• Petition in Zeichnung - Auslaufen der Petition - Vielen Dank für ihre Unterstützung

    at 23 Mar 2019 15:32

    Die Petition „WIR FÜR GUDENSBERG - ERHALT DES LÄNDLICHEN RAUMES“ endet in kürze und wir bedanken uns bei allen UnterzeichnerInnen für die Unterstützung.

    Wir haben die Petition ins Leben gerufen, um den Stadtentwicklungsplanung vom 26.04.2018 der Stadt Gudensberg öffentlich zu machen. Die Planung beinhaltet städtebauliche Perspektiven für die Entwicklung der Stadt in Hinblick auf Wohn- sowie gewerbliche Bauflächen.

    Über 440 Menschen haben mit Ihrer Unterschrift und zum Teil erläuternden Kommentaren die Mandatsträger und die städtischen Verantwortlichen darauf verwiesen, dass die Stadtentwicklungsplanung und die zwischenzeitlich erfolgte Ausweisung weiterer großflächiger Baugebiete nicht die Interessenlage Ihrer Wähler wiederspiegelt.

    In den vergangenen 6 Monaten haben die Petitionsgeber Gespräche mit dem Regierungspräsidium Kassel, NABU, Bauernverband, Pressevertretern, Jugendamt, Bürgermeister und vielen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt geführt. Mehrere Gesprächstermine mit allen Fraktionen der Stadt haben stattgefunden. Durch diese intensiven und wichtigen Gespräche wurde allen Beteiligten die Bedeutung und Wichtigkeit des Themas und des „offenen“ Dialoges bewusst. Wir sind fest der Überzeugung, dass durch das Handeln aller Beteiligter an einem offeneren Umgang mit Informationen sowie der Bürgerbeteiligung seitens der Stadt Gudensberg gearbeitet wird und weiter gearbeitet werden muss!

    In jüngster Vergangenheit wurden für die Stadt wichtige Entscheidungen getroffen: Die Standortentscheidung für den sozialen Wohnungsbau in der Steinzeitsiedlung wurde beschlossen und vorgestellt. Die Vorstellung für ein weiteres Neubaugebiet „Gudensberg Süd“ mit 150 Bauplätzen (siehe Planung vom 11.02.2019) ist seitens der Stadt erfolgt. Das Verfahren für die Entstehung des Neubaugebietes in Gudensberg Süd ist noch längst nicht abgeschlossen. Die Planung für den städtischen Kindergarten in Maden dauert an. In der letzten Stadtverordnetenversammlung konnte man erfahren, das nun zwei Container auf dem Gelände des F26 in einer Übergangslösung von 2 Jahren für zwei Kindergartengruppen zur Verfügung gestellt werden. Auf der vorgesehenen Baufläche in Maden für den Kindergarten wird ein zweites Bodengutachten erforderlich. Der Beschluss des Ortsbeirates steht weiter aus. Der Agenda-Prozess 2030 hat begonnen und das Mitwirken von Bürgern ist ein gefordertes Kriterium für die bewilligten Fördergelder

    Wie geht es weiter:
    Die Petition wird bei den städtischen Gremien eingereicht. Wir, die Petitionsgeber, werden uns weiter für den Erhalt des ländlichen Raumes einsetzen. Selbstverständlich immer im „miteinander“ und erfreulicherweise mit weiterer Unterstützung“. Wie hoch das Interesse an unserer Stadt ist, haben uns die Gespräche mit Euch/Ihnen gezeigt.

    Da der Verteiler über die Petition nach deren Beendigung nicht mehr zur Verfügung steht, haben wir einen E-Mail-Verteiler einrichtet. Wer Interesse an weiteren Informationen hat, kann sich gern per E-Mail an Stadtentwicklungsplanung@web.de wenden.

    Abschließend wünschen wir uns echte Konzepte für eine Stadtentwicklung von Gudensberg. Diesen vermissen wir bisher. Wohin wollen wir uns entwickeln? Das ist die Frage, die beantwortet werden muss! Schlafstadt oder Kleinstadt mit Charme und Lebensqualität.

    Die Grundlage für letzteres ist ganz sicher gegeben!

    Vielen Dank.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now