• Die Petition ist bereit zur Übergabe - LKA-Präsidenten-Kandidaten antworten auf unsere Fragen 4

    13.01.2019 23:20 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schwestern und Brüder,

    im Namen der Initiativgruppe wünsche ich Ihnen eine gesegnete Woche
    Friedhelm Zühlke

    (Wer zuerst die neuesten Mails liest, sollte zum besseren Verständnis mit Nr. 1 anfangen.)

    Jetzt kommt Stephan Gerstenberg zu Wort:

    - Wie erklären Sie sich den großen Widerstand der Gemeindebasis gegen
    die Strukturreform?
    Offensichtlich gibt es erheblichen Kommunikationsbedarf.

    - Wie stehen Sie zu der Möglichkeit des LKA, Gemeinden gegen ihren
    Willen zu Strukturmaßnahmen zu zwingen?
    Kirche lebt von unten, braucht aber auch von oben die Stärkung und
    Führung der Gemeinschaft, damit die Einheit bewahrt bleibt. Nur so sind
    Subsidiarität und Solidarität auszugleichen. Deswegen halte ich es für
    richtig, bei einem umfangreichen Veränderungsprozess wie der
    Strukturreform auch Möglichkeiten vorzusehen, übergeordnete Ziele mit
    Nachdruck zu erreichen. Dabei ist die Anwendung von Zwang immer ultima
    ratio, wenn ein Konsens oder Kompromiss nicht gefunden werden kann.

    - Befürworten Sie unsere Forderung, die Strukturmaßnahmen auszusetzen
    und mit einem „Runden Tisch“ die Probleme auf Augenhöhe mit den
    Gemeinden zu klären?
    Ich befürworte sehr, die Probleme auf Augenhöhe mit den Gemeinden zu
    klären. Im Laufe eines umfangreichen Reformprozesses wie bei der
    vorliegenden Strukturreform sollte man immer wieder innehalten und den
    Anpassungsbedarf prüfen. Das kann auch beinhalten, dass man mehr Zeit
    für die Kommunikation und die weiteren Prozessschritte gewährt. Dabei
    empfiehlt sich ein sehr umsichtiges Vorgehen. Denn viele haben sich
    bereits auf den Prozess eingelassen, andere vielleicht weniger. Sehr
    viele Belange sind abzuwägen. Für mich, der ich von außen und
    unvoreingenommen komme, verbietet sich ein vorschnelles Urteil. Wenn ich
    gewählt werden sollte, werde ich erst mal sehr viel zuhören und verstehen.

    - Sind Sie bereit, nach einer erfolgreichen Wahl einer Einladung zu
    einem Gespräch mit uns zu folgen?
    Selbstverständlich. Ich bin auch gerne zu mehr als einem Gespräch bereit.

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern