• Die Petition ist bereit zur Übergabe - Übergabe der Petition - 650 Unterschriften

    at 20 Feb 2019 12:47

    Vielen Dank an alle 650 Unterzeichner*innen!

    Wir sind sehr froh, dass sich so viele Menschen angesprochen und verantwortlich fühlen wenn es darum geht Freiräume im Stadtgefüge zu sehen, zu erschaffen oder zu erhalten! All die unterstützenden Worte machen uns stark für die nächsten Schritte und Hoffnung darauf, dass sich (nicht nur) unsere schönen Ideen, bald auch umsetzen lassen. Ihr habt vor allem dazu beigetragen, dem Thema "gemeinschaftlich organisierte Nutzung von Freiräumen" eine Bedeutung zu geben! Das finden wir wichtig!
    Ihr alle könnt sogar dazu beitragen, dass auch wir und andere sozio-kulturelle Initiativen und ihre selbstverwalteten Freiräume weiterhin unterstützt werden. Ihr könnt mit Menschen auf Kundgebungen, im Netz oder vor Ort in Kontakt kommen, über Freiräume in unserem städtischen Alltag nachdenken, selbst in die Hand nehmen, eigene Freiräume nehmen und vertreten, euch mutig zusammenschließen und für die Werte und Räume einstehen, die ihr für das gute Leben in der Stadt braucht, denn all das passiert nicht von alleine. Kein "Freiraumkonzept" ersetzt Eigeninitiative!
    Ihr alle seid herzlich dazu eingeladen jederzeit mit uns in Kontakt zu treten, uns zu vernetzen, euch über die baldigen Fortschritte zu freuen oder auch von uns Unterstützung für euer Freiraum-Projekt zu bekommen. Die lokale Presse berichtet hin und wieder über uns.
    Der wichtigste nächste Schritt, ist nun aber erst einmal die Übergabe aller 650 Unterschriften in Papierform am 27.02. in der Stadtratssitzung im Stadthaus. Wir freuen uns darauf und werden davon berichten.
    Mittlerweile haben wir auch konkret eine neue Fläche, die wir gerne öffnen und nutzen wollen im Blick. Böllberger Weg 186 (Siehe Foto), wenige Fußminuten vom alten Stadtgarten Glaucha entfernt. Ein ehemaliger Schulgarten, der viele Jahre brach lag, eingeklemmt zwischen zwei städtischen und Sozialen Trägern. Der Boden scheint gut zu sein, die Mirabellen- und Apfelbäume warten nur darauf im Sommer wieder geerntet zu werden, bisher interessierte sich niemand für die Fläche. Allerdings steht diese als Wohnbaufläche im Flächennutzungsplan. Damit demnächst nicht noch die letzten alten Bäume und die letzte ungenutzte Grünfläche im dicht bebauten Viertel Glaucha für "schöner Wohnen" drauf geht, und um ein neues, nachhaltiges Gartenprojekt an dieser Stelle zu verwirklichen, müssen wir die Umwidmung der Fläche in "Gemeinbedarf" erwirken und noch einige Verhandlungen führen.

    - Nichts leichter als das! - Mit so viel Unterstützung! -

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern