Compromise for opposing petitions

How can interests be balanced, considering needs of both parties? How can they benefit from this existing conflict?

For each petition, the Pro-arguments of the respective petition debate are listed on both sides. In the middle is room for compromise proposals. The weighting of the compromise ideas is based on the maximum consensus of all parties involved.

VERBOT des "privaten Silvesterfeuerwerks"

VERBOT des "privaten Silvesterfeuerwerks"

What are arguments in favour of the petition?

Da sich Privatleute nicht um ihren Müll, den ihr Feuerwerk verursacht hat, kümmert, wäre das auf jedenfall ein Vorteil wenn nur noch Städte öffentliche Feuerwerke machen würden. Außerdem würden die die vorsichtsmaßnahmen, etc. einhalten, was ja Privatleute irgendwie nicht können. Last but not least: öffentliche Feuerwerke wären wohl auch schöner
11 Counterarguments Show
  • Das Verbot wird nicht mehr allzu lange dauern
Je mehr sich jedes Jahr selber bei der Knallerei verletzen (und der Trend ist ja leider ansteigend), je mehr Polenböller eingeführt werden, je transparenter die Aufklärung bezüglich Feinstaubbelastung etc. wird, je schneller wird das Thema an Fahrt gewinnen. Die ersten EU Länder wo es noch erlaubt war, steigen ja auch schon aus (siehe Niederlande). Das Ganze ist ungesund, schlecht für Mensch und Natur, verpulvert n Haufen Kohle, und wird mehr und mehr ein Konfliktthema. Klar für die Abschaffung.
5 Counterarguments Show
Ich sehe es wie meine Vorschreiber .... Einhaltung der Regeln und Gesetze gleich Null! Es wird ab dem Verkaufsstart bis zum 2.1. Geballert, gebunkerters Zeug munter übers Jahr verteilt am Geburtstag der Oma oder aus welchem Grund auch immer. Die Belästigung durch den Krach und den Gestank ist enorm umd das geht auch zusätzlich noch zulasten der Gesundheit der Tiere. Nein und nochmals Nein und Ja zum Verbot! Umd ja die Strafen bei Zuwiederhandlung dürfen ruhig drastisch sein. Anders lernen es Manche ja leider nicht.
3 Counterarguments Show
  • Gehör kaputt
Mein berufliches Thema ist Umwelt und Gesundheit, nsbesondere Lärm. Wenn man allein sieeht, wie viele Menschen in den Tagen darauf bei den HNO-Ärzten wegen Knalltrauma vorsprechen und wenn man weiß, dass ein Teil dieser Schäden als Schwerhörigket, Tinnitus oder Überempfindlichkeit ein Leben lang bleibt, dann muss man Hersteller und Händler ebenso wie die Anwender wegen gemeinschaftlicher Körperverletzung verklagen.
Source: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
6 Counterarguments Show
Leider hat der Durchschnittsmensch keine Verantwortung gegenüber so ziemlich allem. Wir verschmutzen die Umwelt in einem Ausmaß, das sich keiner vorstellen kann. Aber wehe, es geht um unsere Privilegien wie Mobilität, Drogenkonsum oder Verschwendung von Rohstoffen in allen Bereichen. Da bitte keine Einschnitte machen! Die persönliche Freiheit geht ja über alles. Auch über die Gesundheit des Planeten. Wir leben ja nur darauf. Spielt doch keine Rolle. Meine Bedürfnisse sind wichtiger! Ich verstehe nicht, warum so viele Menschen so egoistisch sind. Es müssen noch viel mehr Verbote her.
10 Counterarguments Show
Jeder, der beruflich mit Pyrotechnik zu tun hat, verliert seinen Befähigungsschein (wahrscheinlich auch seinen Job) und macht sich strafbar, wenn er unter Alkoholeinfluss mit pyrotechnischen Gegenständen arbeitet. Zu Silvester aber, darf jeder Spacko strunzbesoffen ein Feuerwerk abbrennen und dabei Unbeteiligte gefährden und verletzen. Finde den Fehler!
2 Counterarguments Show
feinstaub. wildtiere. nutztiere. haustiere. müllaufkommen. lärmbelästigung. diese argumente im einzelnen zu diskutieren ist sinnlos. die, die dagegen, wissen worum es geht, die, die dafür, lassen sich nicht durch argumente belehren (siehe auch contra-seite). ergo nix verstanden und die, die da sagen, es gibt eine menge möglichkeiten, die tiere darauf vorzubereiten...die will ich mal sehen im grossen kuh- oder schweine- oder geflügelstall. mal bitte hirn einschalten - dann argumentieren oder bleiben lassen!
2 Counterarguments Show
  • Umwelt
  • besser Leben
  • Tierschutz
  • Umweltschutz
Hier geht es um viel mehr als "nur" um Katzen...Es geht um: Alle Tiere, egal welcher Art, Gattung oder Rasse.. Die die draußen frei leben und die die wir zu Hause bei uns oder in den Ställen und auf den Weiden haben. Hier geht es auch um das persönliche Wohlbefinden vieler Menschen, denen der Lärm auf die Nerven und auf's Gehör geht und viele beim wohlverdienten Entspannen oder sonstigen tun stört. Hier geht es nicht zuletzt um die Um-Welt, die geht uns alle an. Denn Sie umgibt uns Alle.
5 Counterarguments Show
  • Feuerwerksproduktion
  • Lärm
  • Grundwasser- und Luftverschmutzung
  • Tierschutz
Tierschutz ist auch für mich ein wesentlicher Aspekt. Die Luftverschmutzung wird ebenfalls völlig zu Recht angeführt. Was fehlt: Das Grundwasser wird ebenfalls verschmutzt. Die extreme Lärmbelästigung belastet nachweislich bei Menschen das cardio-vaskuläre System. Über 1000 Einsätze der Feuerwehr wurden in Hamburg an Silvester 2016 verzeichnet + 133 Milliarden Euro sind verballert worden. Das schlimmste: "Sie haben keine Fingernägel mehr. Ihre Hände sind verätzt. Arme und Gesicht sind von Brandnarben gezeichnet." (taz) Bei der Produktion von Böllern und Co. handelt es sich um 97% Kinderarbeit!
Source: utopia.de/feuerwerk-arbeitsbedingungen-china-indien-35189/
8 Counterarguments Show
Wir sind leider nicht mehr in der Situation, einfach so gedankenlos vor uns hin zu leben. Der Klimawandel ist im vollen Gange, die Natur und die Tierwelt können jedes noch so kleine Entgegenkommen gebrauchen. Dies hat nichts mit Kleinkariertheit zu tun - sondern mit der Verantwortung, die wir den nächsten Generationen schulden. Man kann auch ohne diese Böllerei sehr gut feiern.
5 Counterarguments Show
Es gibt so viele Argumente. Die Tiere leiden, egal ob Haus oder Wildtiere. Verletzungen durch Feuerwerkskörper. Schutz der Bevölkerung. Wieviel Theater um die Feinstaubplakette, und was wird Silvester in die Luft gejagt? Unsere Umwelt würde es uns danken. Feuerwerkskörper gehören nicht in die Hände von Privatpersonen
2 Counterarguments Show
  • Aufwand
  • Kosten und Leiden sind dem Spaß nicht angemessen
Es ist einfach unglaublich, wenn man sieht, wie viel Müll und Luftverschmutzung dieser Unsinn produziert. Dazu kommen Kosten für Feuerwehr, Polizei, Krankenhäuser/Krankenkassen, Ordnungsämter, Entsorgungsbetriebe. Zumal die Ordnungsbehörden dem ganzen in den letzten Jahren nicht mal mehr Herr werden, die Bestimmungen durchzusetzen. Ein generelles Verbot würde hier auch die Kontrollen deutlich einfacher machen und die Einstufung der unerlaubten Sprengstoffverwendung klarer definieren. Viele Tiere werden zudem massivst erschreckt, verletzt und regelrecht zu Tode verängstigt
7 Counterarguments Show
  • Hörvermögen eingebüßt
Ich habe durch einen ca, 20 m entfernten Böller mein Hörvermögen auf einem Ohr eingebüßt. Da sehr hohe Töne noch gehört werden, kann ich bei etwas lauterer Umgebung wie bei Straßenlärm auch mit dem gesunden Ohr gar nichts mehr verstehen. Und alles nur zum Spaß! Mach Euch doch Eure eigenen Ohren kaputt!
4 Counterarguments Show
  • Kinder
  • Müll
  • Tiere
  • Menchenschutz
  • Knall
  • laut
Statt komplettem Verbot gingen auch große, öffentliche Plätze extra fürs Knallen auszuzeichnen. Am wichtigsten finde ich aber den Menschenschutz. Sehr viele kleine Kinder haben genauso Angst vor den lauten Knallern wie Tiere. Hielten sich alle an gewisse Vereinabarungen, gäbe es nichts gegen Feuerwerk einzuwenden. Da das Feuerwerk aber nicht nur in der Nacht zum 1. gezündet wird, sondern schon vorher mindestens zwei Tage und zwei Tage danach, finde ich es nicht mehr akzeptabel. Leider räumen sehr viele Feuerwerksbenutzer auch ihren Müll nicht weg, sondern überlassen das anderen.
Source: eigene Meinung
1 Counterargument Show
Ich finde es traurig, dass ich Pro schreiben muss. Ich liebe Silvesterfeuerwerk, ABER wenn es immer weniger Menschen hinbekommen sich an die Regeln zu halten und das Geballer nicht zu Silvester sondern praktisch ab Verkauf bis zum Abend des 2. Januar abfeuern, dann sollte man freies Feuerwerk verbieten und je nach Wunsch für Veranstalter ermöglichen ein Feuerwerk abzubrennen. Die Freiheit des Einzelnen endet da, wo sie die anderen verletzt.
4 Counterarguments Show
Kann man dies schließen, diese Pro -Contra-Debatte? es ist abstoßend, wie sich hier viele in ihrem Tierhass und ihrem Hass gegen Menschen, die auch Tiere mögen, ausagieren. Es ist unsäglich, so ein Geschwaller zu lesen und trifft lediglich eine Aussage über das mangelnde Niveau und die mangelnde Toleranz dieser hasserfüllten Personen. Es dient der Sache nicht und bietet auch keine erhellenden Aspekte in der Sache - weder Pro, noch Contra.
Source: persönlicher Kommentar
5 Counterarguments Show
  • Mehrheit
Ich habe die Petition unterschrieben, weil ich grundsätzlich gegen dieses jährliche nervige Silvesterfeuerwerk bin (Argumente siehe PRO-Bereich). Im Vorhinein habe ich mir hier dazu einmal die CONTRA-Argumente allesamt durchgelesen und muß leider feststellen, daß BEIDE (!) Seiten stichhaltige Argumente haben, die man nicht von der Hand weisen kann; also BEIDE (!) Seiten haben Recht! Daher kann in letzter Konsequenz nur die Mehrheit entscheiden.
1 Counterargument Show
  • Vernünftige Alternativen bzw. "Fluchtmöglichkeiten" schaffen
Ich kann die Argumentation der Feuerwerk-Befürworter dahingehend verstehen, dass man sich gerne am Spektakel erfreut. Wie wäre es denn, wenn man für Privatleute das Feuerwerk komplett verbietet und anstatt der Kosten für die Müllentsorgung, dieses Geld in ein öffentliches, organisiertes Feuerwerk investiert (wie z.B. bei Rhein in Flammen)? Somit könnte Feuerwerksindustrie weiter bestehen und die Lärm- und Feinstaubbelastung wären reguliert bzw. besser planbar. Außerdem gäbe es keine Beschädigungen und Verletzungen durch nicht ordnungsgemäßen Feuerwerksgebrauch.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Ich habe auch unterschrieben , denke nur dass ein Verbot nicht viel bringen wird. Es ist auch nur erlaubt an Silvester von 0.00 Ihr bis 0.30 zu Böllern. Trotzdem gibt es Ignoranten, die schon mittags oder am Vortag loslegen. Passiert denen was? Unsere Gesellschaft hat sich verändert und leider nicht zum Positiven. Hier sollte man sich such G edanken machen.
1 Counterargument Show
  • Ein kleiner Schritt
Ich finde das gut! Ich fände es gut, wenn weder um 3 Uhr Mittags noch um 3 Uhr nachts geböllert wird, außer bei dafür vorgesehenen Plätzen und angemeldeten Veranstaltungen. Ich fände es überaus wünschenswert, am 1. Tag des Neuen Jahres auch ordentliche Straßen vorzufinden, und keine Schuttwüste. Sodass auch gute Vorsätze gedeihen können. Außerdem halte ich das Böllern für eine Ressourcenverschwendung, die absolut nicht notwendig ist. Und spart der einzelne Geld. Es würde nicht die Welt zu einem Paradiese machen, aber vielen Menschen 2 angenehmere Tage bescheren. Wovon alle profitieren.
4 Counterarguments Show
Ich selbst hatte dieses Jahr unverschuldet einen Wohnungsbrand, da eine Silvesterrakete durch das Glas an meinem geschlossenen Fenster geschlagen ist. Wer sie abschoss ist unklar, aber vermutlich war es keine Absicht. Es ist in der Stadt einfach zu eng um zu verhindern, dass ab und an mal eine Rakete in einem Fenster oder auf einem Balkon landet und dort Brände verursacht. Allein in Berlin waren es knapp 450 Brände in der Silvesternacht. Für mich gehört Feuerwerk daher mindestens in Ballungszentren verboten.
Source: www.berliner-feuerwehr.de/aktuelles/nachrichten/bilanz-der-silvesternacht-3514/?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter
0 Counterarguments Reply with contra argument
Es geht bei der Thematik doch nicht nur um Tiere: auch für Babys und kleine Kinder ist diese Zeit mit dem Lärm der Böller eine massive Belastung. Man könnte hier mit deutlich weniger Geld, deutlich weniger Umweltbelastung und deutlich weniger Gefahr durch zentral organisierte, professionelle Feuerwerke so viel erreichen!
1 Counterargument Show
FROHES NEUES. Bloß nicht für die über 30 Affen, die bei lebendigem Leib verbrannten. ! Auch nicht für die Streunerkatzen, deren Unterkunft und Futterstation, mit Feuerwerk zerstört wurde... Fürs Klima wurde ja auch was getan: Freitags demonstrieren .und Silvester in 1 Stunde 28 % der Feinstäube in die Luft ballern...VERANTWORTUNG WO
Source: Ursula Ottenheim
2 Counterarguments Show
  • Außer Kontrolle
Wenn man sich die Ereignisse z.B. in Berlin betrachtet, muss man leider zu dem Schluss kommen, dass in einigen Bezirken das Böllern völlig außer Kontrolle geraten ist. Hier muss man mittlerweile damit rechnen, in der Silvesternacht mit Raketen beschossen oder mit Böllern beworfen zu werden. Solchen Leuten weiterhin Zugang zu Sprengstoff zu ermöglichen, ist verheerend und verantwortungslos. Dass Tiere darunter leiden, ist auch nicht schön, aber für mich geht es vor allem um Menschen, die von Idioten ernsthaft in Gefahr gebracht werden.
3 Counterarguments Show
Es betrifft in Berlin ja nicht nur die Silvesternacht. Bei uns fängt es schon vor Weihnachten an und geht bis zum 02.01.. Die Art und Weise des Umgangens mit den Böllern sowie die Lautstärke hat nichts mehr mit Spass, sondern in meinen Augen schon mit Vandalismus zu tun. Was bedeutet schon eine mögliche Strafe, wenn niemand dafür belangt wird. Es sind weder Polizei noch Ordnungsamt zu sehen. Mir geht es dabei um Menschen und Tiere.
1 Counterargument Show
  • Für unsere Tiere
  • unsere Umwelt und soziale Gerechtigkeit!
Wir sollte langsam alle weg von dummen Tratitionen, neues Wissen im Jahr 2019 können wir doch nicht einfach ignorieren. Unser Lebensraum ist das wichtigste was wir haben, unsere Tiere sollte nicht unter ignoranten Menschen leiden! Zeit für Veränderung in unseren Köpfen, in unserem Umfeld, in unserem schönen Land. Bitte unterstützt doch auch die Petition von Sven Nolting. Herzlichen Dank an alle Unterstützer. Th.Mecklenburg
Source: www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-der-hundesteuer-und-rasseliste-kein-tier-ist-illegal
1 Counterargument Show
  • Geld lieber den Tierheimen spenden
Wer selbst ein Tier hat und sieht, wie es unter dem Krach leidet, sollte auf die Knallerei verzichten. Im übrigen könnte man das rausgeschmissene Geld z.B. für die notleidenden Tierheim in Deutschland verwenden, die viel zu wenig finanzielle Unterstützung erfahren. Diese Ego-Spassgesellschaft ist das natürlich egal. Es gibt ja bereits Verbote in anderen Ländern und feiern kann man auch ohne diesen Krach und die Umweltverschmutzung
6 Counterarguments Show
Die Petition ist grundsätzlich unterstützenswert und ich teile viele der hier aufgeführten Argumente, aber nicht alle. Insbesondere missbillige ich hier die aufgeführte und dargestellte "Katzenliebe". Katzen, wenn sie nicht ausschliesslich im Haus gehalten werden, stellen ein sehr großes Problem für die "andere" Umwelt, insbesondere Vogelwelt dar. Wenn ich abwägen müsste, welches das eindeutig größere Problem ist (obwohl man das eigentlich nicht kann/Äpfel-Birnen-Problem) so ist es die "ausufernde Katzenliebe". das hat oftmals schon mit pathologischer Realitätsverzerrung zu tun.
2 Counterarguments Show
Wenn sich die Leute an die schon bestehenden Gesetzte halten würden, dann gäbe es 1 Tag Knallerei und nicht 1 Woche Tag und Nacht, und die s.g. Polenböller gäbe es dann auch nicht. Da die Bereitschaft, sich an Vorschriften zu halten und Rücksicht zu nehmen zunehmend sinkt, kann nur ein Verkaufsstop, Verbot für private und harte Strafen helfen! Kompromiss wäre ein öffentliches Feuerwerk von Fachleuten durchgeführt und zeitlich begrenzt!
0 Counterarguments Reply with contra argument
  • Kinderarbeit Umweltschutz Tierschutz
Ich persönlich hätte nichts dagegen, wenn an Silvester von 12 bis 1 Uhr geknallt wird. Problem daran ist, das geht ab dem 27.12 los und mittlerweile ist der 3.1. und es wird immer noch ab und an geballert. Viele Tiere vor allem auch Wildtiere erleiden Schaden. Der Müll liegt auch noch 1-2 Monate in der Gegend rum. Und man sollte sich einfach mal angucken, unter welche Umständen diese Böller auch hergestellt werden - in irgendwelchen Klitschen in China oder Indien von Kindern, die zum Großteil auch Verbrennungen oder Verätzungen durch dieses unnütze Zeug haben.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Wieviele Arbeiter starben bereits bei der Herstellung von Feuerwerkskörpern , siehe Mexiko und China ? Wieviele Deutsche starben durch Unfälle weil Pferde aufgrund der Knallerei durchgingen ? Wieviele Tiere wurden mit Sprengkörpern aus Spaß zu Tode gequält ? Wie primitiv ist der Mensch das er sein Geld in die Luft pestet statt dort zu investieren wo es wirklich sinnvoll bis lebenswichtig ist ?
6 Counterarguments Show
  • Umweltschutz/Sicherheit/Respekt
Umweltschutz: Es werden rund 5.000 Tonnen Feinstaub erzeugt, die wiederum laut Umweltbundesamt rund 17% des gesamten Aufkommens eines Jahres entsprechen. Wir diskutieren über flächendeckende Dieselfahrverbote und könnten in der Zwischenzeit mit einer einzigen Massnahme den grössten Einzeleffekt erzielen. Neben Verletzungen/Amputationen oder sogar Tod steigt die Zahl der Minderbemittelten, die ihre Böller gegen ihre Mitmenschen oder Rettungskräfte einsetzen - inakzeptabel und nicht tolerierbar. Ebenso vermeidbar: Sachschäden durch Brände, die durch Feuerwerk ausgelöst werden.
4 Counterarguments Show
Ich wäre dafür, da diese "Tradition"(sofern es überhaupt eine ist) total überholt ist und nicht mehr in unsere moderne Zeit passt, wo man ständig über den Umweltschutz und die Klimaverschiebung diskutiert. Muss man ein neues Jahr mit sinnlosem Geknalle begrüssen?? Da tut es mir dann auch um das viele Geld leid, das sinnlos in die Natur verballert wird, zumal viele nicht zu wissen scheinen das sie ja doppelt zahlen. Nachdem das Geknalle gelaufen ist, kommt die Kommune und hält die Hand auf. Für die Strassenreinigung um den ganzen Dreck wieder weg zu machen.Und das zahlen dann wir alle!
4 Counterarguments Show
  • Außer Kontrolle
Wenn man sich die Ereignisse u.a. in Berlin betrachtet, muss man leider zu dem Schluss kommen, dass hier in einigen Bezirken das Böllern völlig außer Kontrolle geraten ist. Dort muss man mittlerweile damit rechnen, in der Silvesternacht mit Raketen beschossen oder mit Böllern beworfen zu werden - das hat nichts mehr mit Spaß oder persönlicher Freiheit zu tun. Diesen Leuten Zugang zu Sprengstoff zu ermöglichen, ist verheerend und verantwortungslos. Dass Tiere Angst haben, ist auch nicht schön, aber für mich stehen die Menschen im Vordergrund, die von Idioten ernsthaft in Gefahr gebracht werden.
1 Counterargument Show
  • Verbot wegen Ignoranz der Gesetze
Ein Verbot für Privatleute ist schon lange überfällig. Nicht nur bis zum 2. Januar wird geböllert, gerade gestern noch, am 12. Januar, wurde in unserer Gegend so übel geböllert, dass unser Hund nun wieder nicht raus will. Wenn sich die Menschen an die jetzige Regelung nicht halten können, muss halt ein Verbot her. Die Tradition muss dadurch nicht abbrechen, pro Gemeinde oder Stadt kann es ein - durch professionelle Leute veranstaltetes - großes und schönes Feuerwerk geben, das jeder besuchen und sich daran erfreuen kann. Danach ist das Geknalle aber auch wieder vorbei.
3 Counterarguments Show
Leider nutzen viele Leute Feuerwerke nicht nur an Silvester -- sondern meinen, dass z.B. auch ihr Geburtstag oder sonstige, private Feierlichkeiten SO wichtig sind, dass sie unbedingt herumböllern und ihre Mitmenschen mit dem Krach belästigen müssen!!... Desweiteren bergen Raketen halt auch die Gefahr, dass sie z. B. in ein offenes Fenster eindringen und jemanden schwer verletzen, oder etwas in Brand setzen könnten, in einer Wohnsiedlung!! Auf die Gesetze wird, wie viele hier schon geschrieben haben, gesch***, auf gut Deutsch gesagt.
0 Counterarguments Reply with contra argument
  • Schadet Mensch
  • Tier und Umwelt
Aus gegebenem Anlass,der Dachstuh des Hauses eines Bekannten ist abgebrannt, und unzählige weitere Brände, Verletzungen, Schäden an geparkte PKWs usw. Dadurch verursachte Einsätze von Feuerwehr und Polizei, sowie Zunahme der Notfälle in Krankenhäuser
0 Counterarguments Reply with contra argument
Nicht nur die Umwelt und die Tiere leiden unter diesem Unsinn. In Berlin wurde seit Anfang Dezember geknallt. Die alten Leute, die ihre Kindheit und Jugend im Bombenhagel verbringen mussten leiden oft sehr. Die lauten Böller lösen Erinnerungen an die Bombennächte und die Ängste kommen hoch.
4 Counterarguments Show
  • Kein Sprengstoff für jedermann ohne Sachkenntnis!
Keine Explosivstoffe in Laienhand! Traditionelle Böllerschützen, Vorderladerschützen und Wiederlader von Patronen brauchen nicht ohne Grund: den Nachweis ihres "Bedürfnisses", polizeiliches Führungszeugnis und Nachweis ihrer persönlichen Eignung, Lehrgang + amtliche Prüfung, werden kontrolliert, müssen genau Buch führen und speziellen Lagerort und -behältnis vorweisen! Das ist gut und richtig so! Warum dürfen hingegen Betrunkene, Drogenkonsumenten, Kriminelle mit Sprengstoffen hantieren? Zumal sich das Schwarzpulver leicht aus Pyrotechnik entnehmen, sammeln + zum Bombenbau verwenden läßt.
Source: §27 Sprengstoffgesetz
4 Counterarguments Show
  • Feuerwerk
  • Silvester
  • Böller
  • Knallkörper
  • Schwarzpulver
  • Polen Böller
Ich finde eher bedenklich wie private Menschen mit diesen explosiven Stoffen Händeln dürfen. Sie sind durch ihre eigene Phantasie dazu beflügelt diese Sprengkörper, ob holländische, deutsche, polnische, tschechische oder eigene Herstellung (die meist schlimmste und unberechenbarste Art) ihrem Sucht auf Schaden und Explosion in meist einem größerem Stil nachgehen wollen. Das muss ENDLICH aufhören!!! DAS IST MITTLERWEILE KRIEG IN DECKMANTEL VON STEUERN UND KONSERVATISMUS!!! Nicht nur Tiere leiden darunter, sondern alle die hinder dieser Bewegung stehen, nämlich der Mensch. Vielleicht können es s
3 Counterarguments Show
Wenn Ihr eure Hunde dazu bringt, 1 Woche nicht auf den Gehweg zu kacken, verzichte ich Silvester auf eine Batterie Böller, versprochen.
