Environment

Schutz des Landschaftsschutzgebietes um das "Spee`sche Biotop" Düsseldorf Kaiserswerth

Petition is directed to
Dr. Stephan Keller, Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf
874 Supporters 712 in Düsseldorf
Collection finished
  1. Launched June 2021
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Projekt "Nördlich Kalkumer Schloßallee"

at 15 Jun 2022 23:00

View document

Liebe Unterstützende,

bezüglicher der Bebauung im Düsseldorfer Norden gibt es Neuigkeiten.
Die Verwaltung der Stadt Düsseldorf plant die Bebauung einer unwiederbringlichen, klimarelevanten Freifläche zwischen der Kalkumer Schlossallee und Wittlaer -Einbrungen. Aus noch 2021 im Kooperationsvertrag CDU/Grüne vereinbarten 3.000 qm sind ohne jegliche Öffentlichkeitsbeteiligung 345.000 qm geworden. Das ist mehr als die jetzige Fläche von ganz Alt-Kaiserswerth! Die Bezirksvertretung 5 hat ein abgestuftes Beteiligungsverfahren gefordert, der Planungsausschuss der Stadt hatte diesem zugestimmt. Die Stadt macht daraus eine mit vielen Hürden versehene, zeitlich sehr eng begrenzte Möglichkeit zur Kommentierung vom 13.-26.6.2022.
Das hinterlässt den Eindruck, dass die Beteiligung der Öffentlichkeit von der Verwaltung nicht wirklich gewollt ist! Und zu der dringendsten Frage, ob diese Fläche überhaupt bebaut werden soll, wurden die Bürger*innen bisher überhaupt nicht angehört.
Wir alle sollten aber eine wirkliche, echte Möglichkeit zur Einflussnahme bekommen und diese dann auch ergreifen!
Der Verein Stadt.Land.Fluß – Düsseldorfer Norden e.V. unterstützt eine Petition an die Stadt Düsseldorf, in der wir Bürger einfordern, den heimlichen Flächenfraß zu stoppen und eine wirkliche Beteiligung zu ermöglichen.
www.unser-norden.org

Annette Marquardt


Dreck - weg - Tag am 7.5.2022 am Himgesberg

at 08 May 2022 14:17

Liebe Interessierte,
am 7.5.2022 hat sich die Initiative gegen die Bebauung am Himgesberg am Deck-weg-Tag der Stadt Düsseldorf beteiligt. Wir haben auf und neben den Wegen um die Kaiserswerther Seen aufgeräumt und das Ufer des Lambertus-Sees vom Unrat befreit. Auf den Wegen gab es erstaunlich wenig zu sammeln, das Seeufer und die Böschung sah da schon anders aus. Bleibt zu hoffen, dass die See-Gäste im Sommer, inspiriert durch die nun noch sauberere Umgebung, ihren Müll in Zukunft selbst wieder mitnehmen.
Herzliche Grüße
Annette Marquardt


Starkregen und Versiegelung vertragen sich nicht!

at 13 Mar 2022 18:16

View document

Liebe Unterstützende und Interessierte,

Starkregenereignisse nehmen zu!
Die Zeit drängt, wir müssen dringend klüger mit Niederschlagswasser um gehen.
Verdunsten, Versickern und Abfließen - das sind die Möglichkeiten, die Niederschlag hat, der auf die Erde fällt.
Auf natürlichen, unbefestigten, bewachsenen Flächen wie einer Wiese verdunsten nahezu zwei Drittel des Niederschlagswassers. Etwa ein Viertel versickert im Untergrund, wird dabei gereinigt und trägt zur Grundwasserneubildung bei.* Nur ein kleiner Teil des gefallenen Regens fließt oberflächig ab.
Durch die fortschreitende Bebauung werden zunehmend Flächen befestigt oder versiegelt, so dass deutlich weniger Niederschlagswasser verdunsten oder im Boden versickern kann. Der weitaus größte Anteil fließt auf der befestigten Oberfläche ab und wird in die Kanalisation abgeleitet.
Der natürliche Wasserkreislauf ist mit weitreichenden Folgen zerstört.
Die neue Starkregenkarte der Stadt Düsseldorf weist die aktuellen Überschwemmungsgebiete bei Starkregenereignissen aus.
Es ist deutlich zu erkennen, dass z.B. auch die Wiesen des Himgesbergs am Nordrand eine Senke aufweisen, in der sich das Wasser sammeln wird, auch wenn ein Großteil des Wassers zuvor schon auf der Grünfläche des Himgesbergs versickern konnte. Sollten die Flächen nun bebaut werden, ist zu erwarten, dass die Wassermassen am nordwestlichen Rand der dann ehemaligen Wiesen zunehmen werden und sich weiter den Weg in die schon bebauten Gebiete suchen werden.

Wir bitten Sie, die Ziele unserer Petition weiterhin zu unterstützen, damit die Freiflächen auch in ihrer Funktion als Versickerungsfläche erhalten bleiben.

Quelle der Karte: Internetauftritt der Stadt Düsseldorf
*Quelle: Bayerisches Landesamt für Umwelt




Exkursion mit dem BUND zum Biotop am 12.2.2022

at 02 Mar 2022 21:31

Sonne und Naturerkundung am Spee'schen Biotop! Der BUND Düsseldorf lud ein und als Anwohner*innen der drei Kaiserswerther Seen sind wir der Einladung gerne gefolgt. Ausgehend vom leerstehenden Internatsgebäuden der Kaiserswerther Diakonie an der Alten Landstraße drehten wir eine Runde um den Fliednersee und haben dadurch den See als Pendant zu den Wiesen am Himgesberg kennen lernen dürfen. Danke an den Angelverein, der uns diesen Einblick ermöglicht hat. Danach ging es weiter zur Kernfläche des Spee'schen Biotops, dem ehemaligen Schwemmteich nahe der B8N. Die Exkursion ergänzte Waldemar Fröhlich von der Bezirksvertretung 5 um lokalpolitische Informationen, zur Geschichte der ehemaligen Baggerseen, dem Stand der PFT-Sanierung und Renaturierungsplänen für den Kittelbach.

Fotos: Martin Ritz-Rahman


RaumwerkD - Nutzen Sie Ihre Möglichkeit zur Beteiligung!

at 18 Jan 2022 21:49

Beteiligung zum Raumwerk D - Es geht um unsere Vorstellung von einem lebens- und liebenswerten Düsseldorfer Norden!

Wer auf den Internetseiten der Stadt durch das "Raumwerk D" surft, wähnt sich zuweilen auf einem "Raumschiff D". Es ist dort von "Fluxräumen", "Mix to the Max" oder gar von der "dritten Stadt" die Rede. Hinter diesen Begriffen verbergen sich die Grundideen für die zukünftige Stadtentwicklung Düsseldorfs.

Wir können dies nicht unkommentiert stehen lassen und als Initiatoren der Petition zum Erhalt der WIESEN AM SPEE'SCHEN BIOTOP lehnen wir es ab, dass diese Wiesen im Raumbild "Düsseldorfer Mosaik" als ZUKÜNFTIGE VERDICHTUNGSRÄUME (= verdichtete Baugebiete, s. Abbildung) betrachtet werden. Übrigens werden auch in den anderen "Raumbildern" / Visionen Baumöglichkeiten auf den Wiesen vorgeschlagen.

Die Öffentlichkeit hat noch bis zum 31. JANUAR 2022 die Gelegenheit, sich zu den Plänen des Raumwerks D zu äußern. Nutzen Sie diese Gelegenheit und sagen Sie NEIN zu derartigen Plänen und sagen Sie JA zu Landschafts- und Naturschutz und Klimaschutz für Kaiserswerth!

Informationen der Stadt
www.duesseldorf.de/stadtplanungsamt/stadtentwicklung/raumwerkd.html

Einspruchsmöglichkeit
raumwerk@duesseldorf.de.

(s. Abbildung, entnommen der Homepage der Stadt Düsseldorf)


Landschaftsschutz für die Wiesen am Himgesberg Sachstand

at 01 Jan 2022 23:45

Kurze Info zum Sachstand unseres Antrags auf Unterschutzstellung als Landschaftsschutzgebiet:

Der Antrag wird von rund 70 weiteren Menschen getragen. Er wurde am 16. November bei der Unteren Naturschutzbehörde eingereicht. Eine Eingangsbestätigung liegt uns vor. Aktuell werden die fachlichen Belange geprüft und Stellungnahmen anderer Ämter und Behörden eingeholt. Dazu zählt auch eine Stellungnahme der Stadtplanung Düsseldorf.
Sobald es etwas Neues zu berichten gibt, werden wir Sie wieder anschreiben.

Bis dahin wünsche ich, auch im Namen aller aktiven Menschen hinter der Petition ein gutes und gesundes Jahr 2022!

Herzlichst,

Dr. Annette Marquardt


Petition in Zeichnung - Landschaftsschutz für die Wiesen am Himgesberg

at 11 Nov 2021 23:26

Liebe Unterstützer*innen unserer Petition für den Erhalt des Spee’schen Biotops!

Als Nachbarschaftsinitiative freuen wir uns sehr über den bislang erfolgten Zuspruch per Mail, Telefon und persönlicher Ansprache. Die Wiesen am Himgesberg dürfen nicht zugebaut werden, mit absehbar negativen Folgen für Klima, Ökologie, Trinkwassergewinnung und das Landschaftsbild.

Die Wiesen sind heute zwar Teil des Landschaftsplans Düsseldorf, jedoch nicht als „Landschaftsschutzgebiet“ deklariert. Wir als Nachbarschaftsinitiative haben uns daher entschieden, für die Wiesen förmlich den Rechtsstatus als „Landschaftsschutzgebiet“ zu beantragen. Sie können uns dabei unterstützen, indem Sie unseren Antrag virtuell mit unterzeichnen. Hierfür benötigen wir bis zum 14. November eine Mail an folgende Adresse: wmf40489@yahoo.de mit folgendem Inhalt:

Ich trage den Antrag auf Unterschutzstellung der Wiesen am Himgesberg als „Landschaftsschutzgebiet“ von Dr. Annette Marquardt und Waldemar M. Fröhlich mit.

Vorname, Name, Anschrift



Den Antragstext haben wir auf der Seite der OpenPetition veröffentlicht, er kann dort unter Neuigkeiten eingesehen werden.

Vielen Dank für Ihre / Eure weitere Unterstützung!

Herzliche Grüße

Waldemar Fröhlich und Annette Marquardt


Landschaftsschutz für die Wiesen am Himgesberg

at 11 Nov 2021 23:21

View document

Liebe Unterstützer*innen unserer Petition für den Erhalt des Spee’schen Biotops!

Als Nachbarschaftsinitiative freuen wir uns sehr über den bislang erfolgten Zuspruch per Mail, Telefon und persönlicher Ansprache. Die Wiesen am Himgesberg dürfen nicht zugebaut werden, mit absehbar negativen Folgen für Klima, Ökologie, Trinkwassergewinnung und das Landschaftsbild.

Die Wiesen sind heute zwar Teil des Landschaftsplans Düsseldorf, jedoch nicht als „Landschaftsschutzgebiet“ deklariert. Wir als Nachbarschaftsinitiative haben uns daher entschieden, für die Wiesen förmlich den Rechtsstatus als „Landschaftsschutzgebiet“ zu beantragen. Sie können uns dabei unterstützen, indem Sie unseren Antrag virtuell mit unterzeichnen. Hierfür benötigen wir bis zum 14. November eine Mail an folgende Adresse wmf40489@yahoo.de mit folgendem Inhalt:

Ich trage den Antrag auf Unterschutzstellung der Wiesen am Himgesberg als „Landschaftsschutzgebiet“ von Dr. Annette Marquardt und Waldemar M. Fröhlich mit.

Vorname, Name, Anschrift


Herzlichen Dank für Ihre weitere Unterstützung!

Waldemar Fröhlich und Annette Marquardt


More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now