Petition in Zeichnung - Artikel in der Wochenzeitung MARKT vom 23. Januar 2016, Verfasser Volker Puchalla

25.01.2016 13:55 Uhr

Dieser Artikel ist leider so geschrieben das ich, die Initiatorin der Petition, als eine wetternde, unterschriftenfälschende Mitbürgerin dargestellt wurde. Das missfällt mir sehr weil es nicht der Wahrheit entspricht .Ich überlege ob ich rechtliche Schritte einleiten werde.
Ich möchte Sie, die Unterzeichner, darüber informieren, dass mein Erstwohnsitz tatsächlich in Henstedt-Ulzburg ist und ich in Norderstedt meinen Zweitwohnsitz habe. Ich lasse mich weder durch die Stadtvertretung noch durch die Medien davon abbringen weiterhin für die Petition zu werben und werde mich jetzt verstärkt für die Gegner der Ausbauarbeiten einsetzten..
Marlies Dörries

Petition in Zeichnung - Erste Einreichung von Unterschrfiten im Zuge der Sitzung: Ausschus für Stadtentwicklung und Verkehr

22.01.2016 09:23 Uhr

In der Sitzung, die am 21. Januar 2016 stattfand, wurde ein Teilerfolg erreicht. Die Umbau- maßnahmen werden von einem politischen Gremium, dass sich aus Vertretern der Fraktionen zusammensetzt, neu überdacht. Anschließend werden die Ergebnisse mit interessierten Bürgern diskutiert. Der Teilabschnitt Rathausallee bis zur Waldstr. soll frühestens 2017 beginnen. Daraus ergibt sich ein Zeitgewinn für " unsere " Petition. Ich werde weiterhin für diese Petition werben um genügend Unterschriften zu erlangen.
By the way: Wenn ( Sie ) ihr bereits diese Petition unterschrieben habt dann denkt bitte daran auch die Bestätigungsmail, die ( Sie ) ihr von open Petition bekommt, abzusenden.

Vielen Dank an alle Unterstützer
Marlies Dörries

Änderungen an der Petition

30.12.2015 21:13 Uhr

Es wurden Korrekturen wegen der Rechtschreibung vorgenommen.
Neuer Petitionstext: Ich, Marlies Dörries, gebürtige Norderstedterin, möchte mit dieser Pedition den verantwortlichen
Personen der Stadt Norderstedt klar machen, dass die Umgestaltung der Ulzburger Straße, eine Hauptverkehrsstraße in einen Boulevard zu verwandeln bereits mit dem ersten Teilstück
( Waldstraße bis zum Glashütter Weg ) zu einer der heftigsten Diskussionen seit Entstehung der Stadt Norderstedt und zu sehr viel Unmut der Bürger und Bürgerinnen geführt hat.
Die Minnispur kaum sichtbare Minispur für Fahrradfahrer auf der Fahrbahn , die ebenfalls von Autofahrern, Bus etc.
Bussen und LKW ( Anlieferfahrzeuge der Lebensmittelmärkte etc.)
genutzt wird, die Bänke die niemand nutzt, den wunderschönen gelblichen Mittelstreifen der eigentlich als Fussgänger-Querungshilfe Fußgänger-Querungshilfe genutzt werden soll, jetzt aber als Überholspur der Kraftfahrzeuge genutzt wird , wenn er denn nicht gerade als Parkraum benutzt wird...