openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Änderungen an der Petition

    24-01-14 08:32 Uhr

    Interesse in der Politik, weitere Diskussion zum Thema.
    Neuer Petitionstext: Jeder kennt sie: die gemütlichen Hütten, die uns nach einem erlebnisreichen oder anstrengenden Wandertag mit Kost und Bett erwarten. Die hoch gelegenen Schutzhäuser stammen zumeist noch aus der Pionierzeit des Alpinismus und haben oft über 100 Jahre auf dem Buckel. Viele der traditionsreichen Hütten müssen mittlerweile renoviert bzw. saniert werden, um Umweltfreundlichkeit bzw. Energieeffizienz zu garantieren. Oftmals kann ein Neubau einfacher und kostensparender durchgeführt werden, als eine aufwändige Renovierung.

    ABER: Die Bilder unserer Berghütten in alpenländischer Bauweise prägen unsere Landschaft, sind Anziehungspunkte für uns und für Reisende aus aller Welt – mit anderen Worten: sie begründen auch unseren Wohlstand!

    Die Erhaltung dieser unserer Heimat, die „Identitätsbewahrung“ unserer Gauen, unserer Regionen bedeutet, dass wir alle auf die Entwicklungen unserer Regionalkultur besonders achten müssen! Denn genau hier findet die wichtigste, die sensibelste Form unserer Kulturpflege statt – und somit unsere heimatliche „Identitätsbewahrung und -neuprägung“!

    Wir wollen unsere individuelle, regionale Identität verteidigen, fördern, zukunftsfähig weiterentwickeln. Traditionelle Bauwerke und Kulturschätze abzureißen, ist nachhaltige Kulturzerstörung.

    In Bezug auf die Hütten-Neubaupläne der Alpenvereine fordern wir eine öffentliche Debatte! Wir fordern die Bauherren des Deutschen Alpenvereins auf: Überarbeiten ihrer Neubaupläne – jetzt zusammen mit heimatbewußten Bürgern, Politikern, kreativen Berufsvertretern und Denkmalschutz!

    Unterstützen Sie die Petition mit Ihrer Stimme!

    Ausführliche Infos auf: rettet-unsere-berghuetten.over-blog.com/

    * * * * * Die alte Höllentalangerhütte wurde übrigens Mitte September 2013 ohne Nachdenkpause vom DAV München abgerissen! * * *



    Bildnachweis: Weißkugelhütte Foto von Leonhard Angerer
    Bildnachweis: Weißkugelhütte Entwurfsfoto von Thomas Höller und Georg Klotzner Neuer Sammlungszeitraum: 6 Monate

  • Änderungen an der Petition

    27-10-13 21:50 Uhr

    Die alte Höllentalangerhütte wurde Mitte September 2013 ohne Nachdenkpause vom DAV München abgerissen! Die Petition richtet sich weiterhin gegen die modernistischen Neubaupläne - nicht nur am Höllentalanger - sondern in der gesamten alpenländischen Region. Für den Erhalt unserer Berghütten im traditionellen und regionalen Stil.

    Weitere Infos auf rettet-unsere-berghuetten.over-blog.com/

    Bitte leiten Sie unsere Nachricht an Ihre interessierten Freunde oder Bekannten weiter!
    Unterschriftenlisten zum Ausdrucken finden Sie unter oben genanntem Link oder auf der Petitionsseite. GEMEINSAM SIND WIR STARK - SEI DABEI.
    Neuer Titel: Aufruf: Rettet die Höllentalangerhütte - Aktion für die Erhaltung des historischen Baudenkmals unsere Berghütten! NEIN zu hässlichen Hütten-Bunkern. Neuer Petitionstext: Jeder kennt sie: die gemütlichen Hütten, die uns nach einem erlebnisreichen oder anstrengenden Wandertag mit Kost und Bett erwarten. Die alte Höllentalangerhütte soll Mitte September 2013 abgerissen werden!
    Geplant ist hoch gelegenen Schutzhäuser stammen zumeist noch aus der Pionierzeit des Alpinismus und haben oft über 100 Jahre auf dem Buckel. Viele der traditionsreichen Hütten müssen mittlerweile renoviert bzw. saniert werden, um Umweltfreundlichkeit bzw. Energieeffizienz zu garantieren. Oftmals kann ein moderner Neubau, sehen Sie hierzu das beigefügte Bild. Neubau einfacher und kostensparender durchgeführt werden, als eine aufwändige Renovierung.

    Mit Ihrer Teilnahme an der Petition unterstützen Sie einen alternativen Vorschlag zur Modernisierung der Höllentalangerhütte in traditioneller und alpenländischer Bauweise. Im Zugspitzgebiet als dem „Herzstück unserer bayerischen Alpen“ müssen sich Geschichte, Tradition und Kultur unserer Heimat auch in der Bauweise ABER: Die Bilder unserer Berghütten widerspiegeln! Heimatbewusstsein, Hüttenromantik in alpenländischer Bauweise prägen unsere Landschaft, sind Anziehungspunkte für uns und Gemütlichkeit haben bei uns höhere Wertschätzung als ein „modernistischer Hüttenschachtelbau“, als Luxus und Kommerz! für Reisende aus aller Welt – mit anderen Worten: sie begründen auch unseren Wohlstand!

    Da das geplante Hütten-Neubauprojekt überwiegend durch Beiträge der DAV-Mitglieder finanziert werden wird, fordern Die Erhaltung dieser unserer Heimat, die „Identitätsbewahrung“ unserer Gauen, unserer Regionen bedeutet, dass wir alle DAV-Mitglieder auf, ihr Mitspracherecht aktiv auszuüben! auf die Entwicklungen unserer Regionalkultur besonders achten müssen! Denn genau hier findet die wichtigste, die sensibelste Form unserer Kulturpflege statt – und somit unsere heimatliche „Identitätsbewahrung und -neuprägung“!

    Wir fordern: kein Abriss wollen unsere individuelle, regionale Identität verteidigen, fördern, zukunftsfähig weiterentwickeln. Traditionelle Bauwerke und Kulturschätze abzureißen, ist nachhaltige Kulturzerstörung.

    In Bezug auf die Hütten-Neubaupläne der geschichtsträchtigen Höllentalangerhütte, sondern Alpenvereine fordern wir eine verantwortungsbewusste, behutsame Renovierung öffentliche Debatte! Wir fordern die Bauherren des Deutschen Alpenvereins auf: Überarbeiten ihrer Neubaupläne – jetzt zusammen mit heimatbewußten Bürgern, Politikern, kreativen Berufsvertretern und Erweiterung in der Tradition regionaler alpenländischer Bauweise! Der geplante Wirtschaftshüttenbau (Abb. 2) Denkmalschutz! gehört in ein Industriegebiet – keinesfalls in

    Unterstützen Sie die Berglandschaft an der Zugspitze! Petition mit Ihrer Stimme!

    Ausführliche Infos auf: rettet-unsere-berghuetten.over-blog.com/

    * * * * * Die alte Höllentalangerhütte wurde übrigens Mitte September 2013 ohne Nachdenkpause vom DAV München abgerissen! * * *


    Bild:
    s7.directupload.net/images/130817/t584mcqk.jpg
    (Rechtsklick, in neuem Fenster öffnen)

    Bildnachweis: www.wikipedia.de | CC Wolfgang Kopp Weißkugelhütte Foto von Leonhard Angerer
    Bildnachweis: www.davplus.de | Sektion München des Deutschen Alpenvereins e.V. Weißkugelhütte Entwurfsfoto von Thomas Höller und Georg Klotzner Neue Begründung: Da ein Ein Großteil der Hütte wird durch Beiträge des DAVs finanziert werden soll und finanziert, diese Mitgliedsbeiträge stammen direkt von den Mitgliedern stammen, muss Mitgliedern. Auch der Steuerzahler leistet einen erheblichen finanziellen Beitrag in Form von Subventionen für den Neubau unbedingt mit Tradition und alpenländischer Bauweise erfolgen! Ein Neubau die Instandhaltung klima- und umweltfreundlicher Berghütten. Es sind nicht nur einzelne Bergwanderer, die lieber in dieser Art gehört einer gemütlichen und traditionellen Hütte einkehren wollen. Wir LEBEN - gerade in ein Industriegebiet, keinesfalls an den Fuß der Zugspitze! Bergen - von urigen Hütten, sie sind Anziehungspunkte für Touristen und Wanderer aus aller Welt!

  • Änderungen an der Petition

    28-08-13 11:16 Uhr

    Petitionstitel berichtigt
    Neuer Titel: Aufruf: Rettet die Höllentalangerhütte - Aktion für die die Erhaltung des historischen Baudenkmals Neuer Petitionstext: Die alte Höllentalangerhütte soll Mitte September 2013 abgerissen werden!
    Geplant ist ein moderner Neubau, sehen Sie hierzu das beigefügte Bild.

    Mit Ihrer Teilnahme an der Petition unterstützen Sie einen alternativen Vorschlag zur Modernisierung der Höllentalangerhütte in traditioneller und alpenländischer Bauweise. Im Zugspitzgebiet als dem „Herzstück unserer bayerischen Alpen“ müssen sich Geschichte, Tradition und Kultur unserer Heimat auch in der Bauweise unserer Berghütten widerspiegeln! Heimatbewusstsein, Hüttenromantik und Gemütlichkeit haben bei uns höhere Wertschätzung als ein „modernistischer Hüttenschachtelbau“, als Luxus und Kommerz!
    Da das geplante Hütten-Neubauprojekt überwiegend durch Beiträge der DAV-Mitglieder finanziert werden wird, fordern wir alle DAV-Mitglieder auf, ihr Mitspracherecht aktiv auszuüben!
    Wir fordern: kein Abriss der geschichtsträchtigen Höllentalangerhütte, sondern eine verantwortungsbewusste, behutsame Renovierung und Erweiterung in der Tradition regionaler alpenländischer Bauweise! Der geplante Wirtschaftshüttenbau (Abb. 2) gehört in ein Industriegebiet – keinesfalls in die Berglandschaft an der Zugspitze!


    Bild:
    s7.directupload.net/images/130817/t584mcqk.jpg
    (Rechtsklick, in neuem Fenster öffnen)

    Bildnachweis: www.wikipedia.de | CC Wolfgang Kopp
    Bildnachweis: www.davplus.de | Sektion München des Deutschen Alpenvereins e.V.

  • Änderungen an der Petition

    27-08-13 17:50 Uhr

    Bildnachweis angegeben
    Neuer Petitionstext: Die alte Höllentalangerhütte soll Mitte September 2013 abgerissen werden!
    Geplant ist ein moderner Neubau, sehen Sie hierzu das beigefügte Bild.

    Mit Ihrer Teilnahme an der Petition unterstützen Sie einen alternativen Vorschlag zur Modernisierung der Höllentalangerhütte in traditioneller und alpenländischer Bauweise. Im Zugspitzgebiet als dem „Herzstück unserer bayerischen Alpen“ müssen sich Geschichte, Tradition und Kultur unserer Heimat auch in der Bauweise unserer Berghütten widerspiegeln! Heimatbewusstsein, Hüttenromantik und Gemütlichkeit haben bei uns höhere Wertschätzung als ein „modernistischer Hüttenschachtelbau“, als Luxus und Kommerz!
    Da das geplante Hütten-Neubauprojekt überwiegend durch Beiträge der DAV-Mitglieder finanziert werden wird, fordern wir alle DAV-Mitglieder auf, ihr Mitspracherecht aktiv auszuüben!
    Wir fordern: kein Abriss der geschichtsträchtigen Höllentalangerhütte, sondern eine verantwortungsbewusste, behutsame Renovierung und Erweiterung in der Tradition regionaler alpenländischer Bauweise! Der geplante Wirtschaftshüttenbau (Abb. 2) gehört in ein Industriegebiet – keinesfalls in die Berglandschaft an der Zugspitze!


    Bild:
    s7.directupload.net/images/130817/t584mcqk.jpg
    (Rechtsklick, in neuem Fenster öffnen)

    Bildnachweis: www.wikipedia.de | CC Wolfgang Kopp
    Bildnachweis: www.dav.de href="http://www.davplus.de" rel="nofollow">www.davplus.de | Sektion München des Deutschen Alpenvereins e.V.

  • Änderungen an der Petition

    27-08-13 13:01 Uhr

    Petition präziser verfasst
    Neuer Titel: Aufruf: Rettet die Höllentalangerhütte - Unser Baudenkmal muss erhalten bleiben! Aktion für die die Erhaltung des historischen Baudenkmals Neuer Petitionstext: Die alte Höllentalangerhütte soll Mitte September 2013 abgerissen werden!
    Geplant ist ein moderner Neubau, sehen Sie hierzu das beigefügte Bild.

    Mit Ihrer Teilnahme an der Petition unterstützen Sie einen alternativen Vorschlag zur Modernisierung der Höllentalangerhütte in traditioneller und alpenländischer Bauweise nach den Auflagen des Denkmalschutzes. Für das Herzstück der Alpen Bauweise. Im Zugspitzgebiet als dem „Herzstück unserer bayerischen Alpen“ müssen sich die Geschichte, Tradition und Kultur unserer Heimat auch in der Bauweise widerspiegeln. unserer Berghütten widerspiegeln! Heimatbewusstsein, Hüttenromantik und Gemütlichkeit haben bei uns höhere Werte Wertschätzung als eine „modern gestaltete Schachtelbauweise“, ein „modernistischer Hüttenschachtelbau“, als Luxus und Kommerz. Kommerz!
    Da ein Großteil der Hütte das geplante Hütten-Neubauprojekt überwiegend durch Beiträge des DAVs der DAV-Mitglieder finanziert werden soll wird, fordern wir alle DAV-Mitglieder auf, ihr Mitspracherecht aktiv auszuüben!
    Wir fordern: kein Abriss der geschichtsträchtigen Höllentalangerhütte, sondern eine verantwortungsbewusste, behutsame Renovierung und diese direkt von den Mitgliedern stammen, muss die Renovierung Erweiterung in der Tradition regionaler alpenländischer Bauweise! Der geplante Wirtschaftshüttenbau (Abb. 2) unbedingt mit Tradition und alpenländischer Bauweise erfolgen! Ein Neubau der bisher geplanten Art (siehe Abb. 2) gehört in ein Industriegebiet, Industriegebiet – keinesfalls in die Berglandschaft an den Fuß der Zugspitze!


    Bild:
    s7.directupload.net/images/130817/t584mcqk.jpg
    (Rechtsklick, in neuem Fenster öffnen)
    Bildnachweis: www.wikipedia.de | CC Wolfgang Kopp
    Bildnachweis: www.dav.de | Sektion München des Deutschen Alpenvereins e.V.

  • Änderungen an der Petition

    26-08-13 21:11 Uhr

    Der Petitionstext wurde präziser verfasst.
    Neuer Titel: Petition gegen den modernen Neubau der Aufruf: Rettet die Höllentalangerhütte - Unser Baudenkmal muss erhalten bleiben! Neuer Petitionstext: Vielleicht haben Die alte Höllentalangerhütte soll Mitte September 2013 abgerissen werden!
    Geplant ist ein moderner Neubau, sehen Sie schon von der Baumaßnahme im Höllental gehört, im Herbst 2013 gestartet werden soll. Sehen Sie sich die beiliegenden Bilder an - wenn Ihnen der Neubau auch nicht gefällt, dann bitte nehmt an der Unterschriftenaktion teil. hierzu das beigefügte Bild.

