• Petition in Zeichnung - 3136 mal Dank für Eure Online Unterschriften!

    at 24 Jul 2020 10:01

    Auch analog wächst der Widerstand gegen die geplante sinnlose Fällung so vieler vitaler Platanen.
    Auch wenn Oberbürgermeister Geisel in einem Antwortschreiben an einen engagierten Bürger kundtut, das Anliegen des Baumerhalts ernst zu nehmen, findet diese Aussage leider keine Bestätigung in der Realität. Ihr könnt das ganze Schreiben unter folgenden Link lesen

    nebenan.de/public_feed/11376685

    Angeblich ausführliche Alternativen zur Planung hätten zu dem Resultat geführt, dass ein vollständiger Baumerhalt unmöglich sei und Bäume und Maßnahmen zum Klimaschutz mit den Anforderungen zu Nutzungen und Funktionen integriert werden müssten. Dabei hat die Baumschutzgruppe über zwei Jahre wiederholt dezidierte Alternativvorschläge eingebracht, die zwar wahrgenommen, aber tatsächlich nie berücksichtigt wurden. Das zeigt sich daran, dass der Baumerhalt nicht eine einzige Sollbruchstelle in der Wettbewerbsausschreibung war.

    Daran manifestiert sich, dass unser Oberbürgermeister weder die gesetzten Maßnahmen des Klimaanpassungskonzeptes, noch die Zeichen der Zeit ernst nimmt. Solch eine Haltung ignoriert die alarmierenden Erfordernisse der Zeit und die Bedeutung des Stadtgrüns, das nicht einer Austauschbarkeit und Wegwerfmentalität zum Opfer fallen darf.

    Der vorgebliche Ersatz durch "sehr viele neue Bäume" wird nicht mehr als eine "Zierde" sein, da diese vor Ort nur in Betonwannen mit geringen Substrat gepflanzt werden können.
    Mit dem unnötigen Neubau einer Tiefgarage vor dem Nordeingang wird auch das letzte Stück Boden vor dem Hauptbahnhof versiegelt, unter der anderen Fläche liegen die U-Bahn und ein Bunker, der mit enormen Kostenaufwand in einen Fahrradbunker ohne Tageslicht umgebaut werden soll.
    Auch die vorgebliche Verbesserung von Fahrradparkmöglichkeiten, Umsteigebeziehungen zu Bus und Bahn oder der Nutzung des Platzes für behinderten oder ältere Menschen mit einer Optimierung von Wegebeziehungen und Orientierung, zeigt sich bei genauer Betrachtung zu großen Teilen als Verschlechterung (siehe baumschutzgruppe-duesseldorf.de/konrad-adenauer-platz/)

    Das Versprechen von Dr. Stephan Keller, 3000 Bäume zu pflanzen, wenn er denn bei den Kommunalwahlen zum Oberbürgermeister gewählt wird, haben wir zum Anlass genommen, ihn auf den viel günstigeren und ökologisch wertvolleren Baumerhalt hinzuweisen. Der Brief ist auf unserer Homepage unter www.baumschutzgruppe-duesseldorf.de nachlesen.

    Es bleibt, auch auf der Hälfte Strecke wichtig die Petition bekannter zu machen. Deshalb leitet diese Petition bitte weiter in Euren Verteilern gegen diese unüberlegten Planungen, in denen Investorenvorgaben mehr zählen als der Gesamtblick auf Gemeinwohl und Klimaschutz.

    Bleibt gesund und wachsam - für mehr Bäume und den wichtigen Baumerhalt in unserer Stadt.

    Uli Schürfeld und Andrea Vogelgesang

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international