• Petition in Zeichnung - Die 5000-Marke ist fast erreicht!

    20.12.2018 19:34 Uhr

    Dokument anzeigen

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    der aktuelle Unterschriften-Stand liegt bei 4600! (Online: 3900, Listen 700).

    Schaffen wir die 5000?
    Ja klar, und wie?

    1. Bis zum 07.01.2019 kann noch unter www.openpetition.de/polizeiwache unterschrieben werden. Verteillen Sie gerne den Link über Facebook oder WhatsApp an Freunde. Haushalte können mit einer Emailadresse 5 Mal unterschreiben!

    2. Gibt es Nachbarn, Freunde oder Verwandte, die lieber klassisch unterschreiben möchten? Wir werfen euch gerne eine Liste in euren Briefkasten. Sendet uns kurz eure Adresse. Im Anhang finden Sie den Bogen auch zum Selbst-Ausdrucken. Kontaktieren Sie uns gerne!

    Am 08.01. wird die Petition dem Landrat überreicht. Leider kursieren viele Falschmeldungen zur Petition! Die Polizeiwache ist auch nach der Entscheidung im Rat vom 10.12. nicht endgültig an andere Pächter reserviert zukünftig . Das entscheidet sich erst 2019. Daher ist jetzt jede Unterschrift wichtig!

    Welche Forderungen gehen am 08.01. an den Landrat?
    Das erfolgreiche Modell "Oberberg"
    - pro Kommune ein weiteres Einsatzfahrzeug
    - pro Kommune eine weitere Vollzeitkraft für Sicherheit
    - mehr Einsatzzeiten zu späterer Uhrzeit
    - bessere Sprechstundenzeit der Polizisten im Rathaus
    - Verringerung der Einsatzreaktionszeit
    - Besserer Telefondienst auf der Wache in Burscheid
    - Ordnungspartnerschaft Polizei/Ordnungsamt im alten Polizeigebäude

    Schöne Grüße,
    das Petitions-Team

  • Jetzt ist das Parlament gefragt

    01.11.2018 06:00 Uhr

    openPetition hat heute von den gewählten Vertretern im Parlament Kreistag eine persönliche Stellungnahme angefordert.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/polizeiwache-fuer-wermelskirchen

    Warum fragen wir das Parlament?

    Jedem Mitglied des Parlaments wird hiermit die Möglichkeit gegeben, sich direkt an seine Bürger und Bürgerinnen zu wenden. Aufgrund der relevanten Anzahl an engagierten und betroffenen Bürgern aus einer Region, steht das jeweilige Parlament als repräsentative Instanz in einer politischen Verantwortung und kann durch Stellungnahme zu einem offenen Entscheidungsfindungsprozess beitragen.

    Öffentliche Stellungnahmen des Parlaments ergänzen das geordnete Verfahren der Petitionsausschüsse der Länder und des Bundestags. Sie sind ein Bekenntnis zu einem transparenten Dialog auf Augenhöhe zwischen Politik und Bürgern.


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.

    Unterstützen Sie unsere gemeinnützige Organisation, um den Bürger-Politik-Dialog langfristig zu verbessern. openPetition finanziert sich überwiegend aus Kleinspenden unserer Nutzer.

  • Petition in Zeichnung - An Den Bürgermeister Der Stadt Wermelskirchen

    30.09.2018 17:09 Uhr

    30.09.2018

    Sehr geehrter Herr Bürgermeister Bleek,
    Zukunft Wermelskirchen e.V. hat vor kurzem eine Petition gestartet zum Thema „Polizeiwache in Wermelskirchen“. Zwischen dem 1. Oktober und dem 31.12. geben wir offiziell Unterschriften-Listen heraus. Wir möchten durch die Petition das Meinungsrecht unserer Bürger hervorheben und am Ende ein Stimmungsbild innerhalb der Bevölkerung einholen. Mit unserer öffentlichen Anfrage an Sie möchten wir aber nun transparent unsere politischen Absichten, neben der Bürgerbeteiligung, die dahinterstehen, aufzeigen.
    1. Sie sagten, dass das Thema „Polizeiwache“ inzwischen abgehandelt sei. Das sehen wir nicht so und geben folgenden Vorschlag: Die alte Polizeiwache soll mittelfristig für andere Zwecke genutzt werden. Wir schlagen daher die Umsiedlung des Ordnungsamtes sowie des polizeilichen Bezirksdienstes vom Rathaus in die ehemalige Polizeiwache vor, sobald das Gebäude wieder frei wird. Symbolisch gesehen hätte Wermelskirchen dann wieder eine Polizeiwache, dazu ausgestattet mit dem passenden Personal. Die Zusammenlegung fördert auch die Koordinierung und Partnerschaft zwischen Ordnungsamt und Polizei.