6 Counterarguments Show
  • NO priv. Feuerwerk
Hat mal jemand gemerkt das am 31.12, 01.01.02.01 keine Amsel, Taube, Krähe oder Spatz zu sehen ist?. bei uns in Der Stadt ( Berlin) habe ich vom 01.01 -02.01. 5 tote Amseln und etwa 10 Tote Tauben gesehen. Feuerwerk, für viele Menschen ein Silvesterspaß, bedeutet für Tiere oft Angst und Tod. So fliegen tagaktive Vögel in Panik in der Dunkelheit in Höhen, in die sie sonst nie fliegen würden um dem Feuerwerk zu entkommen. oft werden sie von Raketen und anderen Feuerwerkskörpern getroffen und sterben auch durch den Stress. Ein grausamer Tod.Verletzt liegen sie irgendwo und sterben langsam.
3 Counterarguments Show
Ich bin für das Verbot des Sylvesterfeuerwerks, es ist längst dermaßen ausgeartet, dass man das Gefühl hat sich im Krieg zu befinden. Als ich mit dem Hund spazieren gehen wollte, wurde ich mit Böllern beschmissen. Keiner hält sich mehr an Gesetze, mir liegt das Tierwohl am Herzen und man kann ja zentralisiert in der Stadt ein Feuerwerk für alle zünden und somit ist in allen Umgebungen keine Belastung zu spüren. Wenn man bedenkt wieviel Müll Sylvester produziert und wie sehr es die Umwelt belastet, kann ich immer noch nicht verstehen, dass es niemanden interessiert aus der Politik.
0 Counterarguments Reply with contra argument
  • Ruhe für alle
Seit 2 Jahren bemerke ich eine verschlechterung, Ab 20 Uhr Wird Dauerhaft damit lärm gemacht. Böller hören sich an wie Kanonenschüße, Es gibt keine Pause das man sich erholen kann, Desweiteren wird man von solchen Böllern schon am 31.12 schon sehr früh aus dem Bett geschmissen. das Früheste war 6 uhr. Dieser Irsinn muss ein Ende haben. Es werden nicht nur Tiere und Umweltbelastet auch der Mensch wird damit zusätzlich belastet. Und dann zieht ein neuer Trend auf Jugendliche gehen durch den Ort und böllern überall so hat man den ganzen Tag keine Ruhe mehr. Also von 31-12 bin 1 Janaur Mittern
0 Counterarguments Reply with contra argument
Mit dem eigentlichen Feuerwerk, welches zum Jahreswechsel gezündet wird, haben wohl die wenigsten ein Problem. Darauf kann man sich einstellen, sein Tier und sich selber schützen. Aber die meisten halten sich eben NICHT an die Zeiten in denen es erlaubt ist, sondern böllern ab Verkaufsstart drauf los und noch weit in die erste Woche des neuen Jahres hinein. Jeder Mensch mit einem Knalltrauma hat Angst vor die Haustür zu gehen und das Gassi gehen mit einem ängstlichen Hund wird zum täglichen Drama. Deshalb macht nur ein Verbot und harte Strafen wirklich Sinn. Zentrales Feuerwerk wäre ok.
Source: claudia müller
0 Counterarguments Reply with contra argument
  • Gemeinsam etwas bewirken
Diese Petition endet bald. Die Initiatorin macht aber seit heute (01.01.2018) weiter mit einer Facebook-Gruppe und hofft auf entsprechende künftige Mitglieder, die sie unterstützen, diesem Feuerwerkswahnsinn ein Ende zu setzen. https://www.facebook.com/groups/1540727859346211/
0 Counterarguments Reply with contra argument
  • Feinstaub
Eine Stunde schießen entspricht 15,5% des Feinstaubs das wir im ganzen Jahr mit dem ach so schrecklichen Verkehr machen? Trotz SUVs mit 15l Verbrauch, Dieselpfusch und innerdeutschen Flügen? Tut mir sehr leid um die Leute dies schön finden, aber für mich stehen Kosten für die Umwelt und Nutzen in keinem vertretbaren Verhältnis. Und dann ist da auch noch der ganze Müll.
Source: www.umweltbundesamt.de/themen/dicke-luft-jahreswechsel
0 Counterarguments Reply with contra argument
  • Fa.Weco - tägliches Feuerwerk 300 Tage im Jahr
  • nicht auszuhalten !
Ein großer Feuerwerkshersteller Fa. Weco in Eitorf testet 2 x mal am Tag für je 30 min sein Feuerwerk, 500 m vom Ortszentrum !!. Dies ist für alle Einwohner von Eitorf eine Zumutung und kaum noch auszuhalten. Angeblöich hätten die dafür eine Genehmigung. Somit ist die Hoffnung, dass durch weniger Feuerwerkskonsum auch die täglichen Ballerein in Eitorf bald ein Ende haben werden !!
