openPetition è europeo . Se si desidera tradurre la piattaforma da Tedesco a Deutsch aiutateci non esitate a contattarci.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: 1. Schiller-Oper Resolution! 1. Schiller-Oper Resolution!
  • da parte di: Schiller-Oper Initiative di più
  • a: Senat Hamburg
  • Regione: Hamburg-Mitte di più
    Categorie: Cultura mehr
  • Status: Petizione ancora attiva
    Lingua: Tedesco
  • 134 giorni rimanenti
  • 2.778 Unterstützende
    309 in Hamburg-Mitte
    13% raggiunto da
    2.300  per il quorum  (?)

Fogli della raccolta firme

Contatti

Tradurre

Link breve

1. Schiller-Oper Resolution!

-

Die Bürger*innen fordern:

  1. Keine Genehmigung zum Abriss des Denkmals Schiller-Oper.

  2. Sofortige Sicherung des Denkmals.

  3. Vorantreiben der Sanierung des Denkmals.

  4. Die Politikerinnen aller Fraktionen sollen JETZT entsprechende Forderungen an den/die Eigentümerin stellen, einen Prozess über eine stadtteilverträgliche Nutzung mit Eigentümerin, Politik, Behörden und Bürgerinnen zu entwickeln (in Anlehnung an den St. Pauli Code: planbude.de/st-pauli-code).

  5. Eine öffentliche Nutzung für ALLE.

  6. Raum für Begegnung im Stadtteil: Kulturelles, Soziales, Geschichtliches…

  7. Bezahlbaren Wohn- und Gewerberaum.

Diese Resolution wurde im Rahmen der Veranstaltung “Lasst es schillern – Historisches, Kunst und Kultur zum Erhalt der Schiller-Oper” (23. April 2017) gemeinsam mit den 120 Teilnehmer*innen erarbeitet und verabschiedet.

Motivazioni::

Das Stahlskelett der 1889 erbauten Schiller-Oper, dem letzten Zirkusbau seiner Art in Deutschland, ist einzigartig und steht seit 2012 unter Denkmalschutz. Der weitere Verfall des Denkmals muss gestoppt werden, den aktuellen Absichten des Eigentümer*in (bit.ly/2oZSkls) zur Befreiung des Denkmalschutzes muss entgegengetreten werden. Denkmäler dürfen nicht zu Spekulationobjekten werden, Eigentum verpflichtet!

In ihrer 128-jährigen Geschichte war die Schiller-Oper immer Identifikationsort für die Menschen auf St. Pauli und soll nach jahrzehntelangem Leerstand wieder Raum für Begegnung bieten und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Quellen:

Rees, Anke (2010): Die Schiller-Oper in Hamburg. Der letzte Zirkusbau des 19. Jahrhunderts in Deutschland. St. Pauli-Archiv e.V., Hamburg.

Infos:

www.facebook.com/schilleroper/

schilleroper-ini.de/

A nome di tutti i firmatari

Hamburg, 25/04/2017 (aktiv bis 24/04/2018)


Novità

126 Jahre hat die Schiller-Oper Sturm und Schnee getrotzt. Es wird höchste Zeit das Denkmal wetter- und zukunftsfest zu machen. Das in 1889 gebaute Stahlskelett der Schiller-Oper, die Rotunde, hat bis heute jedes Spekulations- und Desinteresse überdauert. ...

>>> Novità


Dibattiti sulla petizione

PRO: Die Petition muss Erfolg haben, weil es wichtig ist, die Schilleroper zu erhalten! Damit von der einst schillernden hamburgischen Zirkus- Theater und Varieté-Kultur noch etwas mehr übrig bleibt, als nur Straßennamen wie: Zirkusweg, Bei der Schilleroper, ...

CONTRO: Der Abriß ist einfach notwendig. Jeder weiß das, nur hier wird herumgeredet. Notwendig ist der Bau von Unterkünften für Flüchtlinge aus Afrika und Afghanistan. In Hamburg werden 600 000 Flüchtlinge unterzubringen sein. Und zwar nicht irgendwann, sondern ...

>>> Dibattiti


Warum Menschen unterschreiben

Als Anwohner St. Pauli‘s bekümmert mich der Zustand dieses Kulturdenkmales hier im Stadtteil. Da es andererseits nicht genügen Hallen für nichtkommerzielle Veranstaltungen gilbt wäre es eine Schande diesen Bau abzureißen. Norbert

Ich habe fast 9 Jahre auf St. Pauli gewohnt und weiss um den Mangel an bezahlbaren Wohnraum. Zusätzlich ist das Angebot an Freizeitaktivitäten auf St. Pauli eingeschränkt und es fehlt an geeigneten Räumlichkeiten diese in Eigenverantwortung nutzen zu ...

Weil ich als aktives St. Pauli-Archiv-Mitglied seit 30 Jahren das Schicksal dieses ältesten erhaltenen Zirkusbaus in Deutschland beobachte und begleite. Weil es mich immer mehr aufregt, wie meine (geliebte?!?) Heimatstadt mit ihrer Geschichte und ihr ...

Teil der Geschichte Hamburgs.

Weil in hamburg in den jahrzehnten nach dem weltkrieg schon viel zuviel alte bausubstanz durch die unachtsamkeit der regierenden und schnöde profitinteressen zerstört worden ist

>>> Vai ai commenti


Incorporare il modulo sulla propria pagina Web


Inserisci il banner sulla tua website

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet verticale:           
Code-Snippet verticale:           

Ultime firme

  • Manfred H. Hamburg 5 giorni fa
  • Dns K. Hamburg 8 giorni fa
  • Nicht öffentlich Hamburg 9 giorni fa
  • Norbert C. Hamburg il 30/11/2017
  • Jessica B. Rosengarten il 26/11/2017
  • Daniela P. Hamburg il 26/11/2017
  • Hendrik K. Hamburg il 26/11/2017
  • Lars H. Hamburg il 26/11/2017
  • Handschriftlich Hamburg il 23/11/2017
  • Handschriftlich Würzburg il 23/11/2017
  • >>> Tutte le firme

Andamento della petizione

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit


Petizioni in corso