Region: Germany
Culture

Kein Feuerwerksverbot

Petition is directed to
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
75 Supporters 74 in Germany
Collection finished
  1. Launched December 2019
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Für viele stellt sich die Frage ob ein privates Feuerwerk nötig ist. Natürlich braucht nicht jeder das und viele verzichten bereits darauf, aber muss man es deshalb direkt verbieten? Vielleicht ist nicht alles bewusst, das Feuerwerk für viele Tausend Menschen allein in Deutschland Hobby, Leidenschaft und Liebe bedeutet. Mag komisch klingen, aber so ist es. Wie andere die Musik fühlen und lieben, oder das tanzen und choreographieren, so ist es bei uns "Pyros" eben mit dem Feuerwerk. Es gibt sogar ganze Songs, sogenannte "Pyro - Raps" die nur diesem Thema gewidmet sind. Zeilen davon sind zum Beispiel:

  • Silvester ist mir heilig weil ich Sterne in den Himmel trage
  • Und diese Liebe, zum letzten Tag wird immer in mir sein ich hab den Funken im Blut

Das sind Sätze bei denen ich immer wieder Gänsehaut bekomme. Ich hoffe sehr, ich konnte ihnen unser friedlich ausgeführtes Hobby etwas näher bringen.

Reason

Häufig genannte Argumente der Feuerwerksgegner sind: Tierwohl, Feinstaub, Co², Müll, Lärmbelästigung und Verletzungen. Klingt erstmal hart, doch lassen sie mich mal darauf eingehen:

1. Tierwohl: Durchaus berechtigt, es gibt ein paar Hunde oder andere Tiere die sich wirklich vor Lärm fürchten. Ich selber bin Hunde, Katzen und Hühnerbesitzer und meine Tiere stören sich nicht daran. Wenn das allerdings nicht der Fall ist gibt es folgende Möglichkeiten. Man kann sein Tier von klein auf daran gewöhnen, in der Hundeschule zum Beispiel, das klappt bei vielen recht gut. Die angenehmere Variante ist vielleicht sogar über Silvester zu Bekannten ins Dorf, oder an einen anderen ruhigeren Ort, zu ziehen wo es nicht so exrem knallt. Wenn die Angst in Maßen bleibt, ist eine Variante es einfach auszuhalten. Auch bei Gewitter bleibt einem nichts anderes übrig, davor fürchten sich auch viele Tiere.

2. Feinstaub: Dieses Argument heiße ich für unberechtigt. Der von Feuerwerk produzierte Feinstaub besteht aus löslichen Salzen und gröberen Partikeln als es beispielsweise bei Öl der Fall ist. Das heißt dass er schnell von der Umwelt aufgenommen, und ohne Schaden zu hinterlassen abgebaut werden kann. Selbiges gilt für eingeatmeten Feuerwerksqualm. Bei Diesel, Öl und Benzin besteht er aus nicht wasserlöslichen Öl Mikropartikeln was dazu führt das er weder von der Umwelt noch von dem menschlichen Körper abgebaut werden kann, bzw. Nur sehr langsam.

3. Co²:Jap, Argument akzeptiert, allerdings ist der Ausstoß extrem gering, rund ein Millionstel des deutschen Co² Ausstoßes stammt von Feuerwerk. Punkt 4, Müll. Auch da muss ich recht geben, es entsteht Müll. Von gewissenhaften Menschen wird dieser allerdings aufgeräumt und entsorgt !! Bei einem Festival entstehen zudem Tonnenweise Müll, bei "Rock am Park" wurden 3 Aufräum Unternehmen die 2 Tage lang nur putzten benötigt...

5. Lärmbelästigung: Das ist ansichtssache, ich hoffe da einfach auf das Verständnis meiner Mitbürger für mein Hobby. Einmal im Jahr ist das wohl tragbar. Baustellen produzieren ja auch durchgehend Lärm... Das Leben ist immer ein Geben und Nehmen.

6. Verletzungen: Sowas passiert nur bei unsachgemäßen Umgang ! Wenn irgendwelche Raudis meinen sich mit Raketen abschießen zu müssen, dann ist das nicht der vorgesehene Verwendungszweck. Und durch Verbote wird sich da auch nichts ändern, dann kaufen sie sich eben im Ausland Polenböller oder gehen mit Messern aufeinander los etc., solche Menschen gibt es immer. Unabhängig von Verboten. Stichwort Polenböller, durch die unsachgemäße Verwendung dieser Feuerwerkskörper entstehen die meisten Verletzungen. Durch ein Verbot würden vermutlich noch mehr Polenböller nach Deutschland gelangen, man lässt den Raudis keine Wahl mehr. Nochmal zum deutschen Feuerwerk, durch Böller können keine Körperteile abgerissen werden oder sonstiges. Explodiert ein geprüfter deutscher Knaller in der Hand, bleiben lediglich Verbrennungen. Dafür sorgt die BAM, unsere zuständige Prüfstelle. Also wenn es um fehlende Finger geht, da hilft kein Verbot.

Zum Abschluss nochmal, ich finde es grundsätzlich lächerlich die Diskussion über Feuerwerk in Verbindung mit Umweltschutz zu führen während auf dem Meer riesige Ölschleudern rum fahren und unseren ganzen Globus verpessten. Gerade bei Kreuzfahrtschiffen ist das der Fall. Die "Harmonie of the Seas", ein 350m langes Kreuzfahrtschiff, verbraucht auf gleicher Strecke so viel wie rund 22.000.000 VW Golf. Also die Hälfte aller deutschen Autos... (knapp 45mio.) Und das obwohl nur 6.500 Passagiere auf das Schiff passen. Darüber sollte debattiert werden, nicht um eine Jahrtausende alte wunderschöne Neujahrs Tradition.

Thank you for your support, Kevin Spinler from Bonn
Question to the initiator

Die Feuerwerksgegner werden immer dreister, obwohl hier alles aufgeführt ist. Von mir Persönlich, wer Privates Feuerwerk liebt, sollte nie mals die Grünen, die SPD oder die Linke wählen, vorallen die Grünen: Weshalb lesen sie selbst nach, hier der link: https://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/tostedt/c-politik/kommt-bald-ein-boellerverbot_a159821

Wer Tierbesitzern empfiehlt mit seinen Tieren nein zu Hause zu verlassen, damit andere ihren Spaß haben, der begründet ja dann selbst die Notwendigkeit eines Verbots. Wer argumentiert, dass Angst und Panik bei Mensch und Tier, Luft- und Umweltverschmutzung, Sachbeschädigung / Brände, permanente Gesetzesverstöße in der Masse der Anonymität, im Schutz der Feuerwerksfreunde oder der Gaffer doch weniger schlimm als schlimm ist, der begründet doch dann selbst die Notwedigkeit eines Verbots. Wir möchten Silvester Spaß - aber bitte Spaß für Alle!

More on the topic Culture

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international