    Mit meiner Unterschrift unterstütze ich Ihrer Teilnahme an der Petition unterstützen Sie einen alternativen Vorschlag zur Modernisierung der Höllentalangerhütte in traditioneller und alpenländischer Bauweise. Bauweise nach den Auflagen des Denkmalschutzes. Für das Herzstück der Alpen sind müssen sich die Geschichte, Tradition und Kultur unserer Heimat auch in der Bauweise widerspiegeln. Hüttenromantik und Gemütlichkeit haben höhere Werte als eine „modern gestaltete „Schachtelbauweise“. Schachtelbauweise“, Luxus und Kommerz.
    Da ein Großteil der Hütte durch Beiträge des DAVs finanziert werden soll und diese direkt von den Mitgliedern stammen, muss die Renovierung unbedingt mit Tradition und alpenländischer Bauweise erfolgen! Ein Neubau der bisher geplanten Art (siehe Abb. 2) gehört in ein Industriegebiet, keinesfalls an den Fuß der Zugspitze!


    Bild:
    s7.directupload.net/images/130817/t584mcqk.jpg
    (Rechtsklick, in neuem Fenster öffnen)

  • Änderungen an der Petition

    19-08-13 18:03 Uhr


    Neuer Petitionstext: Vielleicht haben Sie schon von der Baumaßnahme im Höllental gehört, im Herbst 2013 gestartet werden soll. Sehen Sie sich die beiliegenden Bilder an - wenn Ihnen der Neubau auch nicht gefällt, dann bitte nehmt an der Unterschriftenaktion teil.
    Mit meiner Unterschrift unterstütze ich einen alternativen Vorschlag zur Modernisierung
    der Höllentalangerhütte in traditioneller und alpenländischer Bauweise. Für das Herzstück der
    Alpen sind Hüttenromantik und Gemütlichkeit höhere Werte als eine „modern gestaltete „Schachtelbauweise“.

    Bild:
    s7.directupload.net/images/130817/t584mcqk.jpg
    (Rechtsklick, in neuem Fenster öffnen)

  • Änderungen an der Petition

    19-08-13 18:00 Uhr

    Bild eingefügt
    Neuer Petitionstext: Vielleicht haben Sie schon von der Baumaßnahme im Höllental gehört, im Herbst 2013 gestartet werden soll. Sehen Sie sich die beiliegenden Bilder an - wenn Ihnen der Neubau auch nicht gefällt, dann bitte nehmt an der Unterschriftenaktion teil.
    Mit meiner Unterschrift unterstütze ich einen alternativen Vorschlag zur Modernisierung
    der Höllentalangerhütte in traditioneller und alpenländischer Bauweise. Für das Herzstück der
    Alpen sind Hüttenromantik und Gemütlichkeit höhere Werte als eine „modern gestaltete „Schachtelbauweise“.

    Bild:
    s7.directupload.net/images/130817/t584mcqk.jpg
    (Rechtsklick, in neuem Fenster öffnen)

  • Änderungen an der Petition

    19-08-13 17:59 Uhr

    Bild geändert
    Neuer Petitionstext: Vielleicht haben Sie schon von der Baumaßnahme im Höllental gehört, im Herbst 2013 gestartet werden soll. Sehen Sie sich die beiliegenden Bilder an - wenn Ihnen der Neubau auch nicht gefällt, dann bitte nehmt an der Unterschriftenaktion teil.
    Mit meiner Unterschrift unterstütze ich einen alternativen Vorschlag zur Modernisierung
    der Höllentalangerhütte in traditioneller und alpenländischer Bauweise. Für das Herzstück der
    Alpen sind Hüttenromantik und Gemütlichkeit höhere Werte als eine „modern gestaltete „Schachtelbauweise“.

    Bild:
    s7.directupload.net/images/130817/t584mcqk.jpg
    (Rechtsklick, in neuem Fenster öffnen)