Source: eigener Text
0 Counterarguments Reply with contra argument
  • Feinstaubverschmutzung
Mit der Sylvester Knallerei versorgen wir die Luft in einer Stunde mit rund 17% des gesamten Feinstaubverschmutzung-Jahreswertes! Und da diskutiert man über Dieselverbote, Klimaziele etc., dabei könnte eine REGLEMENTIERUNG der Feuerwerke und eine ÜBERPRÜFUNG (samt Bestrafung bei Fehlverhalten) der geltenden Regelungen zum privaten Feuerwerk schon so viel bewirken! Nicht nur für Haus-, Wild, Zootiere, schreckhafte Menschen, Feuerwehr und Notärzte...
Source: utopia.de/silvester-neujahr-luftverschmutzung-feinstaub-raketen-74271/
0 Counterarguments Reply with contra argument
Feuerwerk kann als schön empfunden werden, sollte aber aufgrund der vielfach genannten Gründe stark eingeschränkt werden. Schon jetzt gibt es gesetzliche Regelungen die zwischen Pyrotechnik für privaten und professionellem Gebrauch unterscheiden. Natürlich ist das zweite nicht leiser aber es ist eine sinnvolle Alternative. Bei einer schrittweisen Verschärfung die beantragbare Einkaufgenehmigungen für Gastronomietreibende Betriebe u.Ä. beinhaltet zentralisiert sich dieses antiqare Brauchtum und es entsteht die Wahlmöglichkeit dem beizuwohnen oder fern zu bleiben. Für schrittweise Verschärfung!
0 Counterarguments Reply with contra argument
  • Es muss endlich aufhören
Ich kann und werde es nie verstehen, warum man jedes Jahr nach dem etwas passiert ist immer wieder darüber neu verhandelt. Ein akzeptables Ergebnis ist bisher nie zustande gekommen. Merkt denn Keiner, dass es nichts mehr mit Tradition zu tun hat, sondern nur noch mit Protzen. Wer hat das Beste und Lauterste!!! Das Tiere, Natur und manche Menschen deswegen leiden, soll geduldet werden. Der Mensch ist das egoistische und verantwortungsloseste Wesen was es gibt. Erst wenn Alles restlos zerstört und kaputt gemacht wurde, sind manche zufrieden. Weg mit dem Zeug, es wird nicht mehr gebraucht!!!
0 Counterarguments Reply with contra argument
  • Petition zum Verbot des "privaten" Feuerwerks in Österreich
In Österreich gibt es seit 02.01.2020 eine gleichlautende Petition. Jede Unterstützung ist willkommen.
Source: www.openpetition.eu/at/petition/online/verbot-des-privaten-feuerwerks
0 Counterarguments Reply with contra argument
Es geht nicht immer um einen selber. Es geht um die die man mit diesen Feuerwerken und dem Geböller schädigt. Jeder hat Angst seine Freiheit einzubüßen aber das andere das für einen müssen ist anscheinend nicht so schlimm. Haustiere, Kinder und Wildtiere leiden darunter. Sowas ist sinnlos und brutal. Nur weil einige zu bockig sind das einzusehen. Durch Feuerwerke sterben jedes Jahr viele Tiere. Man kann nicht sagen, dass man sein Haustier liebt und dann draußen böllern gehen. Seid doch bitte nicht so egoistisch. Seid verantwortungsbewusst.
Source: Die Moral
1 Counterargument Show
  • Tradition???
Haben wir schon immer so gemacht !. Dieses Argument zieht nicht mehr, Wir haben früher keine Polenböller gehebt, es gab keine 100er Salven für 10 Euro im Supermarkt an der Kasse Früher haben Tiere auch schon darunter gelitten, aber man sich nicht damit befasst. Auch war man früher nicht so aufgeklärt , was den Umweltschutz betrifft. Also bitte aufwachen !!!
1 Counterargument Show
Der Autoverkehr verursacht in Deutschland jaehrlich mehr Feinstaubbelastung, als das Feuerwerk in der Silvesternacht. Richtig. Die Feinstaubbelastung durch Feuerwerk in der Silvesternacht betraegt nur 17 % der Feinstaubbelastung durch Autos im ganzen Jahr. Moment... Eine Nacht... Ein ganzes Jahr... Umgerechnet: Silvestergaudi wuerde "nur" knapp 6 Tage brauchen, um so viel Feinstaubdreck (ignorieren wir mal den Muell, der noch Monate auf den Straßen rumliegen wird) zu machen, wie ein ganzes Jahr Autoverkehr. Stimmt. Autos sind viel schlimmer! Die leuchten nicht so schoen bunt!
Source: www.umweltbundesamt.de/themen/dicke-luft-jahreswechsel
2 Counterarguments Show
  • Sehen Sie zu
  • dasSie DAS TIER nicht begünstigen.
...man geht davon aus, dass irgendein von wo auch immer bezahltes TIER sich innerhalb solcher Petition subversive Macht verschaffen will
Source: Sehen Sie zu, dasSie DAS TIER nicht begünstigen !
1 Counterargument Show
  • Alles was mit Lärm
  • Umweltverschmutzung und was gegen Tiere spricht muss VERBOTEN werden!
