• Petent ist im Dialog mit dem Petitionsempfänger

    at 21 Feb 2016 13:59

    Sehr geehrte Mitstreiter,
    mittlerweile ist einige Zeit verstrichen und es ist wieder an der Zeit, sie über den aktuellen Stand unserer Petition zu informieren.
    Leider erfolgte nach Übergabe der Petition an Hr. Dr. Kühne (Abteilung Verbraucherschutz, Kultur, Umwelt und Bürgerservice) keine weitere Unterstützung seinerseits bezüglich der von uns angesprochenen Probleme. Allerdings war sein Hinweis bzw. Rat unser Anliegen an eine Fraktion zu übergeben, damit diese das Thema in die Stadtverordnetenversammlung von Pankow einbringt, sehr wertvoll.
    Nach einigen Überlegungen haben wir uns dazu entschlossen die Fraktion der Grünen diesbezüglich anzusprechen. Aus unserer Sicht, ist das Thema Lärmschutz, Umwelt u.ä. eines der Kernthemen dieser Partei und sollte somit in guten Händen liegen. Unabhängig davon stehen demnächst Wahlen an.
    Nach der Kontaktaufnahme zu den Grünen setzte sich Frau Christiane Heydenreich (Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft, und Bürgerbeteiligung sowie Bürgerdienste) mit uns in Verbindung. Bei einem Vorort Termin im vergangenen Oktober hat sie sich dann einen Überblick über die Situation gemacht. Anfang dieses Jahres hatten wir zudem noch die Gelegenheit im Ausschuss für Bürgerbeteiligung unser Anliegen vorzutragen.
    Es gab daraufhin Anfragen der Fraktion an das Bezirksamt bezüglich Emissions- und Lärmmessungen mit denen geklärt werden sollte ob bspw. Betriebe ohne entsprechende Genehmigungen arbeiten, Auflagen für Betriebe vorhanden sind, regelmäßige Prüfungen vorgenommen werden und wenn ja wann die waren und weitere Fragen.
    Der gegenwärtige Stand hierbei ist nun folgender: Es soll wohl (lt. Informationen eines anderen Ausschusses) ein neuer Bebauungsplan für das gesamte Gewerbegebiet (zw. Buchholzer und Wackenbergstr.) entstehen. Was sicherlich sehr wichtig ist aber nicht zwangsweise bedeutet, dass sich etwas ändert. Hier sollte jeder von uns Augen und Ohren offen halten, da ein Bebauungsplan immer in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) zur Zustimmung vorgelegt werden muss. D.h. er wird öffentlich gemacht. Und damit für alles sichtbar und anfechtbar. Des Weiteren soll 2017/18 der Straßenbeleg für die Wackenbergstraße ins Programm genommen werden. Allerdings nur bestimmte Abschnitte. Auch hier muss man sehen, welche dies genau sind. Für alle ja bereits sichtbar, wird das Betonwerk am Ende der Wackenbergstraße verlegt und das gesamt Areal mit Wohnungen bebaut.
    Wie jedermann klar, mahlen die Mühlen der Bürokratie sehr langsam. Insofern kann ich nur jeden von ihnen bitten, sich weiterhin zu engagieren. Gerade jetzt, wenn über eine Neuordnung des Gewerbegebietes nachgedacht wird. Für Anregungen und Unterstützungen sind wir jederzeit offen, gerne auch per Mail an petition_wackenbergstr@web.de
    Vielen Dank und viele Grüße
    Ihre Petenten.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now