• Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    at 28 May 2020 20:01

    Das Wunder von Thüringen - TFV-Vorstand beschließt Abbruch im Nachwuchsbereich

    Der TFV hat auf die Kritik der Vereine und Unterstützer reagiert und heute den Abbruch im Nachwuchs beschlossen. Damit stellt sich der TFV hinter die Mehrzahl der Vereine im Nachwuchsbereich. Darüber informierte mich der Präsident soeben persönlich!

    In Abstimmung mit dem Bayrischen Landesverband, wo ebenfalls ein Abbruch im Nachwuchs angedacht ist, kam es heute zu diesem Entschluss. Im Rahmen einer außerordentlichen Sitzung beantragte der Präsident und Präsidium den Abbruch und die Mehrheit des Vorstands schloss sich dieser Meinung an.

    „Ich bin überglücklich, nicht für mich persönlich, sondern für den gesamten Nachwuchs in Thüringen und alle, die darauf gehofft haben“, zeigte sich Andreas Ludwig mehr erleichtert.

    Ludwig weiter: „Ich freue mich, dass der TFV nun doch auf die vielen Vereine und Argumente eingeht. Dafür meinen Respekt. Am Ende wird der Nachwuchs dankbar sein. Ich danke allen Helfern und Unterstützern. Ohne diese Vielzahl an Menschen und Vereinen wäre dies nicht möglich gewesen. Morgen gehe ich mit einer frohen Kunde zu meinen Spielern. Und danach planen wir in Ruhe die neue Saison 2020/21.“

    Im Vorfeld hatten sich in einer repräsentativen Umfrage knapp 72% der Nachwuchsmannschaften für einen Abbruch ausgesprochen, 2.220 Unterstützer unterschrieben bei der Petition.

    „Es war ein langer Weg mit vielen Rückschläge. Aber am Ende sind wir für unsere Kinder und Jugendliche einfach nur am Ziel“.

    In großer Dankbarkeit

    Andreas Ludwig

  • Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    at 27 May 2020 21:19

    Pressemitteilung Nachwuchs-Petition

    TFV-Vorstand stimmt gegen Saisonabbruch im Nachwuchs!

    Trauriger Abend für den Nachwuchs in Thüringen. Der Antrag auf Saisonabbruch im Nachwuchs wurde abgelehnt. 2.220 Unterstützer der Petition und ca. 72% der Nachwuchsmannschaften in ganz Thüringen konnten den Vorstand nicht überzeugen.

    Es stellt sich die Frage nach dem WARUM? Unsere Argumente waren stichhaltig, ca. 67% der Nachwuchs-Vereine in ganz Thüringen wollten den Abbruch im Nachwuchsbereich und einen vernünftigen Neustart. Und trotzdem reichte es nicht. Stolz? Persönliche Befindlichkeiten? Es wäre fatal, wenn es so wäre.

    Warum stellt sich ein Verband gegen die Interessen der eigenen Vereine? Warum spricht man von Vereinsdialog, wenn man die Meinung der Vereine ignoriert?

    Es muss um was anderes gehen. Darf es nicht sein, dass die Vereine um ihren Nachwuchs kämpfen? Treibt es Verbandsvertretern den Puls hoch, wenn Vereine etwas ändern wollen?

    Am Ende siegt der Machtkampf. Am Ende ist die viel zitierte Demokratie und Mehrheitsbildung doch nur Gerede.

    Und am Ende bedeutet das für den Nachwuchs in Thüringen ein verlorenes Jahr. Die Rechnung zahlen am Ende die Ausbildungsvereine und unsere Kinder und Jugendlichen.

    Für einige wird es wie ein Sieg gegen die „Rebellen“ wirken, doch am Ende wird es leider nur Verlierer geben, nämlich den Nachwuchs unseres Thüringer Fußballs.

    Wir müssen erst einmal diese Entscheidung verkraften, denn die Stimmen aus dem Nachwuchs von knapp 15.000 Kickern im Land zu überhören, stellt den Sinn von gewählten Vertretern - gewählt von den Vereinen - in Frage.

    Wir werden weiter kämpfen. Jetzt liegt es an jedem von uns.

    In tiefer Trauer um den Thüringer Nachwuchs

    Euer Andreas Ludwig im Namen vieler Unterstützer und Vereine TFV-Vorstand stimmt gegen Saisonabbruch im Nachwuchs!

    Trauriger Abend für den Nachwuchs in Thüringen. Der Antrag auf Saisonabbruch im Nachwuchs wurde abgelehnt. 2.220 Unterstützer der Petition und ca. 72% der Nachwuchsmannschaften in ganz Thüringen konnten den Vorstand nicht überzeugen.

    Es stellt sich die Frage nach dem WARUM? Unsere Argumente waren stichhaltig, ca. 67% der Nachwuchs-Vereine in ganz Thüringen wollten den Abbruch im Nachwuchsbereich und einen vernünftigen Neustart. Und trotzdem reichte es nicht. Stolz? Persönliche Befindlichkeiten? Es wäre fatal, wenn es so wäre.

    Warum stellt sich ein Verband gegen die Interessen der eigenen Vereine? Warum spricht man von Vereinsdialog, wenn man die Meinung der Vereine ignoriert?

    Es muss um was anderes gehen. Darf es nicht sein, dass die Vereine um ihren Nachwuchs kämpfen? Treibt es Verbandsvertretern den Puls hoch, wenn Vereine etwas ändern wollen?

    Am Ende siegt der Machtkampf. Am Ende ist die viel zitierte Demokratie und Mehrheitsbildung doch nur Gerede.

    Und am Ende bedeutet das für den Nachwuchs in Thüringen ein verlorenes Jahr. Die Rechnung zahlen am Ende die Ausbildungsvereine und unsere Kinder und Jugendlichen.

    Für einige wird es wie ein Sieg gegen die „Rebellen“ wirken, doch am Ende wird es leider nur Verlierer geben, nämlich den Nachwuchs unseres Thüringer Fußballs.

    Wir müssen erst einmal diese Entscheidung verkraften, denn die Stimmen aus dem Nachwuchs von knapp 15.000 Kickern im Land zu überhören, stellt den Sinn von gewählten Vertretern - gewählt von den Vereinen - in Frage.

    Wir werden weiter kämpfen. Jetzt liegt es an jedem von uns.

    In tiefer Trauer um den Thüringer Nachwuchs

    Euer Andreas Ludwig im Namen vieler Unterstützer und Vereine

  • Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    at 27 May 2020 18:39

    Update aus Bad Blankenburg

    Unsere Argumente sind vorgebracht. Diese sollten für uns sprechen. Jetzt heißt es hoffen, dass es nur um Argumente, um Ausbildung und um unsere Kinder und Jugendliche geht.

    Drücken wir die Daumen! Ich informiere Euch, wenn ich mehr weiß....

  • Petent ist im Dialog mit dem Petitionsempfänger

    at 27 May 2020 18:36

    Update aus Bad Blankenburg

    Unsere Argumente sind vorgebracht. Diese sollten für uns sprechen. Jetzt heißt es hoffen, dass es nur um Argumente, um Ausbildung und um unsere Kinder und Jugendliche geht.

    Drücken wir die Daumen

  • Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    at 27 May 2020 13:13

    Liebe Fußballfreunde, liebe Unterstützer,

    heute wende ich mich nochmal an Euch, um Euch zu danken.

    Danke an alle, die aus meinem Klick an einem Dienstagabend unsere Petition, unsere Bewegung gemacht haben.

    Danke an alle, die es erst möglich gemacht haben, dass ich heute in Eurem Namen vor dem TFV für unsere Kinder und Jugendliche kämpfen darf.

    Danke auch an die vielen Helfer und Mitwirkenden, die Sachen wie Meinungsstudie, Argumentenliste oder Pressearbeit erst möglich gemacht haben.

    Danke an Dich! Denn mit Deiner Stimme hast Du das alles zu dem gemacht, was es jetzt ist:

    Alle Zusammen für die Ausbildung unserer Kinder und Jugendlichen!!!

    Eins verspreche ich Euch: Ich werde heute mein Bestes geben.

    In Hoffnung auf eine positive Nachricht an Euch

    Euer Andreas Ludwig aus Stotternheim

  • Petent ist im Dialog mit dem Petitionsempfänger

    at 26 May 2020 18:10

    Mit einer Umfrage unter 62 % aller Thüringer Nachwuchsmannschaften in fünf Kreisverbänden veröffentlichte die Petitions-Bewegung heute im Rahmen einer repräsentativen Umfrage die Stimmung und Meinung im Land.

    „Wir haben mit Absicht vier von fünf Kreisverbänden genommen, welche in der ersten Abstimmung des TFV überwiegend für den Vorschlag des TFV gestimmt haben.“ erklärt Andreas Ludwig die Studie. „Mit dieser Meinungsstudie wollten wir selbst Klarheit haben, wieviel Mannschaften überhaupt hinter uns stehen.“ so Ludwig weiter.

    Die Studie umfasste eine Abfrage aller Vereine mit mindestens einer Nachwuchsmannschaft im aktiven Spielbetrieb. Um eine klare Vergleichbarkeit mit der TFV-Abstimmung herzustellen, wurden die Zahlen in Sachen Beteiligung angeglichen. Daraus resultierte eine Mehrheit von 72 % der Nachwuchsmannschaften für einen Saisonabbruch.

    „Wie bei der TFV-Abstimmung auch, haben bei uns ebenfalls nicht alle Vereine mitgemacht. Wir hatten zwar eine geringere Rückmeldung, als die 79,5 % beim TFV, aus Fairness-Gründen haben wir aber diese Zahl angesetzt.“ erläutert Ludwig die Ergebnisse.

    Die Zahlen im Überblick:

    67 % der Vereine im Nachwuchs sind für einen Abbruch - das entspricht 72 % aller Nachwuchsmannschaften

    Ergebnisse nach KFA´:

    KFA Erfurt Sömmerda
    Vereine = 79,41 %
    Mannschaften = 77,85 %

    KFA Rhön/Rennsteig
    Vereine = 65,52 %
    Mannschaften = 64,65 %

    Nordthüringer KFA
    Vereine = 58,62 %
    Mannschaften = 71,84 %

    KFA Westthüringen
    Vereine = 69,65%
    Mannschaften = 69,04%

    KFA Eichsfeld / UH
    Vereine = 58,97%
    Mannschaften = 76,33%

    Morgen wird es ernst. Es ist mir eine Ehre, in Eurem Namen vor dem Vorstand zu sprechen. Drück uns die Daumen, dass Einsicht und Argumente siegen.

    Euer Andreas Ludwig

    PS: Auf Facebook und natürlich hier werde ich Euch sofort informieren, wenn ich etwas weiß!

  • Petent ist im Dialog mit dem Petitionsempfänger

    at 25 May 2020 08:48

    „Schockiert und Fassungslos“

    Die Mitteilung des NTKFA – des Nordhüringer Kreisfachausschusses - sorgte bei uns für großes Interesse und wir erhofften uns, unseren sachlichen Diskus fortsetzen zu können. Nachdem der TFV bis zum heutigen Tag zu seinem Wort stand und alle in aussichtgestellten Punkten einhielt, waren wir gespannt auf die Reaktionen aus den Kreis Nordthüringen.

    „Ich war schockiert und fassungslos“ so Andreas Ludwig, Begründer und Sprecher der Petitions-Bewegung. Ludwig weiter:

    „Uns finanzielles Interesse vorzuwerfen ist ein Schlag ins Gesicht hunderter Unterstützer-Vereine und tausender Unterstützer. Wir wehren uns schrickt dagegen. Wir setzen uns für die Entwicklung und Ausbildung der Kinder ein. Wir arbeiten mit stichhaltigen Argumenten und versuchen lediglich, Ausbildungskonzepte, wie diese auch vom TFV und DFB kommuniziert werden, umzusetzen. Unsere Unterstützer sind fast ausschließlich im Ehrenamt ohne jegliche finanzielle Unterstützung tätig. Im Gegenteil: Viele unserer Unterstützer stecken sogar hunderte von Euros im Jahr aus ihrem Privatem in ihre Kinder, Mannschaften oder Vereine. Uns unterstützen hunderte Vereine von Altenburg bis Gerstungen, von Ellrich bis Hildburghausen. Auch aus dem Kreisfachausschuss Nordthüringen haben hunderte Unterstützer die Petition unterschrieben, Trainer, Vereinsverantwortliche oder besorgte Eltern. Hinzu kommen auch viele Vereine, die sich offiziell der Petition angeschlossen haben. Ich stelle mich persönlich vor jeden Unterstützer und jeden unterstützenden Verein, egal wie groß oder klein dieser ist, welcher aus Überzeugung und aufgrund unserer Argumente diese Initiative unterstützt – denn allen geht es hier nur um die Kinder und Jugendlichen.“

    Bezeichnet waren die Reaktionen aus dem Kreis. Nachdem sich bereits Eintracht Sondershausen zu einem Abbruch bekannt hatte, schloss sich Stunden nach der NTKFA-Veröffentlichung auch Wacker Nordhausen per Pressemitteilung der Petition an. Zudem erreichte die Petition weitere Unterstützerschreiben von vielen Vereinen.

    „Unsere Argumente als nicht nachvollziehbar abzustempeln, ohne Begründung und Widerlegung ist das eine, mich oder meinen Verein persönlich anzugreifen macht mich traurig.“ schildert Andreas Ludwig die Kommunikation mit Teilen des NTKFA. Details nannte er nicht.

    Andreas Ludwig wünscht sich jedoch den eingeschlagenen Weg weiterzugehen: „Der TFV hat die Argumente, welche von vielen Vereinen zusammengetragen wurden, als nachvollziehbar und stichhaltig bewertet. Zudem muss man dem TFV-Präsidenten und dem Jugendausschuss ein Kompliment machen: Man hat sich an alles gehalten.“

    Zudem ruft die Petition dazu auf, den sachlichen Weg der Kommunikation weiterzugehen. „Unsere Argumente sind Überzeugung genug. Wir wollen kein verlorenes Jahr. Wir wollen den Weg für und mit unseren Kindern und Jugendlichen weitergehen. Am Ende werden sich die Argumente und unsere Sachlichkeit durchzusetzen.“ Ist sich Ludwig sicher.

  • Petent ist im Dialog mit dem Petitionsempfänger

    at 19 May 2020 15:20

    Wir sind wieder einen Schritt weitergekommen. Auf unsere Nachfrage als Verein an den TFV-Jugendausschuss wurde uns vom Vorsitzender Peter Ott mitgeteilt, dass der TFV-Jugendausschuss einen Antrag an den Vorstand mit der Bitte auf Saisonabbruch im Nachwuchsbereich gestellt hat. Zudem liegt ein detailliertes Abbruchskonzept vor.

    Der Antrag soll auf einer Sitzung in der nächsten Woche zur Abstimmung gebracht werden. Mehrere KFA´s haben sich ja bereits zum Thema geäußert.

    Wir sind auf einem guten Weg, aber immer noch nicht am Ziel. Trotzdem sind wir guter Dinge, denn der verantwortliche Jugendausschuss hat seine Meinung nun in Form eines Antrags an den TFV geäußert. Jetzt liegt es am TFV-Vorstand, sich zu positionieren und sich dem Antrag des Ausschusses anzuschließen, welcher verantwortlich für den Nachwuchs im Land Thüringen ist.

    Sportliche Grüße aus Stotternheim

    Euer Andreas Ludwig

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now