    2. Sie sagten, die Präsenz der Polizei sei Sache der Landesregierung. Unsere Petition für mehr Polizei-Präsenz ist ab 2300 Unterschriften erfolgreich. Würden Sie sich in dem Fall bereit erklären, als Bürgermeister mit der Petition an die Kreispolizeibehörde zu wenden, um der Wichtigkeit des Themas Nachdruck zu verleihen? Konkret fordern wir die Erweiterung der Verfügbarkeit der Bezirkspolizisten im Rathaus (derzeit nur bis 15 Uhr, nur auf Sprechstundenbasis und nur unter der Woche).

    3. Aktuell arbeitet die Stadtverwaltung an einem Rahmenkatalog für Ordnungswidrigkeiten, der am Ende auch Bußgelder festlegt. Diesen Schritt begrüßen wir ausdrücklich. Für uns bleibt aber die Frage, inwiefern das Ordnungsamt personell entsprechend aufgestockt werden soll, um Fehlverhalten auch zu erfassen und entsprechend Einnahmen als Gegenfinanzierung zu generieren. Wird eine Art „City Streife“ wie am Beispiel der Stadt Langen (Hessen, 36.000 Einwohner) eingerichtet?

    4. Wermelskirchen hatte lokalübergreifend für Aufsehen gesorgt, als eine Schulabschlussfeier derart eskalierte, dass die Polizei nur mit einem Großeinsatz die Gewalt von Schülern stoppen konnte. Welche Präventiv-Maßnahmen ergreift die Stadt Wermelskirchen im Moment mit Kooperationspartnern im Bereich Jugendkriminalität? Welche anderen Optionen stehen der Stadt zur Verfügung im Bereich Kriminalitätsprävention?

    5. Kosten, die jährlich durch Vandalismus entstehen, werden im Haushalt der Stadt nicht transparent aufgeführt. Der Kriminalitätsstatistik der Stadt würde es weiterhelfen, wenn die Stadtverwaltung bei jeglichem Schaden durch Vandalismus eine Anzeige gegen Unbekannt ausspricht. Wie stehen Sie zu diesem Punkt?

    6. Die Parteien vor Ort entwickeln zurzeit eifrig Zukunftsvisionen für die Stadt Wermelskirchen. Neben dem Baustart des neuen Loches-Platzes steht nun auch bald das Integrierte Entwicklungs- und Handlungskonzeptes auf dem Plan. Weitere Millionen-Projekte sollen folgen. Weiterhin wurde die Vorstellung entwickelt, die Bevölkerungszahl der Stadt deutlich zu erhöhen in Zukunft und wieder ein Bahnanbindung herzustellen. Welche Möglichkeiten stehen der Stadt zur Verfügung, den Bereich „Sicherheit und Ordnung“ stetig an die zukünftige Entwicklung der Stadt anzupassen?

    7. Zukunft Wermelskirchen e.V. würde gerne am 21.10.2018 in einer kleinen Diskussionsrunde in der Kattwinkelschen Fabrik parteiübergreifend die oben genannten Punkte zur Diskussion stellen. Wären Sie bereit, einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes zu diesem Termin in die Katt zu entsenden? Die Petition gibt dem Bürger, neben seinem Wahlrecht, nun die Möglichkeit, sich per Unterschrift an dieser Thematik zu beteiligen. Wir möchten das Thema gerne mit einem Gesprächskreis abrunden.

    Vielen Dank im Voraus!

  • Petition in Zeichnung - Fast 400 Unterschriften bereits zusammen!

    28.09.2018 16:05 Uhr

    Dokument anzeigen

    Liebe Unterstützer für eine Rückkehr des Polizei-Standorts in Wermelskirchen!

    Erstmal vielen Dank für die zahlreichen Unterschriften!

