• Änderungen an der Petition

    at 30 Sep 2019 12:04

    Formulierung wirft Fragen auf.


    Neuer Petitionstext: Während der Kita- und Grundschulzeit (1.-4. Klasse) - auf gesondertem Antrag und auch darüber hinaus - sollten Eltern, zusätzlich zum bestehenden Urlaub, Anspruch auf **Betreuungsurlaub** anmelden können.
    Hierzulande haben Schüler üblicherweise 63 Ferientage (nach Bundesland und Jahr unterschiedlich).
    Angestellte in Deutschland haben durchschnittlich 28,9 Urlaubstage, Eltern zwischen 25-45 Jahren, liegen unter diesem Durchschnitt.
    Der Anspruch auf Betreuungsurlaub sollte daher auf bis zu 50 Tage pro Haushalt gewährt werden. Vor allem Alleinerziehende haben diesen in vollem Umfang nötig.
    Der Betreuungsurlaub sollte gesetzlich geregelt werden und jeder Arbeitgeber verpflichtet sein, diesen auch zu gewähren.
    Ein damit einhergehendes **Betreuungsurlaubsgeld** sollte, je nach Dauer der in Anspruch genommenen Tage und des Haushaltsnettoeinkommens, gestaffelt sein. Grundsätzlich sollte der Anspruch direkt im Folgemonat nach Beanspruchung bezahlt werden. Gegebenenfalls könnte es auch ähnlich wie Bafög berechnet und gehandhabt werden.
    Die Höhe des Betreuungsgeldes muss jedoch ausreichend bemessen sein, damit den Familien keine zu großen finanziellen Hürden entstehen, um die Betreuung der eigenen Kinder zu gewährleisten.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 239 (239 in Deutschland)

  • Änderungen an der Petition

    at 30 Sep 2019 08:25

    Erweiterung der Petition sowie neuer Kurzlink.


    Neuer Petitionstext: Während der Kita- und Grundschulzeit (1.-4. Klasse) - auf gesondertem Antrag auch darüber hinaus - sollten Eltern, zusätzlich zum bestehenden Urlaub, Anspruch auf **Betreuungsurlaub** anmelden können.
    Hierzulande haben Schüler üblicherweise 63 Ferientage (nach Bundesland und Jahr unterschiedlich).
    Angestellte in Deutschland haben durchschnittlich 28,9 Urlaubstage, Eltern zwischen 25-45 Jahren, liegen unter diesem Durchschnitt.
    Der Anspruch auf Betreuungsurlaub sollte daher auf bis zu 50 Tage pro Haushalt gewährt werden.
    werden. Vor allem Alleinerziehende haben diesen in vollem Umfang nötig.
    Der Betreuungsurlaub sollte gesetzlich geregelt werden und jeder Arbeitgeber verpflichtet sein, diesen auch zu gewähren.
    Ein damit einhergehendes **Betreuungsurlaubsgeld** sollte, je nach Dauer der in Anspruch genommenen Tage und des Haushaltsnettoeinkommens, gestaffelt sein - sein. Grundsätzlich sollte der Anspruch direkt im Folgemonat nach Beanspruchung bezahlt werden. Gegebenenfalls könnte es könnte auch ähnlich wie Bafög berechnet und gehandhabt werden.
    Die Höhe des Betreuungsgeldes muss jedoch ausreichend bemessen sein, damit den Familien keine zu großen finanziellen Hürden entstehen, um die Betreuung der eigenen Kinder zu gewährleisten.


    Neue Begründung: **Das Ziel dieses Gesetzes sollte sein, eine umfassende Kinderbetreuung während der Ferienzeit zu gewährleisten.**
    Mit dieser Regelung können Eltern nicht nur deren Aufsichtspflicht gerecht werden, sondern somit eine sinnvolle Beschäftigung und Betreuung sicherstellen.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 246 (246 in Deutschland)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now