• Petition eingereicht - Danke für die Unterstützung!

    at 06 Jul 2020 16:49


    openPetition hat die von Ihnen unterstützte Petition offiziell im Petitionsausschuss von Nordrhein-Westfalen eingereicht. Jetzt ist die Politik dran: Über Mitteilungen des Petitionsausschusses werden wir Sie auf dem Laufenden halten und transparent in den Petitionsneuigkeiten veröffentlichen.

    Als Bürgerlobby vertreten wir die Interessen von Bürgerinnen und Bürgern. Petitionen, die auf unserer Plattform starten, sollen einen formalen Beteiligungsprozess anstoßen. Deswegen helfen wir unseren Petenten, dass ihre Anliegen eingereicht und behandelt werden.


    Mit besten Grüßen,
    das Team von openPetition

  • Änderungen an der Petition

    at 19 Mar 2020 14:46

    Was ist unser Ziel?
    Wir möchten nicht, dass unkontrolliert Fäkalien, Hormone, Chemie usw. in unser Trinkwasser gelangen können. Wir möchten, dass unsere Kinder und Familien weiterhin beruhigt Wasser aus dem Hahn trinken können. In anderen Ländern ist dies aufgrund der Umweltverunreini-gung nicht mehr möglich. Wir verlangen deshalb von der Landesregierung, dass die beste-hende Regelung einer Dichtheitsprüfung von privaten Abwasserkanälen, so bestehen bleibt, wie sie ist!
    Das können wir tun!
    Petition: In einer Petition für den Trinkwasserschutz wenden wir uns deshalb an die NRW-Landesregierung. Bitte helft uns dabei, denn es ist auch in Eurem Sinne!
    Zusammenschluss: Wenn Ihr auch keine Lust mehr habt, immer mehr Steuern ohne Grund für „irgendwas mit Umwelt“ zu zahlen, dann beteiligt euch an unserem Zusammenschluss. Schreibt uns eine E-Mail und setzt damit ein Zeichen gegen die Doppelmoral der derzeitigen Landesregierung von FDP und CDU, welche im Übrigen bei dem Beschluss zur Gesetz


    Neuer Titel: Trinkwasser Schutz des Trinkwassers NRW - ein klares Ja zur Zustands- und Funktionsprüfung in NRW

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 58 (44 in Nordrhein-Westfalen)

  • Änderungen an der Petition

    at 19 Mar 2020 14:41

    Was ist unser Ziel?
    Wir möchten nicht, dass unkontrolliert Fäkalien, Hormone, Chemie usw. in unser Trinkwasser gelangen können. Wir möchten, dass unsere Kinder und Familien weiterhin beruhigt Wasser aus dem Hahn trinken können. In anderen Ländern ist dies aufgrund der Umweltverunreini-gung nicht mehr möglich. Wir verlangen deshalb von der Landesregierung, dass die beste-hende Regelung einer Dichtheitsprüfung von privaten Abwasserkanälen, so bestehen bleibt, wie sie ist!
    Das können wir tun!
    Petition: In einer Petition für den Trinkwasserschutz wenden wir uns deshalb an die NRW-Landesregierung. Bitte helft uns dabei, denn es ist auch in Eurem Sinne!
    Zusammenschluss: Wenn Ihr auch keine Lust mehr habt, immer mehr Steuern ohne Grund für „irgendwas mit Umwelt“ zu zahlen, dann beteiligt euch an unserem Zusammenschluss. Schreibt uns eine E-Mail und setzt damit ein Zeichen gegen die Doppelmoral der derzeitigen Landesregierung von FDP und CDU, welche im Übrigen bei dem Beschluss zur Gesetz


    Neue Begründung: Was ist die Situation?
    Auch Privathaushalte in Wasserschutzzonen sollten eine Dichtigkeitsprüfung ihrer Abwasser-kanäle durchführen. Das kostet bei einem Ein- bis Zweifamilienhaus zwischen 200€ bis 500€. Und die Prüfung ist 30 Jahre gültig. Seit 25 Jahren gibt es in verschiedenen Formen gesetzli-che Regelungen zur Prüfpflicht in Wasserschutzzonen, die letzte Frist läuft bis Ende 2020. Doch die Pflicht für Privathaushalte in Wasserschutzzonen, die diese Prüfung machen sollen, will die Regierung nun aufheben. Es kann nicht sein, dass mit unserer Gesundheit so umge-gangen wird. Und dies wohl nur, weil große Immobilienfirmen und –fonds, organisiert über Haus- und Grund, aus Profitgier sich diese Kosten sparen wollen!
    Viele normale Hausbesitzer haben die Dichtigkeitsprüfung ja bereits machen lassen und sehen jetzt wie die Dummen aus, wenn die Verpflichtung für alle, die alles auf den letzten Drücker machen oder wegen Profitgier nicht machen wollen, wegfällt. Das ist unfair und geht auf Kosten der Umwelt und unserer Gesundheit! Schutz des Grundwassers ist Umweltschutz, der Schutz der Umwelt ist vielen Menschen wichtig geworden, auch wenn dies bei der NRW Landesregierung nicht angekommen ist und diese die öffentliche Diskussion zu Umwelt-schutz geschickt aus den Medien heraushält.
    Was ist unser Ziel?
    Wir möchten nicht, dass unkontrolliert Fäkalien, Hormone, Chemie usw. in unser Trinkwasser gelangen können. Wir möchten, dass unsere Kinder und Familien weiterhin beruhigt Wasser aus dem Hahn trinken können. In anderen Ländern ist dies aufgrund der Umweltverunreini-gung nicht mehr möglich. Wir verlangen deshalb von der Landesregierung, dass die beste-hende Regelung einer Dichtheitsprüfung von privaten Abwasserkanälen, so bestehen bleibt, wie sie ist!
    Das können wir tun!
    Petition: In einer Petition für den Trinkwasserschutz wenden wir uns deshalb an die NRW-Landesregierung. Bitte helft uns dabei, denn es ist auch in Eurem Sinne!
    Zusammenschluss: Wenn Ihr auch keine Lust mehr habt, immer mehr Steuern ohne Grund für „irgendwas mit Umwelt“ zu zahlen, dann beteiligt euch an unserem Zusammenschluss. Schreibt uns eine E-Mail und setzt damit ein Zeichen gegen die Doppelmoral der derzeitigen Landesregierung von FDP und CDU, welche im Übrigen bei dem Beschluss zur Gesetzesän-derung im Einvernehmen mit der AFD gehandelt hat.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 58 (44 in Nordrhein-Westfalen)

  • Änderungen an der Petition

    at 19 Mar 2020 14:40

    Was ist unser Ziel?
    Wir möchten nicht, dass unkontrolliert Fäkalien, Hormone, Chemie usw. in unser Trinkwasser gelangen können. Wir möchten, dass unsere Kinder und Familien weiterhin beruhigt Wasser aus dem Hahn trinken können. In anderen Ländern ist dies aufgrund der Umweltverunreini-gung nicht mehr möglich. Wir verlangen deshalb von der Landesregierung, dass die beste-hende Regelung einer Dichtheitsprüfung von privaten Abwasserkanälen, so bestehen bleibt, wie sie ist!
    Das können wir tun!
    Petition: In einer Petition für den Trinkwasserschutz wenden wir uns deshalb an die NRW-Landesregierung. Bitte helft uns dabei, denn es ist auch in Eurem Sinne!
    Zusammenschluss: Wenn Ihr auch keine Lust mehr habt, immer mehr Steuern ohne Grund für „irgendwas mit Umwelt“ zu zahlen, dann beteiligt euch an unserem Zusammenschluss. Schreibt uns eine E-Mail und setzt damit ein Zeichen gegen die Doppelmoral der derzeitigen Landesregierung von FDP und CDU, welche im Übrigen bei dem Beschluss zur Gesetz


    Neue Begründung: Was ist die Situation?
    Auch Privathaushalte in Wasserschutzzonen sollten eine Dichtigkeitsprüfung ihrer Abwasser-kanäle durchführen. Das kostet bei einem Ein- bis Zweifamilienhaus zwischen 200€ bis 500€. Und die Prüfung ist 30 Jahre gültig. Seit 25 Jahren gibt es in verschiedenen Formen gesetzli-che Regelungen zur Prüfpflicht in Wasserschutzzonen, die letzte Frist läuft bis Ende 2020. Doch die Pflicht für Privathaushalte in Wasserschutzzonen, die diese Prüfung machen sollen, will die Regierung nun aufheben. Es kann nicht sein, dass mit unserer Gesundheit so umge-gangen wird. Und dies wohl nur, weil große Immobilienfirmen und –fonds, organisiert über Haus- und Grund, aus Profitgier sich diese Kosten sparen wollen!
    Viele normale Hausbesitzer haben die Dichtigkeitsprüfung ja bereits machen lassen und sehen jetzt wie die Dummen aus, wenn die Verpflichtung für alle, die alles auf den letzten Drücker machen oder wegen Profitgier nicht machen wollen, wegfällt. Das ist unfair und geht auf Kosten der Umwelt und unserer Gesundheit! Schutz des Grundwassers ist Umweltschutz, der Schutz der Umwelt ist vielen Menschen wichtig geworden, auch wenn dies bei der NRW Landesregierung nicht angekommen ist und diese die öffentliche Diskussion zu Umwelt-schutz geschickt aus den Medien heraushält.
    Was ist unser Ziel?
    Wir möchten nicht, dass unkontrolliert Fäkalien, Hormone, Chemie usw. in unser Trinkwasser gelangen können. Wir möchten, dass unsere Kinder und Familien weiterhin beruhigt Wasser aus dem Hahn trinken können. In anderen Ländern ist dies aufgrund der Umweltverunreini-gung nicht mehr möglich. Wir verlangen deshalb von der Landesregierung, dass die beste-hende Regelung einer Dichtheitsprüfung von privaten Abwasserkanälen, so bestehen bleibt, wie sie ist!
    Das können wir tun!
    Petition: In einer Petition für den Trinkwasserschutz wenden wir uns deshalb an die NRW-Landesregierung. Bitte helft uns dabei, denn es ist auch in Eurem Sinne!
    Zusammenschluss: Wenn Ihr auch keine Lust mehr habt, immer mehr Steuern ohne Grund für „irgendwas mit Umwelt“ zu zahlen, dann beteiligt euch an unserem Zusammenschluss. Schreibt uns eine E-Mail und setzt damit ein Zeichen gegen die Doppelmoral der derzeitigen Landesregierung von FDP und CDU, welche im Übrigen bei dem Beschluss zur Gesetzesän-derung im Einvernehmen mit der AFD gehandelt hat.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 58 (44 in Nordrhein-Westfalen)

  • Änderungen an der Petition

    at 19 Mar 2020 14:37

    Was ist unser Ziel?
    Wir möchten nicht, dass unkontrolliert Fäkalien, Hormone, Chemie usw. in unser Trinkwasser gelangen können. Wir möchten, dass unsere Kinder und Familien weiterhin beruhigt Wasser aus dem Hahn trinken können. In anderen Ländern ist dies aufgrund der Umweltverunreini-gung nicht mehr möglich. Wir verlangen deshalb von der Landesregierung, dass die beste-hende Regelung einer Dichtheitsprüfung von privaten Abwasserkanälen, so bestehen bleibt, wie sie ist!
    Das können wir tun!
    Petition: In einer Petition für den Trinkwasserschutz wenden wir uns deshalb an die NRW-Landesregierung. Bitte helft uns dabei, denn es ist auch in Eurem Sinne!
    Zusammenschluss: Wenn Ihr auch keine Lust mehr habt, immer mehr Steuern ohne Grund für „irgendwas mit Umwelt“ zu zahlen, dann beteiligt euch an unserem Zusammenschluss. Schreibt uns eine E-Mail und setzt damit ein Zeichen gegen die Doppelmoral der derzeitigen Landesregierung von FDP und CDU, welche im Übrigen bei dem Beschluss zur Gesetz


    Neuer Petitionstext: Rettet unser Trinkwasser!
    Wir wehren uns! Seid dabei gegen die Umwelt-Willkür der NRW-Landesregierung
    Wer möchte Fäkalien, Medikamente und Chemie trinken? Niemand! Doch in Nordrhein-Westfalen scheint das der Regierung egal zu sein. Sie will die bereits von den Grünen und SPD von „Flächendeckend für Alle“ auf „Wasserschutzzonen“ reduzierte Pflicht von Dicht-heitsprüfungen privater Abwasserkanäle bis Ende 2020 abschaffen. Grundwasser aus Wasser-schutzzonen ist unser Trinkwasser. Damit wird die Kontrolle darüber aufgegeben, was in un-ser Trinkwasser gelangt.
    Wir wollen mit dem klaren Bekenntnis dazu, dass private Abwasserleitungen auf ihren Zustand, die Funktion keine Fäkalien und ihre Dichtheit geprüft werden müssen, dass fäkalhaltiges Abwasser nicht mehr Chemie aus undichten Kanälen in den Boden unserem Wasser!
    Undichte Abwasserkanäle gefährden das Grundwasser
    Fachbericht des Landesamtes für Natur, Umwelt
    und somit Verbraucherschutz beweist Ver-unreinigungen in Siedlungsgebieten
    Schon vor 7 Jahren wurden
    das Grundwasser eindringen kann. Damit wir auch in Zukunft noch trinkbares Wasser Siedlungsgebieten und die Verschmutzung durch defekte Abwasserkanäle untersucht. Das Ergebnis ist erschreckend. Die Wissenschaft-ler haben negative Auswirkungen auf unser Trinkwasser bewiesen. Sie haben, unter anderem, folgende Substanzen entdeckt, die nicht aus dem Wasserhahn haben.
    der Gülle der Bauern oder aus in der Erde la-gernden Altlasten stammen können:
    - Salzkonzentrationen - Nährstoffe
    - Mikrobiologische Fäkalindikatoren - Medikamente inkl. Antibiotika
    - Röntgenkontrastmittel - Duftstoffe
    - Kosmetika - Waschmittel
    - Reinigungsmittelrückstände - Weichmacher
    Und die Situation ist bis heute nicht besser, sondern schlechter geworden. Wir müssen dafür sorgen, dass diese Stoffe nicht weiter ins Grundwasser gelangen.


    Neue Begründung: Was ist die Situation?
    Auch Privathaushalte in Wasserschutzzonen sollten eine Dichtigkeitsprüfung ihrer Abwasser-kanäle durchführen.
    Das Bewusstsein für die Umwelt hat sich verändert. Jetzt soll allerdings im Schnellgalopp der
    Kanal-TÜV, also die sogenannte Dichtheitsprüfung oder, fachlich, Zustands- und Funktionsprüfung
    der privaten Abwasserkanäle genannt, das europaweit wichtigste Thema zum Schutz
    des Grundwassers, nach Wunsch von einigen NRW-Politikern abgeschafft werden. Sauberes
    Trinkwasser ist für die gesamte Gesellschaft ein Selbstverständnis, und
    selbstverständlich stellt sich die regierende Politik als diejenige dar, die
    alles tut, um die Qualität des Trinkwassers zu schützen. Bei einer
    Grundwasserverunreinigung werden mehrere Generationen das Grundwasser nicht
    mehr nutzen können, bis es sich regeneriert hat. Viele südlich gelegene Länder und die USA
    bieten uns da eindrückliche Beispiele, da dort kein Trinkwasser aus dem
    Wasserhahn genossen werden kann.
    Die Kosten, seinen Kanal auf Zustand und Funktion hin
    überprüfen zu lassen, belaufen sich auf 200 € bis 500 €
    kostet bei einem Ein- bis
    Zweifamilienhaus.
    bis Zweifamilienhaus zwischen 200€ bis 500€. Und die Prüfung ist 30 Jahre gültig. Seit 1995 25 Jahren gibt es in verschiedenen Formen gesetzli-che Regelungen zur Prüfpflicht in Wasserschutzzonen, die letzte Frist läuft bis Ende 2020. Doch die Pflicht für Privathaushalte in Wasserschutzzonen, die diese Prüfung machen sollen, will die Regierung nun aufheben. Es kann nicht sein, dass mit mehreren Änderungen in NRW die
    unserer Gesundheit so umge-gangen wird. Und dies wohl nur, weil große Immobilienfirmen und –fonds, organisiert über Haus- und Grund, aus Profitgier sich diese Kosten sparen wollen!
    Viele normale Hausbesitzer haben die Dichtigkeitsprüfung ja bereits machen lassen und sehen jetzt wie die Dummen aus, wenn die
    Verpflichtung zu den Überprüfungen. Durch für alle, die vielen tausend
    Dichtheitsprüfungen, die in den letzten Jahren durchgeführt wurden, kann eine
    gesellschaftliche Akzeptanz sowie Wertschätzung zu den Wasserschutzgebieten
    festgehalten werden. Ein Ausscheren wenige Monate vor Ablauf der letzten Frist,
    immerhin insgesamt nach 25 Jahren Laufzeit, attestiert keinerlei Wertschätzung
    den Hauseigentümern gegenüber, die im Vertrauen
    alles auf Recht und Anstand nicht auf
    den letzten Drücker ihrer Pflicht nachgekommen sind. Die Gesellschaft der
    Anständigen belegt, dass es mit dem § 61a
    machen oder wegen Profitgier nicht machen wollen, wegfällt. Das ist unfair und geht auf Kosten der SüwVO Abwasser eine
    bestehende Regelung gibt, die nachhaltiges Vertrauen in die Sinnigkeit
    vermittelt hat.
    Was droht uns mit dem Wegfall eines
    Umwelt und unserer Gesundheit! Schutz des Grundwassers ist Umweltschutz, der wenigen gut
    durchdachten Umweltgesetze? Fäkalien dürfen ungehindert im Erdreich versickern und
    ins Grundwasser eindringen! Wenn dies aber so von der Politik gewollt ist, warum
    soll ich denn die neuen Umweltsteuern und –auflagen bezahlen, wenn in NRW doch
    nichts für die Umwelt getan wird! Geht es den schwarz-gelben Politikern um
    zusätzliche Steuereinnahmen oder um den
    Schutz der Umwelt? Umwelt ist vielen Menschen wichtig geworden, auch wenn dies bei der NRW war bisher
    Vorbild im Grundwasser(Umwelt)schutz für alle anderen Bundesländer
    Landesregierung nicht angekommen ist und muss das
    auch bleiben.
    Chemikalien, Medikamente, Hormone und einfach Urin und
    Fäkalien werden sich im Grundwasser sammeln. Dagegen gab es ein Gesetz, dass
    für wenig Geld
    diese die Möglichkeit geschaffen hat, das öffentliche Diskussion zu verhindern und die
    privaten Grundstücke vor Unterspülungen rund um defekte Abwasserrohre herum zu
    schützen und die Qualität unseres Grundwassers vom Kleinstmöglichen bis hin zum
    Großen und Ganzen zu verbessern.
    Wenn Ihr also auch keine Lust mehr habt, immer mehr Steuern
    ohne Grund für „irgendwas mit Umwelt“ zu zahlen, dann unterschreibt die
    Petition, teilt sie und setzt damit ein Zeichen gegen die Doppelmoral der derzeitigen
    Landesregierung von FDP und CDU.
    Umwelt-schutz geschickt aus den Medien heraushält.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 58 (44 in Nordrhein-Westfalen)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international