Das was ich schreibe, kann sowohl als auch Gelten: Vorschlag: Heilig Abend und Silvester, sind halbe Feiertage. Wir machen aus Heilig Abend einen ganzen Feiertag und Streichen den Silvestertag! Grund: Eines vorweg: Ich bin nicht unbedingt für ein Feuerwerk! Die Nacht ist zum Schlafen da und nicht zum Lärmen, wie Feuerwerke/ Böller privat oder von den Gemeinden gemacht. Gründe wegen Nachtruhe wie bei Eva Kontrolle! Vorschlag: Anstoßen auf`s neue Jahr, am Mittag, des Neujahrstag? Dann hat man mehr vom Tag!
Source: Mahnrede Erbsenzähler
0 Counterarguments Reply with contra argument
  • Sprengstoffgesetz Änderung
Die Erste Verordnung zum Sprengstoffgesetz (1. SprengV) § 24 sollte so erweitert werden, dass Behörden pyrotechnische Gegenstände nicht nur in der Nähe von brandempfindlichen Gebäuden etc. oder dichtbesiedelten Städt sondern auch aus Sicherheitsgründen etc. verbieten können. Damit stünde es den Städten frei, große Teile der Stadt zu Feuerwerksfreien Zonen zu erklären. Alternativ könnte ein öffentliches Feuerwerk mit besonders geringer Lärmbelästigung durchgeführt werden. Viele Freunde und Bekannte hätten dann auch viel mehr Spaß an Silvester!
0 Counterarguments Reply with contra argument
  • https://www.openpetition.eu/at/petition/online/verbot-des-privaten-feuerwerks
In Österreich gibt es seit 02.01.2020 eine gleichlautende Petition. Jede Unterstützung ist willkommen.
Source: Petition zum Verbot des "privaten" Feuerwerks in Österreich
0 Counterarguments Reply with contra argument
  • Logischer fehlschluss bei den contra leuten
1. An die contra leute die sagen „ja dann müsste man autos usw auch verbieten“ https://yourlogicalfallacyis.com/de/tu-quoque entweder seid ihr klimawandelleugner oder einfach nur dumm. Wenn man probleme immer mit anderen Problemen rechtfertigt kommt man nie weit. Wie will man emissionen mit eurer argumentation denn verringern? „fördern wir mehr bus und bahn verkehr“ hä aber guck mal fleisch ist auch schädlich dann kann ich ja weiter SUV fahren. Durch den lauten knall verlieren Vögel da die wegfliegen ihre orientierung und tiere rennen mal gerne über straßen durch das 30m feuerwerk und bam auto
0 Counterarguments Reply with contra argument
compromise finding

Meet in the middle

  • Böllerhalle - Böllern im geschützen Raum
Über 60.000 Unterstützer eines Verbots sollen mit 26 Feuerwerksfreunden einen Kompromiss vorschlagen. Vielleicht ist ist eine Böllerhalle ein guter Kompromiss. Böllern im geschützten Raum
Source: www.facebook.com/Boellerhalle/
0 Counterarguments Reply with contra argument
  • Bumerang
Bumerang Böller und Raketen, die immer zum Verursacher zurückkehren. Werden diese außerhalb der Zeit um den Jahreswechsel zwischen 23:45 und 00:15 gezündet, dann bleiben sie direkt beim Verursacher. Ansonsten kehren die Reste zum Verursacher zurück, der sie diese dann wenigstens entsorgen kann.
Source: eigene Idee
0 Counterarguments Reply with contra argument
Eine mögliche Kompromisslösung könnte darin bestehen, dass es am 30.12 eine kontrollierte Ausgabe an Feuerwerkskörpern für jeden Haushalt gibt ( bspw. im Rathaus) Somit haben die Befürworter weiterhin die Möglichkeit am Silversterabend ihre Raketen in den Himmel zu jagen, aber durch die geringere Menge an Knallwerk, wird es dann vielleicht die Tage davor und danach ruhig bleiben, der Schmutz auf den Straßen weniger und die Umweltbelastung geringer.
Source: Eigene Meinung
0 Counterarguments Reply with contra argument
Kein Feuerwerksverbot

Kein Feuerwerksverbot

What are arguments in favour of the petition?

  • Es gibt weitaus schlimmere Luftverpester
  • als Raketen !
... und an Alle, die lebensfrohen Menschen ihren Spaß nicht gönnen mögen: Fahrt lieber weniger Auto (insbesondere SUV), bezieht Ökostrom, statt Braunkohle. Beachtet beim Einkauf den Plastikverzicht und fahrt öfter Rad !
Source: www.youtube.com/watch?v=spvQd1t7eo0
1 Counterargument Show
  • Dann sollte man erst recht das Rauchen verbieten .
Es gibt weitaus schrecklichere 'Klimakiller', als das alljährliche Zünden von Feuerwerkskörpern; in der Schweiz sogar neben Silvester zur Bundesfeier am 1. August. Sollten flächendeckende Verbote eingeführt werden, dann erst recht zum 3. Oktober (Deutschland) und mal nebenbei zur Hochzeit oder Geburtstag !!!
Source: www.youtube.com/watch?v=so4TzGADTF8
0 Counterarguments Reply with contra argument

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now