Compromise for opposing petitions

How can interests be balanced, considering needs of both parties? How can they benefit from this existing conflict?

For each petition, the Pro-arguments of the respective petition debate are listed on both sides. In the middle is room for compromise proposals. The weighting of the compromise ideas is based on the maximum consensus of all parties involved.

JA zum Bikepark Brandnertal

What are arguments in favour of the petition?

1. die wirtschaft verkauft 1000 bikes pro jahr. diese leute verwenden das material auch. zwar nicht alle sinngemäß, aber wurscht. wenn man diesen leuten keinen platz gibt, nehmen sie sich diesen. wenn irgendwelche hinterwäldlerischen konservativen glauben, mit verboten dem problem herr werden zu können, dann sind sie da schief gewickelt, weil sie offensichtlich die dimensionen nicht verstehen können. konflikt ist also bei ignoranz vorprogrammiert... 2. der sommer tourismus braucht mehr schmankerln 3. jeder mensch soll die natur so genießen dürfen, wie er will 4. die jägerlobby nervt
2 Counterarguments Show
Es gibt noch keinen Bikepark in Vorarlberg und dies ist der erste. Endlich wird in den Freizeitsport investiert und was sinnvolles getan. Für den Tourismus ist dies sicher ein sehr gute Chance, denn der Bikepark deckt Nachfrage aus Vorarlberg, der Schweiz aber auch aus Deutschland ab.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Als Anfänger ist es mir persönlich wichtig, gesicherte und nach Schwierigkeitsgrad eingeteilte Strecken zu fahren, da dadurch das Verletzungsrisiko deutlich reduziert werden kann. Des Weiteren sollte es im Interesse der Naturschützer liegen, bestimmte Strecken festzulegen, da ohnehin schon viele Downhiller unterwegs sind und da durch die Errichtung eines Parks die Umwelt-, beziehungsweise die Lärmbelastung auf ein bestimmtes Gebiet reduziert werden kann. Dies sollte auch im Interesse der Tierschützer stehen.
0 Counterarguments Reply with contra argument
  • Gratuliere zur Erfolgreichen Petition
Die neuen Strecken sind super. War dieses Jahr vier mal da und hab mir danach trotzdem noch die Jahreskarte geholt und bin nochmal rund 10 mal zu euch gefahren. Und dies obwohl ich schon die Gravity Card habe und sonst eben nach Fiss oder in die Lenkerheide gefahren wäre. Gratuliere dass ihr so ein sinnvolles Projekt durchbekommen habt. Ich hoffe dass es auch in anderen Skigebieten langsam ein Umdenken stattfindet. Radsport ist genauso eine sinnvolle Sache wie Skifahren oder Snowboarding. Ich denke dass da wohl die meisten Liftbetreiber das Potential des Downhillsports völlig unterschätzen.
0 Counterarguments Reply with contra argument
compromise finding

Meet in the middle

Nein zur Erweiterung des Bikeparks Brandnertal - für einen naturverträglichen Sommertourismus

What are arguments in favour of the petition?

  • Sorgfaltspflicht für Gesundheit und Natur
Die Gesundheit der Menschen und Umweltschutz sind bekanntlich das allerhöchste Rechtsgut. Neben dem rauen Umgang mit der Natur und den Schongebieten ärgert die unverantwortlich lockere Akzeptanz der vielen teuren Verletzungsfolgen beim extrem riskanten Freeride-Sport. Erwachsene und Actionsportler sind selbst für sich verantwortlich, aber wer es zulässt, dass Minderjährige Gefahren oder Schaden ausgesetzt werden, verstößt gegen die gesetzliche Obsorge-, Aufsichts- bzw. auch Sorgfaltspflicht!
0 Counterarguments Reply with contra argument
  • Kultivierter naturverträglicher Sommertourismus vs umweltbelastenden Freeride-Hotspot
Kultivierte junge, alte, einheimische und ausländische Mountainbiker auf gepflegten unbedenklichen Wegen sind sicher nicht das Problem. Projekte wie das naturzerstörende Action-Großprojekt "Bike-Karussell Brandnertal" für riskanten Nervenkitzel bei Downhill-und Freeride-Herausforderungen zerschneiden z.B. den Lebensraum der Auerhahn- und Birkhuhnpopulation im Loischkopfgebiet (VN, 10.04.2019). Es geht um naturverträglichen Sommertourismus, gegen umweltbelastenden Freeride-Hotspot, teure Verletzungsfolgen sowie suspektes Rummelplatz-Image für die Region!
0 Counterarguments Reply with contra argument
  • Sicherheit und Gesundheitsschuzt
Laut Erfahrungen der Ärzte nehmen schwere Bikeunfälle zu. Vermehrt Unfälle passieren auf den Downhillstrecken. Freeride zählt zu den gefährlichsten Herauforderungen. Dabei erleiden die Biker oft auch schlimme Verletzungen im Gesicht und innere Verletzungen. Gesundheitsschtz hat höchste Priorität, speziell für Minderjährige! Unter Wahrung eines hohen Schutzniveaus für die Gesundheit und Sicherheit von Personen dürfen Dienstleistungen/Produkte nur vertretbare Gefahren bergen!
Source: Orf, Psg
0 Counterarguments Reply with contra argument

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international