• Petition wurde nicht eingereicht

    at 12 Oct 2018 00:11

    Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • E-Mail aus dem Bundestag!

    at 03 Oct 2013 01:19

    Gestern, den 2. Oktober bekam ich eine E-Mail aus dem Bundestag!!

    Hier ein Ausschnitt aus besagter E-Mail und ich bitte euch, macht alle mit...Nur gemeinsam können wir etwas erreichen!

    "Gemäß § 2 Wahlprüfungsgesetz kann jede/r Wahlberechtigte binnen zwei Monaten nach der Wahl schriftlich, also per Brief oder Fax (nicht aber per öffentlicher Petition oder E-Mail), einen Wahleinspruch einlegen und damit Wahlfehler rügen sowie die Gültigkeit der Wahl überprüfen lassen. Der Wahlprüfungsausschuss wird dann den Sachverhalt überprüfen und auch die zuständigen Stellen zur Stellungnahme auffordern. Dadurch können festgestellte Fehler künftig abgestellt werden. Sollten Sie einen Wahleinspruch einlegen wollen, richten Sie diesen bitte eigenhändig unterschrieben per Brief oder Fax bis zum 22. November, 24 Uhr, an folgende Adresse:

    Deutscher Bundestag
    - Wahlprüfungsausschuss -
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin.

    Die Faxnummer lautet: 030-22736097 "

  • Änderungen an der Petition

    at 03 Oct 2013 01:19

    Wichtiger Zusatz, E-Mail aus dem Bundestag erhalten!
    Neue Begründung: ACHTUNG! Bevor wir zu den Gründen kommen habe ich eine WICHTIGE Nachricht. Diese werde ich ebenfalls im Petitionsblog erwähnen.

    Gester, Gestern, den 2. Oktober bekam ich eine E-Mail aus dem Bundestag!!

    Hier ein Ausschnitt aus besagter E-Mail und ich bitte euch, macht alle mit...Nur gemeinsam können wir etwas erreichen!

    "Gemäß § 2 Wahlprüfungsgesetz kann jede/r Wahlberechtigte binnen zwei Monaten nach der Wahl schriftlich, also per Brief oder Fax (nicht aber per öffentlicher Petition oder E-Mail), einen Wahleinspruch einlegen und damit Wahlfehler rügen sowie die Gültigkeit der Wahl überprüfen lassen. Der Wahlprüfungsausschuss wird dann den Sachverhalt überprüfen und auch die zuständigen Stellen zur Stellungnahme auffordern. Dadurch können festgestellte Fehler künftig abgestellt werden. Sollten Sie einen Wahleinspruch einlegen wollen, richten Sie diesen bitte eigenhändig unterschrieben per Brief oder Fax bis zum 22. November, 24 Uhr, an folgende Adresse:

    Deutscher Bundestag
    - Wahlprüfungsausschuss -
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin.

    Die Faxnummer lautet: 030-22736097 "


    Nun zu den Gründen:

    Es gibt mehrere Gründe, die für eine Neuwahl sprechen.

    Grund 1: Viele tausende Menschen, die sich für die Briefwahl registriert haben haben keine Unterlagen erhalten. Somit sind viele tausende Menschen ohne Stimme geblieben, die eine Stimme abgeben wollten.

    Grund 2: Die Union findet keinen Regierungspartner und wenn, dann aus größter Not heraus. Ein solcher Zusammenschluss ist nicht Regierungsfähig und wird leicht und schnell in die Brüche gehen und Deutschland in ein Verderben stürzen.

    Grund 3: Wahlpannen. In den Sozialen Netzwerken finden sich genug Beweise, dass es in einigen Wahlkreisen zu kleineren, teilweise sogar zu größeren Pannen bei den Auszählungen der Stimmen kam. Beispielsweise wurde ein Meppener Wahllokal stichprobenartig untersucht mit dem Ergebnis, dass die Hälfte der Zweitstimmen für die AfD nicht berücksichtigt wurden.

    Deswegen fordern wir, die Bürger dieses Landes Neuwahlen! Neuwahlen, die korrekt verlaufen und bei denen eine solch hohe Anzahl von Pannen und Schlampereien nicht möglich sind! Bei den Auszählungen sollte beispielsweise ein Notar anwesend sein.

  • Änderungen an der Petition

    at 03 Oct 2013 01:18

    Wichtiger Zusatz!!!
    Neue Begründung: ACHTUNG! Bevor wir zu den Gründen kommen habe ich eine WICHTIGE Nachricht. Diese werde ich ebenfalls im Petitionsblog erwähnen.

    Gester, den 2. Oktober bekam ich eine E-Mail aus dem Bundestag!!

    Hier ein Ausschnitt aus besagter E-Mail und ich bitte euch, macht alle mit...Nur gemeinsam können wir etwas erreichen!

    "Gemäß § 2 Wahlprüfungsgesetz kann jede/r Wahlberechtigte binnen zwei Monaten nach der Wahl schriftlich, also per Brief oder Fax (nicht aber per öffentlicher Petition oder E-Mail), einen Wahleinspruch einlegen und damit Wahlfehler rügen sowie die Gültigkeit der Wahl überprüfen lassen. Der Wahlprüfungsausschuss wird dann den Sachverhalt überprüfen und auch die zuständigen Stellen zur Stellungnahme auffordern. Dadurch können festgestellte Fehler künftig abgestellt werden. Sollten Sie einen Wahleinspruch einlegen wollen, richten Sie diesen bitte eigenhändig unterschrieben per Brief oder Fax bis zum 22. November, 24 Uhr, an folgende Adresse:

    Deutscher Bundestag
    - Wahlprüfungsausschuss -
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin.

    Die Faxnummer lautet: 030-22736097 "


    Nun zu den Gründen:

    Es gibt mehrere Gründe, die für eine Neuwahl sprechen.

    Grund 1: Viele tausende Menschen, die sich für die Briefwahl registriert haben haben keine Unterlagen erhalten. Somit sind viele tausende Menschen ohne Stimme geblieben, die eine Stimme abgeben wollten.

    Grund 2: Die Union findet keinen Regierungspartner und wenn, dann aus größter Not heraus. Ein solcher Zusammenschluss ist nicht Regierungsfähig und wird leicht und schnell in die Brüche gehen und Deutschland in ein Verderben stürzen.

    Grund 3: Wahlpannen. In den Sozialen Netzwerken finden sich genug Beweise, dass es in einigen Wahlkreisen zu kleineren, teilweise sogar zu größeren Pannen bei den Auszählungen der Stimmen kam. Beispielsweise wurde ein Meppener Wahllokal stichprobenartig untersucht mit dem Ergebnis, dass die Hälfte der Zweitstimmen für die AfD nicht berücksichtigt wurden.

    Deswegen fordern wir, die Bürger dieses Landes Neuwahlen! Neuwahlen, die korrekt verlaufen und bei denen eine solch hohe Anzahl von Pannen und Schlampereien nicht möglich sind! Bei den Auszählungen sollte beispielsweise ein Notar anwesend sein. Neuer Sammlungszeitraum: 2 Monate

  • Änderungen an der Petition

    at 26 Sep 2013 23:08

    Hiermit distanziere ich mich von dem Vorwurf der Betrugs und spreche zukünftig von "Wahlpannen".
    Neuer Petitionstext: Der Titel sagt schon alles. Wir, die Bürger dieses Landes Landes, fordern Neuwahlen! Die Begründung finden Sie unten. Neue Begründung: Es gibt mehrere Gründe, die für eine Neuwahl sprechen.

    Grund 1: Viele tausende Menschen, die sich für die Briefwahl registriert haben haben keine Unterlagen erhalten. Somit sind viele tausende Menschen ohne Stimme geblieben, die eine Stimme abgeben wollten.

    Grund 2: Die Union findet keinen Regierungspartner und wenn, dann aus größter Not heraus. Ein solcher Zusammenschluss ist nicht Regierungsfähig und wird leicht und schnell in die Brüche gehen und Deutschland in ein Verderben stürzen.

    Grund 3: Wahlbetrug. Wahlpannen. In den Sozialen Netzwerken finden sich genug Beweise, dass es in einigen Wahlkreisen zum Betrug kam, so zum Beispiel in zu kleineren, teilweise sogar zu größeren Pannen bei den Auszählungen der Stadt Detmold (Wahlkreis Pivitsheide). Es ist erwiesen, Stimmen kam. Beispielsweise wurde ein Meppener Wahllokal stichprobenartig untersucht mit dem Ergebnis, dass die SPD 92 Stimmen bekommen hat, veröffentlicht wurden jedoch 241. Das ist Hälfte der Zweitstimmen für die AfD nicht der einzige erwiesene Betrug dieser Wahl. berücksichtigt wurden.

    Deswegen fordern wir, die Bürger dieses Landes Neuwahlen! Neuwahlen, die korrekt laufen verlaufen und in bei denen ein Betrügen NICHT MÖGLICH ist! eine solch hohe Anzahl von Pannen und Schlampereien nicht möglich sind! Bei den Auszählungen sollte beispielsweise ein Notar anwesend sein.

  • Bevorstehende Änderung!

    at 26 Sep 2013 13:12

    Sehr verehrte Damen und Herren,

    wir haben nur über 7.000 Stimmen gesammelt und das ist wahnsinnig! Als ich die Petition erstellt habe, habe ich mit höchstens 500 Stimmen gerechnet. Deshalb habe ich mir 20.000 Stimmen als Ziel gesetzt, doch die Wahrheit ist, mit 20.000 Stimmen erreicht man mit einer Petition eigentlich gar nichts. Erst ab 50.000 Unterschriften MUSS über eine Petition vom Petitionsausschuss öffentlich diskutiert werden. Wenn wir also in ca. 4-5 Tagen die 15.000 Grenze durchbrochen haben, wird das Ziel (momentan 20.000 Unterschriften) um ganze 30.000 benötigte Unterschriften erhöht. Also bitte bitte teilt diese Petition überall. Egal ob auch Facebook, Twitter, Google+ , Youtube usw. Es geht hier um UNS alle!!!

  • Achtung! Wichtig!!

    at 26 Sep 2013 12:59

    Sehr verehrten Damen und Herren,

    wir haben nur über 7.000 Stimmen gesammelt und das ist wahnsinnig! Als ich die Petition erstellt habe, habe ich mit höchstens 500 Stimmen gerechnet. Deshalb habe ich mir 20.000 Stimmen als Ziel gesetzt, doch die Wahrheit ist, mit 20.000 Stimmen erreicht man mit einer Petition eigentlich gar nichts. Erst ab 50.000 Unterschriften MUSS über eine Petition vom Petitionsausschuss öffentlich diskutiert werden. Wenn wir also in ca. 4-5 Tagen die 15.000 Grenze durchbrochen haben, wird das Ziel (momentan 20.000 Unterschriften) um ganze 30.000 benötigte Unterschriften erhöht. Also bitte bitte teilt diese Petition überall. Egal ob auch Facebook, Twitter, Google+ , Youtube usw. Es geht hier um UNS alle!!!

  • Änderungen an der Petition

    at 25 Sep 2013 02:20

    Leider habe ich erneut einen Rechtschreibfehler entdeckt.
    Neue Begründung: Es gibt mehrere Gründe, die für eine Neuwahl sprechen.

    Grund 1: Viele tausende Menschen, die sich für die Briefwahl registriert haben haben keine Unterlagen erhalten. Somit sind viele tausende Menschen ohne Stimme geblieben, die eine Stimme abgeben wollten.

