Region: Bremen

S 20/130 - Einrichtung einer Hundefreilauffläche in Walle

Petitioner not public
Petition is directed to
Petitionsausschuss der Bremischen Bürgerschaft
26 Supporters 26 in Bremen
Petition process is finished
  1. Launched 2020
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Finished

Dies ist eine Online-Petition der Bremischen Bürgerschaft.

Beschluss des Petitionsausschuss der Bremischen Bürgerschaft

at 07 Oct 2021 02:34

Auszug aus dem Bericht des Petitionsausschusses (Stadt) Nr. 20 vom 10. September 2021

Der Ausschuss bittet, folgende Petition dem Senat mit der Bitte um Abhilfe zuzuleiten:

Eingabe-Nr.: S 20/130

Gegenstand: Einrichtung einer Hundefreilauffläche in Walle

Begründung:
Der Petent regt an, eine Hundefreilauffläche im Waller Park zu schaffen, alternativ zumindest in
bestimmten Zeitfenstern den Leinenzwang im Park aufzuheben. Wegen des in Bremen geltenden
Leinenzwangs sei die Stadt verpflichtet, Hundehalter:innen wohnortnahe zu Fuß und ohne
Verkehrsmittel zu erreichende Flächen zur Verfügung zu stellen, auf denen sie ihre Hunde frei laufen
lassen können. Solche Flächen seien für die artgerechte Hundehaltung wichtig. Auch förderten sie
die Begegnung mit Artgenossen und anderen Hunden.

In aller Regel hätten die Hundehalter:innen ihre Hunde unter Kontrolle und verhielten sich
rücksichtsvoll gegenüber anderen Parkbesuchenden. Durch entsprechende Hinweisschilder könne
auf eine Einzäunung der Fläche verzichtet werden.

Die veröffentlichte Petition S 20/130 wird von 26 Personen durch eine Mitzeichnung unterstützt.
Der Petitionsausschuss hat zu dem Vorbringen des Petenten Stellungnahmen der Senatorin für
Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau eingeholt. Außerdem hatte der
Petent die Möglichkeit, sein Anliegen im Rahmen der öffentlichen Beratung sowie von zwei
Ortsbesichtigungen mündlich zu erläutern.

Unter Berücksichtigung dessen stellt sich das Ergebnis der parlamentarischen Beratung
zusammengefasst folgendermaßen dar:

Die Diskussion um die Schaffung von Hundefreilaufflächen in Bremen wird mittlerweile seit rund
zehn Jahren geführt und hat den Petitionsausschuss mehrfach beschäftigt. Auch die vorliegende
Petition wurde bereits im Frühjahr 2019 eingereicht. Es wurde über diverse Flächen diskutiert, ein
greifbares Ergebnis wurde dennoch bislang nicht erzielt. Deshalb ist nach Auffassung des
Ausschusses eine dringende Handlungsnotwendigkeit gegeben. Deswegen begrüßt der Ausschuss,
die Bemühungen des Ressorts, Hundefreilaufflächen auszuzeichnen. Allerdings sind die aktuell vom
Ressort in Erwägung gezogenen Hundefreilaufflächen an der Almatastraße oder am Waller
Feldmarksee, gerade für ältere Menschen nur schwer erreichbar. Zwar könnte eine
Hundefreilauffläche in der Almatastraße die Situation im Waller Park etwas entzerren. Sie ist aber
nach Auffassung des Ausschusses keine Alternative zu einer Hundefreilauffläche im Waller Park.
Der Petitionsausschuss kann das Anliegen des Petenten sehr gut nachvollziehen. Der Waller Park
wird von vielen, gerade auch älteren Personen mit ihren Hunden besucht.

Dem Ausschuss ist zwar bekannt, dass es in Walle nicht viele Grünflächen gibt und dass diese der
Erholung dienen. Gleichwohl ist er davon überzeugt, dass im Waller Park eine mit dieser Nutzung
verträgliche Möglichkeit geschaffen werden kann, Hunde ohne Leine laufen zu lassen. Dies kann
durch Ausweisung einer bestimmten Fläche als Hundefreilauffläche erfolgen oder auch durch
Hundefreilaufzeiten. Sofern eine Umzäunung einer Fläche erforderlich sein sollte, könnte der Beirat
gegebenenfalls unterstützend tätig werden. Auch dieser ist nicht grundsätzlich gegen eine
Hundefreilauffläche im Waller Park. Vor diesem Hintergrund regt der Ausschuss an, die Petition dem
Senat mit der Bitte um Abhilfe zuzuleiten und den Waller Park auf die noch nicht endgültige Liste mit
den Vorschlägen für Hundefreilaufflächen aufzunehmen.

Begründung (PDF)


More on the topic No category

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now