Änderungen an der Petition

04.05.2013 19:25 Uhr

Tippfehler korrigiert.
Neuer Titel: Schulfreier Nachmittag für Schüler - Individuelle Förderung statt Betreuung und Verwahrung Neuer Petitionstext: Durch den Nachmittagsunterricht gehen Kindern und Jugendlichen wichtige Freiräume für individuelles Spiel und individuelle Interessen verloren. Ein Jugendlicher braucht Anregung und Anleitung und keine Beaufsichtigung. Die Möglichkeit eines trainings- und zeitintensiven Sportes oder das ernsthaften ernsthafte Erlernen eines Instrumentes wird nahezu unmöglich. Die Folge ist der Zwang zum „Mittelmaß für Alle“.
Deshalb fordern wir den Erhalt der Halbtagsschule und den schulfreien Nachmittag für Schüler. Dieser sollte für berufstätige Eltern ergänzt werden durch eine freiwillige Nachmittagsbetreuung. Neue Begründung: Viele Menschen rechnen ihre Schulzeit nicht zu den beglückensten beglückendsten Erfahrungen ihres Lebens. Doch diese Erinnerungen sind schnell vergessen, wenn es bei Bundes- und Lokalpolitikern darum geht, sich zu profilieren. Dabei steht mehr die Integration der Mutter in den Arbeitsmarkt im Vordergrund als das Wohl des Kindes, ungeachtet der Tatsache, dass grade viele der typischen Frauenberufe nicht den üblichen Arbeitszeiten 8-17 Uhr entsprechen. Mit dem Ausbau zur Ganztagsschule können sich die Rektoren Fördermittel in Millionenhöhe sichern.
Doch der Konzentrationsfähigkeit eines Kindes und Jugendlichen ist eine natürliche Grenze gesetzt. Mehr als sechs Stunden Vormittagsunterricht sind der Konzentration abträglich.
Neben einer negativen Entwicklung der Kinder und Jugendlichen zieht der Trend zur Ganztagsschule auch ein Ausbluten der Sportvereine und Musikschulen mit entsprechenden gesellschaftlichen und kulturellen Folgen nach sich.
Deshalb unterstützen Sie bitte diese Petition.