• Änderungen an der Petition

    at 19 Jul 2019 10:30

    Zusätzliche Informationen, Korrektur der Zahlen zu den Müllgebühren


    Neue Begründung: Seit Jahren liegt Leverkusen bundesweit an der Spitze, Spitze der 100 größten Städte Deutschlands, was die Höhe der Müllgebühren angeht. So bezahlt eine vierköpfige Familie in Leverkusen knapp 820,00 durchschnittlich 770,79 Euro im Jahr, eine vergleichbare Familie in Bonn knapp 188,00 170,16 Euro.
    Zu diesem Ergebnis kam das Forschungsunternehmen IW Consult, die die Studie im Auftrag von Haus und Grund durchgeführt hat. Laut einem Artikel der WAZ vom 05.05.2019 sind diese Gebühren " sehr hoch und die Gebühren, vor allem bei zusätzlich benötigte Behältervolumen, nur schwer nachzuvollziehen". Das System sei außerdem unflexibel.
    Am 28.06.2019 forderten Roswitha Arnold und Stefan Baake von den Grünen einen Vergleich der Müllgebühren zwischen Leverkusen, Bergisch Gladbach und Bonn. Begründung: "Der extrem hohe Unterschied in den Müllgebühren zwischen Leverkusen und allen anderen Kommunen, auch denen mit umfangreichem Serviceangebot, sei durch die von der Stadt gelieferten Erklärungen nicht komplett nachvollziehbar."
    **Auch ich finde, dass die Avea , Tochterfirma der Stadt Leverkusen, nicht dermaßen hohe Müllgebühren fordern darf.
    Die Kosten der Müllverbrennungsanlage kann in diesem Zusammenhang keine Begründung sein. Schließlich wird der Müll aus Leverkusens Umgebung hier entsorgt und bietet zusätzliche Einnahmen.**
    Quellen:
    www.waz.de/region/rhein-und-ruhr/in-diesen-nrw-staedten-sind-die-muellgebuehren-besonders-hoch-id225944495.html
    www.zdf.de/nachrichten/heute/mehr-als-600-euro-differenz-muellgebuehren-variieren-sehr-stark-100.html
    rp-online.de/nrw/staedte/leverkusen/muell-gruene-wollen-leistungsvergleich-in-leverkusen_aid-39697805
    Da Zweifel an der Sicherheit der Quelle aufkamen, deren Studie meiner Petition zu Grunde liegen,
    habe ich den Link zur Seite von Haus und Grund herausgesucht.
    Unter
    www.hausundgrund.de/presse_1327_Studie_zu_M%C3%BCllgeb%C3%BChren_zeigt_hohe_Unterschiede_20190605.html
    kommt man zu einer entsprechenden Seite, auf der man die Möglichkeit hat sich die Müllranking- Liste herunterzuladen.
    Diese Studie wurde von der IW Consult GmbH durchgeführt, einem Tochterunternehmen des Institutes der deutschen Wirtschaft, durchgeführt.
    Diese Studie wurde in den 100 größten Städten durchgeführt und bescheinigt Leverkusen die Schlusslaterne, Bonn liegt auf Platz 8.
    Wenn man beide Städte vergleicht zahlt eine Musterfamilie in Bonn für die wöchentliche Müllabfuhr 152,74 Euro und 152,32 Euro wenn der Müll 14-tägig abgeholt wird. In Leverkusen betragen die Kosten 819,85 Euro bzw 562, 16 Euro. Dies ergibt einen Mittelwert von 170,16 Euro in Bonn und 770,79 Euro in Leverkusen.
    Die Zahlen habe ich in meiner Petition entsprechend angepasst.
    Auch wenn Leverkusen vielleicht nicht bundesweit auf dem letzten Platz liegt finde ich unsere Müllgebühren viel zu teuer. Außerdem stehen sie in keiner Relation zur Leistung.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 799 (789 in Leverkusen)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now