    Es sind nun 370 Unterschriften zusammen gekommen. Ab 1000 Unterschriften werden wir unseren Antrag für mehr Polizeipräsenz an den Bürgermeister und an die Presse senden. Es wird ein interessanter Fragen- und Forderungskatalog sein, der die Diskussion über mehr Sicherheit und Ordnung beflügen wird! Je einzelne Unterschrift macht dieses Anliegen wichtiger und verhilft dabei, gesellschaftich etwas zu bewirken!

    Wie bekommen wir die 1000 Unterschriften so schnell wie möglich zusammen? Ganz einfach, jeder von Ihnen sucht sich einfach zwei weitere Unterstützer aus. Wenn das jeder macht, haben wir unser erstes Ziel geschafft! Der Rheinisch Bergische Kreis wird zudem ab 2300 Unterschriften automatisch von "openpetition" kontaktiert.

    Folgende Möglichkeiten, uns zu untersützen, haben Sie:

    1. Senden Sie den Link "www.zukunft-wk.de/polizei an Freunde, Nachbarn, Arbeitskollegen, Verwandte oder Bekannte weiter (Sms, Mail, Facebook, Whats App, Telefon usw.)

    2. Lassen Sie mit Ihrer eigenen Email noch einmal unterschreiben. (bis zu 5 Mal in einem Haushalt möglich (z.B. Kinder, Ehegatte/in, Großeltern ohne Emailadresse)

    3. Drucken Sie im Anhang den Bogen aus, falls Sie noch Nachbarn, Verwandte oder Freunde kennen und lassen Sie einfach kurz unterschreiben. (Pro Bogen 10 Felder) . Wir können Ihnen auch gerne Bögen ausdrucken oder diese dann bei Ihnen persönlich abholen(Kontakt oder Fragen an zukunft-wk@gmx.de) .

    4. Vernetzen Sie sich gerne über unsere Facebook-Gruppe "Polizeiwache für Wermelskirchen".

    5. Wir haben unsere Argumente noch einmal zusammengefasst unter: www.zukunft-wk.de/warum

    6. Alle 35.000 Einwohner von Wermelskirchen und des Rheinisch Bergischen Kreises können unterschreiben! Aber auch andere Städte zählen, allerdings nicht für das Quorum (1000 bzw. 2300).

    Seien Sie gepannt! Unsere Fragen an den Bürgermeister sind bereits formuliert! Wir stehen in den Startlöchern.

    Großen Dank und ein schönes Wochenende wünscht,

    Andreas Müßener und Team (Mitglied des Stadtrates & 1. Vorsitzender Zukunft Wermelskirchen e.V.)

  • Änderungen an der Petition

    05.09.2018 00:19 Uhr

    Habe den Fettdruck bei Zukunft Wermelskirchen wieder entfernt, wir werben für Neutralität, und so sollte man es belassen. Vielen dank, dass wir diese Umfrage starten konnten.

    MfG

    Andreas Müßener


    Neuer Petitionstext: **Zukunft Zukunft Wermelskirchen e.V.** e.V. steht für Bürgerbeteiligung und gelebte Demokratie. Wir bieten auch **ausgedruckte Unterschriftslisten** an: Gerne Kontakt über: **zukunft-wk@gmx.de** Wir werden uns mit Ihnen in Verbindung setzen.
    Bei großem Erfolg der Petition wird ein Zeichen gesetzt und die Bemühungen werden vorangetrieben, mögliche Formen der dauerhaften Polizeipräsenz in Wermelskirchen wieder einzuführen.
    **Bei 2300 Unterschriften wird der Landrat automatisch in Kenntnis gesetzt!**


    Neue Begründung: Unsere Gesellschaft setzt das Thema Sicherheit und Ordnung immer weiter in den Blickpunkt. Die Stadt Wermelskirchen verfügt seit einiger Zeit nicht mehr über eine Polizeiwache. Der Zeitpunkt ist sinnvoll, um über das Sicherheitsgefühl der Bürger vor Ort zu diskutieren und ein Fazit zu ziehen.
    Viel Spaß bei der Petition!
    **Zukunft Zukunft Wermelskirchen e.V.**
    e.V.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 164 (157 in Rheinisch-Bergischer Kreis)

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern