Änderung am Text der Petition

24.02.2013 00:57 Uhr


Neue Begründung: Die Vorteile des Konzeptes sind:

Das Konzept lässt Optionen zu, entweder

nur einen Thermen Neubau,
oder einen Thermen Neubau mit Hotel
oder ein Thermen Neubau mit Hotel und einer Anbindung an die
Querriegelgebäude der Badehäuser 2 und 3

Der größte Vorteil des Konzeptes liegt in der Realisierbarkeit
unter Beibehaltung des Badebetriebs der bestehenden Therme
bis zur Inbetriebnahme der neuen Therme

Die Baugruppe aus Therme und evtl. Hotel gibt der
unvollendeten Süd-Nord- Achse einen städtebaulichen
Abschluss

Das Konzept nutzt das Geländegefälle zwischen Ludwigstrasse
und der ca. ein Geschoss tiefer liegenden Sprudelhofebene zu
einer begrünten Erdterrasse, in der die Therme geborgen ist

Mit einer Verbindung von Architektur und Landschaft werden
ökologisch wertvolle Vegetationsflächen erhalten und durch die
Einbettung in das Erdreich energetisch wenig
Abkühlungsflächen geschaffen

Das Projekt kann in einer kostengünstigen Bauweise errichtet
werden, da wenig aufwändige Fassadenflächen entstehen

Mit der Kombination von moderner Architektur in gegebener
Landschaft und der Übernahme von gestaltähnlichen
Formelementen des Jugendstils, entsteht eine harmonische
Verbindung von Sprudelhof und Therme, in einer adäquaten
Form zu der baukünstlerischen Qualität des Sprudelhofs

Mit der möglichen Verbindung eines Thermen Hotels als
städtebaulicher Abschluss und der möglichen Verbindung der
nördlichen Teile der Badehäuser 2 und 3 sind Synergie-Effekte,
zukunftsweisend und nachhaltig in einem Nutzungspaket mit
Kombi-Ticket, für Therme, Hotel, Wellness und Kultur im
Sprudelhof, zu erzielen.

"Denn wo kann man schon nach einem anstrengenden
Tagungsmarathon oder aber um nur ein Wochenende zu
genießen, im Ambiente eines modernen Hotels mit dem
Bademantel in eine Therme gehen und danach kulturelle
Veranstaltungen z.B. im TAF oder dem geplanten
Jugendstilzentrum besuchen? "

Nur in Bad Nauheim!