• Petition in Zeichnung - Ortstermin und kurz vor 1000 Unterschriften

    at 14 Feb 2021 17:49

    Liebe Unterstützer,

    Das Bezirksamt Wandsbek hat unserer Anfrage nach einem Ortstermin entsprochen und am 23.02.2021 findet eine Begehung der Straße Im Kohlhof statt um konkrete Maßnahmen zu diskutieren. Der Prozess ist langsamer als wir es uns wünschen aber zumindest geht es voran. Leider können aufgrund der Pandemie nur sehr wenige Bürger teilnehmen. Sollten Sie / Ihr bestimmte Anliegen oder Ideen haben, dann werde ich die gerne mit in die Gespräche nehmen.

    Wir müssen weiterhin Druck aufbauen und mehr Unterschriften ist ein Schlüssel dazu. Gibt es noch Personen in Ihrem/deinem Haushalt, Nachbarn, Freunde, Kollegen oder Verwandte, die noch nicht unterschrieben haben?
    Jede Stimme zählt und schon bald haben wir die 1000er Marke geknackt.

    Vielen Dank für die Unterstützung
    Lasse Eisgruber

  • Änderungen an der Petition

    at 06 Feb 2021 12:42

    Liebe Unterstützer,

    In den vergangenen Monaten wurde unsere Petition regelmäßig und ausgiebig im Regionalausschuss der Walddörfer diskutiert. Die gute Nachricht ist, dass unser Anliegen parteiübergreifend große Unterstützung findet. Die schlechte Nachricht ist, dass es nach wie vor keine konkreten Pläne für eine zeitnahe Umsetzung gibt.

    Wir müssen deshalb weiterhin Druck aufbauen und mehr Unterschriften ist ein Schlüssel dazu. Aufgrund des anhaltenden Lock-Downs war es in den vergangenen Monaten weitaus schwieriger Unterschriften zu sammeln und Aktionen zu starten. Wir wollen deshalb die Petition bis Mai verlängern.

    Gibt es noch Personen in Ihrem/deinen Haushalt, Nachbarn, Freunde, Kollegen oder Verwandte, die noch nicht unterschrieben haben? Jede Stimme zählt und schon bald haben wir die 1000er Marke geknackt.

    Vielen Dank für die Unterstützung und ein schönes Wochenende.
    Lasse Eisgruber


    Neues Zeichnungsende: 31.05.2021
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 951 (664 in Hamburg Bezirk Wandsbek)

  • Petition in Zeichnung - Stand der Petition - jede Unterschrift macht einen Unterschied

    at 22 Nov 2020 17:42

    Liebe Unterstützer,

    Die Petition wurde in den vergangenen Monaten im Bezirksausschuss Wandsbek und dem Regionalausschuss der Walddörfer vorgestellt und intensiv diskutiert. Das Anliegen findet über die Parteigrenzen hinweg große Zustimmung und wurde an den Verkehrsausschuss des Bezirks Wandsbek zur weiteren Bearbeitung verwiesen. Der Stand der Planung soll im nächsten Regionalausschuss von der zuständigen Behörde vorgestellt werden. Wir sind optimistisch, dass bald weitere konkrete Schritte folgen.

    Eine Zusage bezüglich eines Zeitplans und Umfang der Umsetzung steht allerding noch aus und wir brauchen weitere Unterschriften, um dem Anliegen Nachdruck zu verleihen. Wir freuen uns, wenn Sie / Ihr noch einmal überlegen könnten / könntet wer aus der Familie, Freundeskreis, Kollegen und der Nachbarschaft noch nicht unterschrieben hat. Die Corona bedingten Einschränkungen machen es derzeit für uns sehr schwierig Unterschriften außerhalb der “digitalen Kanäle“ zu sammeln und wir benötigen jede einzelne Unterschrift.

    Einige Anwohner haben angefragt, ob die alten Eichen in der Straße “Im Kohlhof“ einem breiteren Fußweg zum Opfer fallen könnten. Dies ist ausdrücklich nicht von uns gewollt und die unterschiedlichen Optionen für die Umsetzung machen dies auch nicht erforderlich.

    Mittlerweile hat sich ein fünfköpfiges Team gefunden, um die Petition bis zur Umsetzung weiterzuverfolgen. Die Petition war zudem Inhalt mehrerer Zeitungsartikel (siehe Liste unten). Wir freuen uns über jede weitere Unterstützung.

    Beste Grüße und einen schönen Sonntag
    Lasse Eisgruber

    Online verfügbare Artikel:
    epaper.lokale-wochenzeitungen.de/mabmhv/339/html5/
    www.heimatecho.de/2020/09/30/die-gefahr-kommt-zu-schnell-um-die-ecke/
    www.mopo.de/hamburg/streit-um-schulweg-hamburger-eltern-fordern-mehr-sicherheit---senat-blockt-ab-37249982

  • Änderungen an der Petition

    at 19 Sep 2020 21:01

    Forderungen zu zwei weiteren Gefahrenstellen wurden hinzugefügt. Dies betrifft:

    - Umwandlung des Zebrastreifen an der Poppenbütteler Chaussee (auf der Höhe Bökenbarg) in eine Fußgängerampel,

    - Herstellung eines Zebrastreifens an der Straße Trillup auf der Höhe Sarenweg,

    Zudem wurden Displays mit Geschwindigkeitsanzeige als geforderte Übergangsmaßnahmen hinzugefügt.


    Neuer Petitionstext: Sehr geehrter Herr Bezirksamtsleiter Ritzenhoff,
    Lemsahl-Mellingstedt ist ein wachsender Stadtteil mit Zuzug von vielen Familien. Die Verkehrssituation um das Neubaugebiet und die KITA Spechtort ist für alle Verkehrsteilnehmer und insbesondere für Kinder und Menschen mit eingeschränkter Mobilität lebensgefährlich. Auch an weiteren Stellen im Stadtteil besteht erhebliches Gefahrenpotential. Ohne grundlegende Änderungen ist es nur eine Frage der Zeit bis eine Tragödie passiert.
    **Wir bitten das Bezirksamt Wandsbek sofort entsprechende Maßnahmen zum Schutz von Fußgängern und Fahrradfahrern einzuleiten, damit nicht erst ein Todesfall oder eine schwerwiegende Verletzung zum Umdenken Anlass geben muss.**
    Aufgrund der momentanen Situation greifen viele Anwohner auf PKW zurück, um z.B. ihre Kinder sicher zur Schule oder KITA zu bringen oder den Dorfkern von Lemsahl zu erreichen. Der verständliche Wunsch nach Verkehrssicherheit im Stadtteil beschränkt somit objektiv betrachtet zusätzlich den Umstieg auf umweltfreundliche Transportmöglichkeiten.
    **Die konkreten Forderungen sind:**
    **1.** Schaffung eines sicheren Geh- und Radwegs an der Straße Im Kohlhof zwischen Spechtort und der Lemsahler Dorfstraße (direkter Schulweg),
    **2.** Herstellung eines Zebrastreifens an der Straße Im Kohlhof Ecke Lemsahler Dorfstraße,
    **3.** Einrichtung einer durchgehenden Tempo-30-Zone Tempo-30-Strecke in den Straßen Spechtort und Im Kohlhof,
    **4.** Umwandlung des Zebrastreifens Zebrastreifen an der Lemsahler Landstraße (auf der Höhe Fiersbarg) in eine Fußgängerampel,
    **5.** Anbringung von Warnschildern für Abbieger sowie eines Zebrastreifens an der Straße Spechtort Ecke Lemsahler Landstraße.
    **6.** Umwandlung des Zebrastreifen an der Poppenbütteler Chaussee (auf der Höhe Bökenbarg) in eine Fußgängerampel,
    **7.** Herstellung eines Zebrastreifens an der Straße Trillup auf der Höhe Sarenweg ,


    Neue Begründung: **1. Schaffung eines sicheren Geh- und Radwegs an der Straße Im Kohlhof zwischen Spechtort und der Lemsahler Dorfstraße (direkter Schulweg):**
    Der bestehende Gehweg ist viel zu schmal dimensioniert (in Teilen weniger als 50 cm breit), abschüssig zur Fahrbahn gebaut und grenzt direkt an den Bordstein. Zudem ist der Weg weiter eingeschränkt durch Bäume und Baumwurzeln. Ein sicheres Begehen/Befahren des Weges durch Kinder, Erwachsene mit Kinderwagen und Hunden sowie Menschen mit eingeschränkter Mobilität (z.B. Rollstuhlfahrer) ist zurzeit nicht möglich. Sobald Personen einander entgegenkommen, ist man gezwungen auf die Fahrbahn auszuweichen. Vor dem Hintergrund der gesetzlichen Gehwegbenutzungspflicht von fahrradfahrenden Kindern bis zum vollendeten 8. Lebensjahr (gemäß § 2 Abs. 5 StVO), besteht aufgrund des derzeitigen Zustands des Gehweges für Kinder keine verlässliche Möglichkeit, ihre Fahrräder auf diesem Streckenabschnitt zu benutzen. Wir fordern deshalb die Einrichtung eines Gehweges, der breit genug und von der Straße adäquat abgegrenzt ist, um ein sicheres Begehen/Befahren durch alle Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten.
    **2. Herstellung eines Zebrastreifens an der Straße Im Kohlhof Ecke Lemsahler Dorfstraße:**
    Es besteht momentan kein gesicherter Übergang für Fußgänger von der Straße im Kohlhof zur Lemsahler Dorfstraße. Dieser Übergang liegt auf dem direkten Weg zur Grundschule Lemsahl-Mellingstedt. Grundschule. Im Interesse aller Anwohner, insbesondere dort lebender Kinder, fordern wir einen sichereren Übergang für Fußgänger in der Form eines Zebrastreifens mit entsprechenden Warnschildern.
    Zebrastreifens.
    **3. Einrichtung einer durchgehenden Tempo-30-Zone Tempo-30-Strecke in den Straßen Spechtort und Im Kohlhof:**
    Zurzeit besteht in den Straßen Spechtort und Im Kohlhof Tempolimit 50, obwohl sich die Straßen in unmittelbarer Nähe einer KITA und auf dem direkten Weg zur Grundschule Lemsahl-Mellingstedt befinden. Viele PKW-, LKW- und Motorradfahrer nutzen die langen geraden Streckenabschnitte aus und überschreiten das Tempolimit signifikant. Dies birgt weiteres Gefahrenpotential. Von der Polizei durchgeführte Messungen konnten zwar die Geschwindigkeitsüberschreitungen in Teilen dokumentieren. Diese spiegeln jedoch in keiner Weise das Ausmaß der Problematik wider, da die Messungen direkt an der Kurve (Ecke Spechtort und Im Kohlhof) durchgeführt wurden, wo Verkehrsteilnehmer ein geringeres Tempo aufweisen. Der Nutzen von Tempo-30-Zonen Tempo-30 durch kürzere Reaktions-und Bremswege liegt auf der Hand und hat in anderen Orten zu positiven Entwicklungen geführt (siehe z.B. www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/2546/publikationen/wirkungen_von_tempo_30_an_hauptstrassen.pdf). Wir fordern deshalb zum Schutz der Kinder und aller Verkehrsteilnehmer die Einrichtung einer durchgehenden Tempo-30-Zone Tempo-30-Strecke auf den Straßen Spechtort und im Kohlhof.
    **4. Umwandlung des Zebrastreifens an der Lemsahler Landstraße (auf der Höhe Fiersbarg) in eine Fußgängerampel:**
    Diverse Unfälle an der Lemsahler Landstraße bei denen Fußgänger verletzt wurden, sind bereits polizeilich dokumentiert. Der Zebrastreifen wird von PKW-, LKW und Motorradfahrern oft erst sehr spät wahrgenommen und ruft bei Kindern ein trügerisches Gefühl von Sicherheit hervor. Vermehrt berichten Fußgänger, dass Verkehrsteilnehmer nicht rechtzeitig das Tempo reduzieren. Es ist offensichtlich, dass sie auf der hochfrequentierten Straße an dieser Stelle schlicht und einfach keinen Zebrastreifen erwarten. Der Baumbestand schränkt zudem die Sicht auf Fußgänger ein. Wir fordern deshalb die Einrichtung einer Fußgängerampel mit Verkehrsinsel anstelle des vorhandenen Zebrastreifens.
    **5. Anbringung von Warnschildern für Abbieger sowie eines Zebrastreifens an der Straße Spechtort Ecke Lemsahler Landstraße:**
    Eine gesicherte Überquerung der Straße Spechtort existiert zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Vermehrt berichten Anwohner von Verkehrsteilnehmern, die zu schnell fahren und unachtsam in die Lemsahler Landstraße einbiegen. Dies stellt eine erhebliche Gefährdung für Fußgänger und Fahrradfahrer dar. Die Gefahren, die innerorts von Abbiegern ausgehen, sind hinreichend dokumentiert (siehe z.B. udv.de/de/node/50584). Wir fordern daher die Einrichtung eines Zebrastreifens und Aufstellung von Warnschildern.
    **6. Umwandlung des Zebrastreifen an der Poppenbütteler Chaussee (auf der Höhe Bökenbarg) in eine Fußgängerampel:**
    Siehe Begründung zu Punkt 4.
    **7. Zebrastreifen an der Straße Trillup auf der Höhe Sarenweg:**
    Eine gesicherte Überquerung der Straße Trillup existiert zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Für Schüler und Nutzer des HVV stellt die Überquerung eine signifikante Gefahr dar.
    **Bis zur vollständigen Umsetzung der geforderten Maßnahmen fordern wir die sofortige Schaffung von Übergangsmaßnahmen (Ampeln, Warnsignale, Verkehrsschilder). Verkehrsschilder, Displays zur Geschwindigkeitsanzeige). Die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer, insbesondere der Kinder, duldet keinen Aufschub.**
    **Bitte handeln Sie, bevor es zu einem Todesfall oder einer lebensverändernden Verletzung** kommt.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 702 (531 in Hamburg Bezirk Wandsbek)

  • Petition in Zeichnung - Aktion "Kidical Mass" für sichere Schulradwege

    at 29 Aug 2020 20:42

    Liebe Unterstützer,

    Die Inititative Radentscheid Hamburg hat mich kontaktiert und auf eine Aktion am 20. September aufmerksam gemacht (radentscheid-hamburg.de/home/termine/).

    Die Aktion heißt Kidical Mass und ist eine Fahrraddemo, die sich für sichere Radwege und eine kinderfreundliche Verkehrsplanung einsetzt.Ich halte dies für eine gute Initiative und werde daran teilnehmen. Bitte an potentiell interessierte weiterleiten.

    Beste Grüße

  • Petition in Zeichnung - Antwort vom Hamburger Senat auf kleine Anfrage

    at 23 Aug 2020 23:25

    View document

    Liebe Unterstützer,

    Der Senat hat letzte Woche auf eine kleine schriftliche Anfrage geantwortet, die sich mit der Verkehrssicherheit in Lemsahl-Mellingstedt befasst (siehe Anhang). Die Antwort ist hinsichtlich der geplanten Maßnahmen und/oder der geplanten Zeiträume (z.B., Baubeginn einer Ampel nicht vor 2025) nicht zufriedenstellend. Dennoch machen einige Textpassagen (gelb markiert) mich sehr zuversichtlich, dass wir unser Interesse für mehr Verkehrssicherheit im Stadtteil durchsetzen werden.

    Es liegt an uns weiter auf die Missstände aufmerksam zu machen und Druck auszuüben. Wir haben innerhalb von zwei Wochen mehr als 450 Unterschriften gesammelt. Haben Sie / habt Ihr noch Familienmitglieder, Kollegen, Freunde, Nachbarn oder Verwandte, die noch nicht unterschrieben haben? Wenn jeder von Ihnen / Euch innerhalb der nächsten 2 Wochen im Durchschnitt nur eine weitere Person überzeugt zu unterschreiben, dann haben wir schon fast 1000 Unterschriften erreicht.

    Vielen Dank für Eure Unterstützung

  • Petition in Zeichnung - AlstertalPLUS und Facebook

    at 15 Aug 2020 21:46

    Liebe Unterstützer,

    innerhalb von weniger als einer Woche haben wir mehr als 340 Unterschriften gesammelt. Vielen Dank dafür!

    Das AlstertalPLUS hat bereits einen Artikel zu unserer Petition veröffentlicht (alstertalplus.de/2020/08/14/lemsahl-petition-fuer-verkehrssicherheit/?fbclid=IwAR3RLVxtHUIyVn2f5-xYSuIAgqq0CxgyAIOIoIi-ehryy_zeaM_rypKoWyY) und ich habe eine Facebook Seite (www.facebook.com/pg/Verkehrssicherheit-in-Hamburg-Lemsahl-Mellingstedt-115643176891041/posts/?ref=page_internal) ins Leben gerufen. Ich würde mich freuen wenn Sie / Ihr den Artikel und die Seite teilen und "liken" könntet, um das Thema auch einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen.

    Vielen Dank und ein schönes Wochenende

  • Petition in Zeichnung - Dürfen Nicht-Volljährige Unterschreiben?

    at 09 Aug 2020 22:48

    View document

    Liebe Unterstützer,

    es wurde die Frage gestellt, ob auch Minderjährige eine Petition unterschreiben können.

    Die Antwort darauf ist grundsätzlich JA, aber dies ist an Bedingungen geknüpft. Die konkreten Regelungen sind:
    1. Das Petitionsrecht im Grundgesetz (Art. 17) schließt alle in Deutschland lebenden, also auch Minderjährige, mit ein.
    2. Vorausgesetzt werden sollte, dass Nicht-Volljährige den Inhalt einer Petition verstehen können und aus eigenem Entschluss heraus ihre Willensbekundung abgeben

    Ich gehe davon aus, dass einige Minderjährige noch keine E-mail haben und hänge entsprechend einen Unterschriftenbogen an, der von Hand unterschrieben werden kann.
    .
    Danke und beste Grüße
    Lasse

  • Petition in Zeichnung - Spam Ordner Prüfen

    at 09 Aug 2020 21:23

    Liebe Unterstützer,
    ich wurde darauf aufmerksam gemacht, dass die BESTÄTIGUNGSEMAIL (notwendig nach Unterzeichnen) im Spam Ordner landen kann. Bitte macht die Empfänger beim Weiterleiten darauf aufmerksam.
    Danke und beste Grüße
    Lasse

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international