• Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    22.08.2018 11:10 Uhr

    Liebe Unterstützende,

    wir möchten uns bei allen für das Engagement und die Unterstützung bedanken - Rolanda Lamnica wird ihre Ausbildung fortsetzen können!

    Nachfolgend die offizielle Pressemitteilung des Caritasverbandes Düsseldorf:

    Rolanda Lamnica startet im November ihre Altenpflegeausbildung bei der Caritas erneut. Stadt Düsseldorf und Caritas finden Kompromiss beim Verfahren um Ausbildungsplatzduldung
    21. August 2018; Stephanie Agethen

    Rolanda Lamnica startet im November ihre Altenpflegeausbildung bei der Caritas erneut

    Stadt Düsseldorf und Caritas finden Kompromiss beim Verfahren um Ausbildungsplatzduldung

    Düsseldorf. Engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Caritasverbandes Düsseldorf starteten am 8. Juli die Online-Petition „Wir brauchen die helfenden Hände von Rolanda Lamnica“- fast 4.000 Unterstützerinnen und Unterstützer in ganz Deutschland folgten innerhalb von sechs Wochen diesem Aufruf. Ihre Forderung: ein Aufenthaltsrecht sowie eine Arbeitserlaubnis für die 28-jährige Albanerin Rolanda Lamnica für die Dauer ihrer Ausbildung.

    Nach intensiven Gesprächen mit dem Amt für Migration und Integration der Stadt Düsseldorf zeichnet sich nun eine Lösung und damit eine Zukunftsperspektive für die 28-jährige Albanerin ab: Sie wird, aufgrund der gültigen rechtlichen Rahmenbedingungen, zunächst nach Albanien zurückkehren. Der Caritasverband Düsseldorf garantiert ihr zum 1. November einen Ausbildungsplatz in der Altenpflege sowie eine Unterkunft in einer Caritas-Azubi-WG für die Zeit ihrer Ausbildung. In Albanien muss Rolanda Lamnica bei der Deutschen Botschaft in Tirana ein offizielles Visum zur Wiedereinreise nach §17 AufenthG beantragen. Die Stadt Düsseldorf wird der Wiedereinreise von Rolanda Lamnica zustimmen und unterstützt das Verfahren im Hinblick auf eine zeitnahe Bearbeitung der Einreiseunterlagen – spätestens bis zum Ausbildungsstart am 1. November.


    Der Caritasverband Düsseldorf hätte sich zwar einen einfacheren Weg gewünscht, um ihre Auszubildende Rolanda Lamnica zu behalten, „dennoch haben wir nun eine aus unserer Sicht sehr konstruktive Lösung mit der Stadt Düsseldorf erzielt“ erklärt Thomas Salmen, stellv. Vorstand des Caritasverbandes Düsseldorf. „Wir danken der Stadt Düsseldorf und ausdrücklich Amtsleiterin Miriam Koch für die konstruktive und unbürokratische Zusammenarbeit in diesem Einzelfall“, betont Salmen. „ Der außerordentliche Einsatz der eigenen Caritas-Mitarbeitenden, die sich vom ersten Tag an für ihre junge Kollegin stark gemacht haben, hat gezeigt, dass es sich lohnt, sich für andere einzusetzen“, ergänzt Rainer Schlaghecken, Referatsleiter Pflege.


    Am 1. April hatte Rolanda Lamnica ihre Ausbildung zur Altenpflegerin im Caritas-Altenzentrum St. Hildegard in Garath erfolgreich begonnen. Nach nur sieben Wochen endete sie abrupt. Warum? Ihr Asylantrag wurde vom BAMF abgelehnt. Rolanda hatte unverschuldet die nachträglich gesetzte Frist zur Stellung des Asylantrages versäumt und in der Zwischenzeit war Albanien zum sicheren Herkunftsland erklärt worden. Die Caritas musste daraufhin das Ausbildungsverhältnis mit Rolanda Lamnica Ende Mai kündigen und setzte sich ab da vehement für eine Einzelfalllösung in diesem Fall ein.

Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden