sich die geschützte Gelbbauchunke besonders gerne in Kiesgruben ansiedelt und es schon Fälle gab, in denen die Gruben darum nicht wieder zugeschüttet und befüllt werden konnten!
Wir Bürger bauen auf die Unterstützung des gesamten Gemeinderates, den Kiesabbau zu verhindern und zählen auf Wahlversprechen wie beispielsweise:
„Ich werde mich in den angrenzenden Ortschaften Erhöhung nächsten sechs Jahren für das Wohl der Gemeindebürger einsetzen...“
„Ich möchte die Schönheit unserer ländlich geprägten Gemeinde erhalten ...“
„...bei neuen Planungen im Interesse der Bürger mitzuwirken“
„... werde ich mich für die Landwirtschaft und die Erhaltung der ländlichen Struktur einsetzen. .... das Wohlergehen der Bürger und die Förderung der Gemeinschaft“
“..dass unsere Gemeinde eine lebenswerte und zukunftsfähige Heimat bleibt. Außerdem möchte ich
die Interessen aller Gemeindebürger ob Jung oder Alt im Gemeinderat verantwortungsbewusst vertreten.“
Du kannst hier aktiv mit Deiner Unterschrift ein Zeichen setzten, dass Dir Deine Landschaft und Dein geschützter Lebensraum wichtig ist und Du keine Kiesgrube möchtest:
Online bis 14.02.2016 unter: www.openpetition...
oder persönlich am Sonntag, den 14.02.2016 von CO2 10 bis 12 Uhr im Gemeindesaal beim Wirt
in Berganger zur Unterschrift!
Sei aktiv dabei und Lärm durch die LKWs
kümmere Dich um den Erhalt unserer schönen Gemeinde!
Teile dieses Schreiben mit möglichst vielen und bitte um Unterschrift!
Neuer Sammlungszeitraum: 4 Wochen