Region: Bavaria
Family

PCR-Pool-Tests in bayerischen Kitas - JETZT!

Petition is directed to
Bayerischer Landtag
15.629 Supporters 15.167 in Bavaria
63% from 24.000 for quorum
  1. Launched 07/12/2021
  2. Time remaining 6 days
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Änderungen an der Petition

at 16 Jan 2022 13:26

Leichte Anpassung der Formulierung, um die Zielsetzung der Petition noch konkreter zu fassen. Vor allem die Kernforderung und der Adressat (die Bayerische Staatsregierung) wird nun ganz konkret benannt.
Dies war notwendig, um die anstehende Übergabe der Petition vorzubereiten.

Zudem wurde der Text an die aktuelle Infektionslage unter der sich ausbreitenden Omikron-Welle angepasst.

Weitere Änderungen sind redaktioneller Natur.


Neuer Petitionstext:

Wir fordernfordern, dass die BereitstellungBayerische Staatsregierung die verpflichtende und flächendeckende Einführung von PCR-basierten Pooltests (Lolli-PCR-Tests)(z.B. Lolli-PCR-Tests) in Kinderbetreuungseinrichtungen in Bayern zentral organisiert - schnellstmöglich!

Am 7.12.20217.12.21 wurde durch dasdie bayerischeBayerische SozialministeriumStaatsregierung bekanntgegeben, dass für alle Kinder, die eine Kinderbetreuungseinrichtung in Bayern besuchen, ab dem 10.01.202210.01.22 eine Test-NACHWEIS-Pflicht gelten wird (LINK). In diesem Zusammenhang wird zunächst auf Antigen SelbsttestAntigen-Selbsttest verwiesen, die von den Eltern im häuslichen Umfelddaheim durchgeführt und in geeigneter Formgegenüber der Betreuungseinrichtung bestätigt werden sollen. Die Anwendung von PCR-Pool-Tests (Lolli-Tests) kommt nur dann in Frage, wenn diese durch den Träger der Einrichtung bereitgestellt werden.

Eine sichere Betreuungsumgebung für unsere Kinder kann so im Rahmen der Pandemie undmit der bevorstehendenaktueller Ausbreitung der neuen Virusvariante Omikron nicht erreicht werden!

Unter den aktuellen Randbedingungen,Randbedingungen ist es für die Träger von Betreuungseinrichtungen faktisch unmöglich, adäquate Prozesse für die Durchführung von PCR-Tests zu etablieren und gleichzeitig freie Laborkapazitäten zu finden. Schon die Landkreise waren im Rahmen der vom StMAS erlassenen Richtlinie für die Finanzierung solcher Tests mit der Bereitstellung völlig überfordert.

Zitat A. Tritthart, CSU - Landrat Erlangen-Höchstadt:

"Unsere begrenzte Personalkapazität benötigen wir dringend für zielführende Aufgaben in der Pandemiebekämpfung".

Nicht nur, dass die lokale Verwaltung unsere Kinder im Stich lässt ("nicht zielführend"). Es wird auch das von der Staatsregierung und Ministerpräsident Markus Söder ausgerufene Ziel "Sichere Kitas" (LINK) vollständig verfehlt.

Hintergrund: weitere Informationen sowie einen offenen Brief finden Sie auch auf unserer Webseite

Die Testmethoden unterscheiden sich hinsichtlich Durchführbarkeit, Sicherheit und Genauigkeit stark!

Eine Durchführung von PoC Schnelltests kann in der notwendigen Frequenz (3-mal pro Woche) durch berufstätige Eltern sicher nicht erreicht werden.

Die Antigen-Tests für den häuslichen Gebrauch werden zum Großteil durch Laien durchgeführt, was Ungenauigkeiten verstärkt. Vor allem Kinder wehren sich oft, weil die Probenentnahme - auch wenn sie nur im vorderen Nasenbereich stattfindet - unangenehm ist.

DieDiese Gegenwehr der Kinder veranlasst in der Folge die Eltern, die Antigen-Selbsttests lieber nicht oder nur halbherzig durchzuführen.

Die Konsequenz:

  1. Das mittels Antigen-Selbsttest erzielte ErgebnisTestergebnis ist oftmals nicht verlässlich.
  2. Ein falsch negatives Ergebnis erhöht die Infektionsgefahr für die KiTa-Kinder anstatt sie zu senken.
  3. Ein falsch positives Ergebnis sorgt für unnötige Einschränkungen

Hinzu kommt, dass die in den Apotheken ausgegebenen Antigen-Selbsttests zum Teil für die Testung asymptomatischer Personen aber noch nicht einmal ausreichend evaluiert und somit für das serielle Screening ungeeigentungeeignet sind.

Sogar das StMAS selbst warntschreibt (LINK):

  • "Ein"Die negativesTestung Testergebnisvon schließtKindern eineim SARS-CoV-2-InfektionKrippen- und Kindergartenalter ist mit den derzeit verfügbaren Antigen-Schnelltests zur Selbstanwendung (sogenannten Selbsttests) nicht inausreichend allenzuverlässig Fällendurchführbar. sicher aus! AuchDenn bei korrekterkleinen TestdurchführungKindern sindergeben Selbsttestssich nichtoft soerhebliche zuverlässigProbleme wie PCR-Testungen. Weiterhin ist die Aussagekraftbei der TestergebnisseEntnahme zeitlicheines begrenzt und stellt nur eine Momentaufnahme dar."Abstrichs."

Zu den Lolli-PCR-Pool-Tests liegen hingegen u.a. folgende Erkenntnisse vor:

RKI - Epidemiologisches Bulletin 32/2021 vom 12. August 2021 (LINK):

  • Die Lolli-Methode verbindet eine einfache Probenentnahme mit einer PCR-Pooltestung.
  • Untersuchungen an 122 Personen am Morgen zeigten bei Viruslasten über 10^3 Viruskopien/ml im Naso-/ Oropharynxabstrich eine Sensitivität von 93,9 %. Ein auf der Lolli-Methode basierendes Testkonzept zeigte sich in 32 Kitas praktikabel und wurde sowohl von Kindern als auch Erwachsenen sehr gut akzeptiert. Bei engmaschigem (mind. 2-mal wöchentlichem) PCR-Testen werden infizierte Kinder aufgrund der wesentlich höheren Sensitivität früher erkannt als bei Testungen mittels Antigenschnelltest.
  • Serielles Testen ermöglicht somit die Unterbrechung von Infektionsketten und führt zu einem effektiven Niedrighalten der Inzidenzen in der Gruppe.
  •  […] werden mittlere und hohe Viruslasten weiterhin sehr sicher erkannt und die Testung zeigt sich im Vergleich zu Antigen-Schnelltesten sensitiver.
  • Für ein breites SARS-CoV-2-Screening mit dem Ziel, Übertragungen zu verhindern stellen sich die Testqualitäten der Lolli-Methode damit als sehr vorteilhaft dar.

Die Vorteile eines PCR-basierten Testverfahrens sind also gut evaluiert und wurden bereits seit dem Sommer durch verschiedene Fachgremien empfohlen(LINK 1, LINK 2).2, LINK3).

Doch leider hat Staatsregierung uns Familien mit kleinen Kindern vollständig vergessen!

Mit dieser Vorgehensweise wird einem schutzbedürftigen Teil unserer Gesellschaft der Zugang zur Bildung strukturell erschwert bzw. verwehrt!

Lieferengpässe bei Selbsttests und falsch durchgeführte Tests werden zu einer faktischen Schließung vieler Einrichtungen führen!

Nur PCR-Pooltests sind ein geeignetes Mittel, um Sicherheit und Kontinuität für unsere Kinder zu erreichen. Das wissen wir bereits seit dem Sommer!

Handelt endlich!
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 15.364 (14.907 in Bayern)


Änderungen an der Petition

at 16 Jan 2022 00:46

Verlängerung aufgrund Terminierung der Übergabe


Neues Zeichnungsende: 25.01.2022
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 15342 (14885 in Bayern)


Änderungen an der Petition

at 13 Jan 2022 20:05

Verlängerung der Sammlung um 5 Tage, da die Übergabe der Petition für die Folgewoche terminiert wird.


Neues Zeichnungsende: 22.01.2022
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 15143 (14691 in Bayern)


Petition in Zeichnung - Schreiben an Politiker / Informationen zur kommunalen Umsetzung von Pooltests

at 12 Jan 2022 22:51

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

seit Beginn dieser Woche ist die Testnachweispflicht zur Realität in bayerischen Kitas geworden. Viele von Ihnen werden weiterhin Ihre Kinder mit großer Unsicherheit in die Kita bringen und viele gehen auch weiterhin mit ungutem Gefühl als Erzieher:innen ihrer Arbeit in der Kita nach.
Auch wenn wir nun bereits die Unterstützung von bald 15.000 Menschen für unser Anliegen bekommen haben, so ist die Staatsregierung offenbar aktuell nicht bereit eine Änderung herbeizuführen. Daher komme ich heute mit einem sehr dringenden und wichtigen Anliegen auf Sie zu:

*** SCHREIBEN SIE UNBEDINGT WEITER AN DIE POLITIK ***

Wir müssen uns jetzt alle gemeinsam an die Politiker auf kommunaler Ebene und auf Landesebene wenden. Unser natürlicher Wunsch nach einer sicheren Betreuungsumgebung für unsere Kinder muss gehört und verstanden werden. Hierfür möchte ich Sie erneut bitten, von unseren Briefvorlagen Gebrauch zu machen. Diese finden Sie auf unserer Webseite und natürlich können Sie diese gerne an Ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen.

pcr-pooltests-kitas-bayern.lederer4u.de/downloads/

Schreiben Sie jetzt unbedingt an Ihre Bürgermeister, Oberbürgermeister, Landräte und Landtagsabgeordneten. Machen Sie deutlich, dass es in allen Regionen Bayerns engagierte Menschen gibt – seien es Eltern, Großeltern, Erzieher:innen oder Freunde und Nachbarn – die sich um die Sicherheit und das Wohlbefinden der Kinder in Kindertagesstätten unter der anwachsenden Omikronwelle sorgen.

Aber auch wir, die Initiatoren dieser Petition, waren natürlich nicht untätig:

*** WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR EINFÜHRUNG VON PCR-POOL-TESTS ***

Wir haben weiter recherchiert und Informationen beschafft. Und wir können Ihnen heute neue Informationen auf unserer Webseite zur Verfügung stellen, die die wichtigsten Eckpunkte zur Einführung der PCR-Pool-Tests zusammenfassen – denn:
Die Stadt Augsburg stellt allen interessierten Kommunen in Bayern alle Erfahrungen und Informationen zur Verfügung, die sie im Rahmen der Einführung von PCR-Pool-Tests erworben hat.
Machen Sie Ihre kommunale Verwaltung darauf aufmerksam und bitten Sie um die Einführung der PCR-Pool-Tests in Ihren Kinderbetreuungseinrichtungen. Wir haben zudem eine Argumentationshilfe für die am häufigsten gehörten Einwände zur Einführung der Pool-Tests erarbeitet. Denn unsere Kinder können nicht darauf warten, bis die Staatsregierung eine bayernweite Umsetzung andenkt.

Trotz allem und gerade jetzt halten wir den Druck aufrecht und setzen uns weiterhin engagiert für eine bayernweite Einführung und Organisation der PCR-Pool-Tests ein.
In diesem Zusammenhag möchte ich Ihnen auch die Petition von Dr. Alexander Krupp ans Herz legen. Er verfolgt das gleiche Ziel wie wir - aber bundesweit. Bitte unterstützen Sie auch diese Initiative mit Ihrer Unterschrift:
www.openpetition.de/petition/online/schulen-und-kitas-sicheroffenbleiben-mit-pcr-lollitests

*** AKTUELLE PRESSEBERICHTERSTATTUNG ***

Und natürlich möchte ich Ihnen noch den heute ausgestrahlten Beitrag aus der Sendung BR Kontrovers ans Herz legen, in dem die Notwendigkeit einer PCR-Pooltestung in allen Kitas klar rausgearbeitet wird:
www.br.de/mediathek/video/testnachweispflicht-in-kitas-selbsttests-bei-kindern-umstritten-av:61df401673b83500086f4342

Auch prominente Fürsprecher hat unsere Petition inzwischen. Mein großer Dank gilt Dr. Carola Holzner, besser bekannt als DocCaro, die uns unterstützt - genauso wie viele weitere Mediziner (u.a. KinderdocNina), denen die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Kinder ein großes Anliegen ist.
www.derwesten.de/staedte/duisburg/doc-caro-duisburg-corona-schnelltest-selbsttest-pcr-test-kinder-kita-kindergarten-id234274031.html

Und nun geht es in den Endspurt unserer Unterschriftensammlung.

*** WERBEN SIE WEITERE UNTERSTÜTZER ***

Bitte geben Sie noch einmal alles und versuchen Sie weitere Unterstützer zu werben. Gerade jetzt nach Einführung der Testnachweispflicht und mitten in der nächsten Infektionswelle wird vielen Eltern bewusst, dass die Sicherheit Ihrer Kinder so nicht gewährleistet werden kann. Wenn jede und jeder einzelne von Ihnen noch einen weiteren Unterstützer findet, dann bekommt unser Anliegen noch weitaus mehr Gewicht.