    Grund 2: Die Union findet keinen Regierungspartner und wenn, dann aus größter Not heraus. Ein solcher Zusammenschluss ist nicht Regierungsfähig und wird leicht und schnell in die Brüche gehen und Deutschland in ein Verderben stürzen.

    Grund 3: Wahlbetrug. In den Sozialen Netzwerken finden sich genug Beweise, dass es in einigen Wahlkreisen zum Betrug kam, so zum Beispiel in der Stadt Detmold (Wahlkreis Pivitsheide). Es ist erwiesen, dass die SPD 92 Stimmen bekommen hat, veröffentlicht wurden jedoch 241. Das ist nicht der einzige erwiesen erwiesene Betrug dieser Wahl.

    Deswegen fordern wir, die Bürger dieses Landes Neuwahlen! Neuwahlen, die korrekt laufen und in denen ein Betrügen NICHT MÖGLICH ist! Bei den Auszählungen sollte beispielsweise ein Notar anwesend sein.

  • Worum es mir geht...

    at 24 Sep 2013 23:11

    Ich wurde in letzter Zeit ziemlich heftig angegangen, ich hätte diese Petition nur gestartet, um bei Neuwahlen eine absolute Mehrheit für die Union zu erreichen, die FDP wieder in den Bundestag zu bekommen oder die AfD das erste mal in den Bundestag zu wählen. Möglich wäre ja jedes dieser drei Vorwürfe, doch worum es mir tatsächlich geht ist...GERECHTIGKEIT. Wir sollten in einem demokratischen Land wählen. Ein Land, in dem es Menschen nicht nötig haben zu betrügen, ein Land, in dem die Stimme JEDES Menschen zählt. Letzteres war so nicht der Fall. Allein in Hamburg sind 100.000 Briefe der Briefwähler verschwunden. Man hat also 100.000 Menschen um ihre Stimme gebracht, 100.000 Menschen, die ihre Stimme für eine Partei abgeben wollten, es aber nicht konnten oder es nicht gewertet wurde. DASS ist Falsch! Jeder, der wählen möchte, sollte die Chance bekommen dies auch zu tun. Auf die Vorwürfe des Wahlbetruges möchte ich jetzt erst einmal nicht eingehen, auch wenn dieser bereits erwiesen ist. Ihr glaubt mir nicht? Dann googelt!

    Mit freundlichem Gruß

    Marcel Hofbauer

  • Änderungen an der Petition

    at 24 Sep 2013 14:41

    Beweise klein geschrieben.
    Neue Begründung: Es gibt mehrere Gründe, die für eine Neuwahl sprechen.

    Grund 1: Viele tausende Menschen, die sich für die Briefwahl registriert haben haben keine Unterlagen erhalten. Somit sind viele tausende Menschen ohne Stimme geblieben, die eine Stimme abgeben wollten.

    Grund 2: Die Union findet keinen Regierungspartner und wenn, dann aus größter Not heraus. Ein solcher Zusammenschluss ist nicht Regierungsfähig und wird leicht und schnell in die Brüche gehen und Deutschland in ein Verderben stürzen.

    Grund 3: Wahlbetrug. In den Sozialen Netzwerken finden sich genug beweise, Beweise, dass es in einigen Wahlkreisen zum Betrug kam, so zum Beispiel in der Stadt Detmold (Wahlkreis Pivitsheide). Es ist erwiesen, dass die SPD 92 Stimmen bekommen hat, veröffentlicht wurden jedoch 241. Das ist nicht der einzige erwiesen Betrug dieser Wahl.

    Deswegen fordern wir, die Bürger dieses Landes Neuwahlen! Neuwahlen, die korrekt laufen und in denen ein Betrügen NICHT MÖGLICH ist! Bei den Auszählungen sollte beispielsweise ein Notar anwesend sein.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international