• Bäume in Gefahr

    at 20 Apr 2019 08:02

    Laut dem 5G Whitepaper der Univerity of Surrey
    my.pcloud.com/publink/show?code=XZpSoq7ZhtGi8rbCH7uWG11tfgOxk04RXL9V
    stellen Bäume beim 5G Ausbau die „höchste und wahrscheinlichste Behinderung“ dar, da die Masten durch Bäume abgeschirmt werden. Bäume werden zu Störfaktoren erklärt, es ist sogar von einem „nationalem Schaden“ im UK die Rede.

    Aus den Berechnungen geht hervor, dass selbst bei 10 Meter hohen Sendemasten Bäume die Sendeleistung um 30% verringern. Erst ab 25 Meter Höhe sinkt der Abschirmeffekt auf unter 1%. In der Praxis wird die Abdeckung sogar um bis zu 70% reduziert, was laut Whitepaper „nicht im Interesse des Betreibers, der örtlichen Planungsbehörden und vor allem des Mobilfunknutzers ist“.

    Es ist somit absehbar, dass Bäume im Bereich von 5G Antennen verschwinden werden.

    Wenn beim 5G Ausbau zunehmend höhere Frequenzen eingesetzt werden, verstärken sich die Effekte. Je kürzer die Wellenlänge, um so größer ist der Abschirmeffekt. In Städten und Kommunen werden 5G Antennen eher niedrig verbaut, auf ca. 3-5 Meter Höhe, also in Höhe von Straßenlaternen und ca. alle 100 Meter. Dies ist notwendig, um eine möglichst hohe Datenübertragung und eine geringe Latenzzeit zu erreichen. Der Inhalt einer ganzen DVD lässt sich bspw. via 5G mobil in nur 3,6 Sekunden laden. Das ist 625-mal schneller als der beste DSL-Festanschluss daheim. Möglich wird dies, da 64, 128 oder mehr Teilantennen in einer 5G-Antenne verbaut sind. Also in einer sichtbaren Antenne, sind versteckt 100 oder mehr Antennen verbaut.

    In der BR Sendung quer www.youtube.com/watch?v=xWXYU9oiOsQ wird angekündigt, dass der 5G Ausbau alles bisherige in den Schatten stellen werde. Deutschland soll zum Leitmarkt für 5G werden. In einer zitierten Studie ist von 750.000 neuen Masten die Rede. Minister Aiwanger wollte keine präzise Zahl nennen, sagte aber zur Anzahl neuer Masten „das ist sehr sehr viel“!
    „Wir wollen die Bürger nicht überrumpeln“, so Aiwanger, denn für den Ausbau in Kommunen sind alleine Bürgermeister verantwortlich. Der Mobilfunkpackt delegiert den Ausbau an Bürgermeister und Kommunen. Sie entscheiden wo und in welchen Ausmaß 5G installiert wird. Der quer Bericht endet mit der Mahnung: „Mit 5G wird viel neuer Ärger übers Land kommen.“
    Autor: Team "Lebenswertes Dießen"

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now