Denn unsere Kinder, ihre Familien und ihre Erzieher:Innen brauchen:

PCR-Pool-Tests in bayerischen Kitas – JETZT!

Vielen Dank für Ihre tolle Unterstützung!

Mit den besten Grüßen,
Florian Weber


Petition in Zeichnung - Toller Start in 2022 --> Wir brauchen jetzt jede Unterstützung

at 07 Jan 2022 21:34

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

ich wünsche Ihnen einen guten und gesunden Start ins neue Jahr.

Dank Ihrer tollen Unterstützung ist unsere Initiative sehr erfolgreich ins neue Jahr gestartet.
Unsere Petition für die Einführung von PCR-Pooltests in bayerischen KiTas hat inzwischen richtig Fahrt aufgenommen. Innerhalb weniger Tage konnten wir die Zahl der Unterzeichner fast verdreifachen und haben bis heute mehr als 12.500 Unterschriften erhalten.

*** PRESSEBERICHTE ***
Am Montagmorgen erhielt ich einen Anruf der dpa, gab spontan ein Interview. Wenige Stunden später berichteten unzählige Redaktionen bayern- und auch bundesweit über unsere Petition. Es folgten zahlreiche Online- und Printartikel, Erwähnungen unseres Anliegens in den Nachrichtenblöcken der Radiosender und auch das Fernsehen rief mich an.
So konnten wir unser Anliegen in der BR Frankenschau aktuell am 5.1.2022 vorstellen:
www.br.de/mediathek/video/corona-und-kitas-eltern-verlangen-regelmaessige-pcr-tests-av:61d5dd2a4e41af00082f12d2

Zudem hatten wir auch Gelegenheit unsere Sicht zum Thema Pooltests in Sat1 Bayern 17:30 darzulegen:
www.sat1.de/regional/bayern/nachrichten/corona-regeln-in-kitas-wie-wichtig-sind-tests-clip

Am kommenden Mittwoch (12. Januar, 21:15 Uhr) widmet sich der BR in der Sendung „Kontrovers“ ausführlich der Testpflicht für die KiTa-Kinder. Auch hier werden ich und weitere Mitstreiter zu Wort kommen.

*** FLYER & POSTER ***
Jeden Tag wird ein Stückchen mehr bekannt, wie wichtig den Eltern – und auch dem Kita-Personal (hier haben viele wertvolle Kommentare geschrieben), die Einführung von PCR-Pooltests in den KiTas ist. Wir sind auf dem richtigen Weg – aber noch lange nicht am Ziel.
Ich bitte Sie daher: unterstützen Sie unser Anliegen, wo immer Sie können.
Machen Sie Ihr Umfeld auf die Petition aufmerksam, teilen Sie den Link in sozialen Netzwerken und helfen Sie uns, noch mehr Unterschriften zu gewinnen. Gerne können Sie auch unsere Flyer und Poster von unserer Webseite ausdrucken.
pcr-pooltests-kitas-bayern.lederer4u.de/downloads/
Diese können besonders jetzt zum anstehenden Start der Testpflicht in den Kitas ausgehängt oder ausgelegt werden, um noch weitere betroffene Eltern auf das Thema aufmerksam zu machen.

*** MUSTERBRIEFE AN DIE POLITIK ***
Es ist auch wichtig gerade jetzt auf die Politik zuzugehen. Kontaktieren Sie Ihre regionalen Abgeordneten, schreiben Sie an die Staatskanzlei, an das Sozial- und das Gesundheitsministerium, an die gesundheits- und familienpolitischen Sprecher der Fraktionen. Um Ihnen die Sache zu erleichtern, haben wir auf unserer Website auch Musterbriefe zum Download bereitgestellt. Zudem finden Sie dort auch eine Liste mit allen Landtagsabgeordneten sortiert nach den Wahlkreisen. So finden Sie schnell die für Sie zuständigen Ansprechpartner.
pcr-pooltests-kitas-bayern.lederer4u.de/downloads/

Zusätzlich finden Sie auf unserer Website eine Sammlung von interessanten Links, FAQs und Erfahrungsberichten.

Unsere Petition hat Zulauf aus allen Winkeln Bayerns. Von Sonthofen ganz im Süden bis nach Fladungen hoch im Norden haben Menschen für PCR-Pooltests in den Kitas unterschrieben. Ob Dorf oder Großstadt – der Wunsch nach dieser sichersten Art der Testung besteht überall. Unsere 10.000ste Unterschrift stammt aus Kirchensittenbach, einer kleinen Gemeinde mit rund 2000 Einwohnern im Nürnberger Land, die größte Zahl an Unterschriften kommt aus München.

Wir sind viele, wir werden stetig mehr – und wir wollen gemeinsam die Einführung der PCR-Pooltests erreichen. Wollen Sie sich mit Gleichgesinnten in Ihrer Region vernetzen? Haben Sie einen direkten Draht zu Menschen, die uns weiterhelfen können? Ideen, was wir noch tun könnten? Dann schreiben Sie mir. Ich melde mich schnellstmöglich bei Ihnen – bitte aber um Verständnis, wenn ich nicht sofort reagieren kann. Mein Telefon steht dieser Tage kaum still.

Beste Grüße aus Baiersdorf in alle Ecken Bayerns,
Ihr Florian Weber


Änderungen an der Petition

at 07 Jan 2022 17:42

Die Angabe des Produktnamens für einen Ag-Schnelltest hatte zu Missverständnissen geführt.
Zudem wurde die Webseite unserer Initiative ergänzt.


Neuer Petitionstext:

Wir fordern die Bereitstellung von PCR-basierten Pooltests (Lolli-PCR-Tests) in Kinderbetreuungseinrichtungen in Bayern - schnellstmöglich!

Am 7.12.2021 wurde durch das bayerische Sozialministerium bekanntgegeben, dass für alle Kinder, die eine Kinderbetreuungseinrichtung in Bayern besuchen, ab dem 10.01.2022 eine Test-NACHWEIS-Pflicht gelten wird (LINK). In diesem Zusammenhang wird zunächst auf Antigen Selbsttest verwiesen, die von den Eltern im häuslichen Umfeld durchgeführt und in geeigneter Form der Betreuungseinrichtung bestätigt werden sollen. Die Anwendung von PCR-Pool-Tests (Lolli-Tests) kommt nur dann in Frage, wenn diese durch den Träger der Einrichtung bereitgestellt werden.

Eine sichere Betreuungsumgebung für unsere Kinder kann so im Rahmen der Pandemie und der bevorstehenden Ausbreitung der neuen Virusvariante Omikron nicht erreicht werden!

Unter den aktuellen Randbedingungen, ist es für die Träger von Betreuungseinrichtungen faktisch unmöglich, adäquate Prozesse für die Durchführung von PCR-Tests zu etablieren und gleichzeitig freie Laborkapazitäten zu finden. Schon die Landkreise waren im Rahmen der vom StMAS erlassenen Richtlinie für die Finanzierung solcher Tests mit der Bereitstellung völlig überfordert.

Zitat A. Tritthart, CSU - Landrat Erlangen-Höchstadt:

"Unsere begrenzte Personalkapazität benötigen wir dringend für zielführende Aufgaben in der Pandemiebekämpfung".

Nicht nur, dass die lokale Verwaltung unsere Kinder im Stich lässt ("nicht zielführend"). Es wird auch das von der Staatsregierung und Ministerpräsident Markus Söder ausgerufene Ziel "Sichere Kitas" (LINK) vollständig verfehlt.

Hintergrund: weitere Informationen sowie einen offenen Brief finden Sie auch auf unserer Webseite

Die Testmethoden unterscheiden sich hinsichtlich Durchführbarkeit, Sicherheit und Genauigkeit stark!

Eine Durchführung von PoC Schnelltests kann in der notwendigen Frequenz (3-mal pro Woche) durch berufstätige Eltern sicher nicht erreicht werden.

Die Antigen-Tests für den häuslichen Gebrauch werden zum Großteil durch Laien durchgeführt, was Ungenauigkeiten verstärkt. Vor allem Kinder wehren sich oft, weil die Probenentnahme - auch wenn sie nur im vorderen Nasenbereich stattfindet - unangenehm ist.

Die Gegenwehr der Kinder veranlasst in der Folge die Eltern, die Antigen-Selbsttests lieber nicht oder nur halbherzig durchzuführen.

Die Konsequenz:

  1. Das mittels Antigen-Selbsttest erzielte Ergebnis ist oftmals nicht verlässlich.
  2. Ein falsch negatives Ergebnis erhöht die Infektionsgefahr für die KiTa-Kinder anstatt sie zu senken.

Hinzu kommt, dass die in den Apotheken ausgegebenen Antigen-Selbsttests zum Teil für die Testung asymptomatischer Personen aber noch nicht einmal ausreichend evaluiert und somit für das serielle Screening ungeeigent sind (z.B. WANTAI SARS-CoV-2 Ag-Schnelltest).sind.

Sogar das StMAS selbst warnt (LINK):

  • "Ein negatives Testergebnis schließt eine SARS-CoV-2-Infektion nicht in allen Fällen sicher aus! Auch bei korrekter Testdurchführung sind Selbsttests nicht so zuverlässig wie PCR-Testungen. Weiterhin ist die Aussagekraft der Testergebnisse zeitlich begrenzt und stellt nur eine Momentaufnahme dar."

Zu den Lolli-PCR-Pool-Tests liegen hingegen u.a. folgende Erkenntnisse vor:

RKI - Epidemiologisches Bulletin 32/2021 vom 12. August 2021 (LINK):

  • Die Lolli-Methode verbindet eine einfache Probenentnahme mit einer PCR-Pooltestung.
  • Untersuchungen an 122 Personen am Morgen zeigten bei Viruslasten über 10^3 Viruskopien/ml im Naso-/ Oropharynxabstrich eine Sensitivität von 93,9 %. Ein auf der Lolli-Methode basierendes Testkonzept zeigte sich in 32 Kitas praktikabel und wurde sowohl von Kindern als auch Erwachsenen sehr gut akzeptiert. Bei engmaschigem (mind. 2-mal wöchentlichem) PCR-Testen werden infizierte Kinder aufgrund der wesentlich höheren Sensitivität früher erkannt als bei Testungen mittels Antigenschnelltest.
  • Serielles Testen ermöglicht somit die Unterbrechung von Infektionsketten und führt zu einem effektiven Niedrighalten der Inzidenzen in der Gruppe.
  •  […] werden mittlere und hohe Viruslasten weiterhin sehr sicher erkannt und die Testung zeigt sich im Vergleich zu Antigen-Schnelltesten sensitiver.
  • Für ein breites SARS-CoV-2-Screening mit dem Ziel, Übertragungen zu verhindern stellen sich die Testqualitäten der Lolli-Methode damit als sehr vorteilhaft dar.

Die Vorteile eines PCR-basierten Testverfahrens sind also gut evaluiert und wurden bereits seit dem Sommer durch verschiedene Fachgremien empfohlen(LINK 1, LINK 2).

Doch leider hat Staatsregierung uns Familien mit kleinen Kindern vollständig vergessen!

Mit dieser Vorgehensweise wird einem schutzbedürftigen Teil unserer Gesellschaft der Zugang zur Bildung strukturell erschwert bzw. verwehrt!

Lieferengpässe bei Selbsttests und falsch durchgeführte Tests werden zu einer faktischen Schließung vieler Einrichtungen führen!

Nur PCR-Pooltests sind ein geeignetes Mittel, um Sicherheit und Kontinuität für unsere Kinder zu erreichen. Das wissen wir bereits seit dem Sommer!

Handelt endlich!


Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 12.576 (12.245 in Bayern)


Petition in Zeichnung - Aktion: Bild teilen

at 04 Jan 2022 15:20

Liebe Unterstützende,

Damit noch mehr Menschen von der Petition erfahren, haben wir von openPetition einen Post zur Petition auf Facebook, Twitter und Instagram veröffentlicht - gerne mitmachen & teilen, teilen, teilen:

+++ Facebook: www.facebook.com/openPetition/photos/a.305584669539756/4672389479525898/

+++ Twitter: twitter.com/openPetition/status/1478369540052598787/photo/1

+++ Instagram: www.instagram.com/p/CYT6cQZuNNc/

Bitte mit Freunden, Bekannten und Familie teilen. Jedes “Gefällt mir ” (Like), aber vor allem geteilte Inhalte (Shares) sorgen dafür, dass noch mehr Menschen von der Petition erfahren. Die Petition kann auch in Facebook-Gruppen geteilt werden.

Wer nicht in den Sozialen Netzwerken ist, kann Freunde, Bekannte und Familie per Whatsapp oder E-Mail auf die Petition hinweisen:

+++ Kurzlink zur Petition: www.openpetition.de/lollipcr

Vielen Dank für Ihr Engagement!
Ihr openPetition-Team





More on the topic Family

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now