Region: Berlin
Education

100% Schule bei niedriger Inzidenz

Petition is directed to
Senat für Bildung, Jugend und Familie
5.410 Supporters
Collection finished
  1. Launched 18/05/2021
  2. Collection finished
  3. Filed on 09 Jun 2021
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

100% Schulbetrieb in Berlin bei niedriger Inzidenz

Reason

Am 14. Mai hat die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie Berliner Eltern informiert, dass die Schulen trotz sinkender COVID-19-Inzidenzen vor den Sommerferien nicht in den Regelbetrieb zurückkehren.

Diese Entscheidung überrascht uns sehr. Die Inzidenzwerte sinken, Restaurants und Biergarten öffnen, Lehrinnen und Lehrer sind/werden geimpft – aber die Schülerinnen und Schüler müssen weiterhin zum Teil zu Hause bleiben.

Besonders irritierend ist der Grund, den die Bildungsverwaltung anführt. Ziel sei es, „eine zusätzliche Belastung der Schulen zu vermeiden“. Nur: Die „Belastung der Schulen“ verschwindet nicht. Sie wird lediglich von den Schulen auf Kinder und Eltern übertragen.

Jede Mahlzeit, die die Schulen nicht kochen – für einige Kinder die einzige warme Mahlzeit am Tag, kochen die Eltern. Jede Aufgabe, die die Lehrinnen und Lehrer nicht erklären, erklären (nicht geschulte) Eltern. Stoff, den die Kinder jetzt nicht lernen, müssen sie später nachholen. Das Schlimmste ist dabei: Nicht alles können Eltern kompensieren. Einiges – die sozialen Interaktionen mit Gleichaltrigen, die Freundschaften – geht für immer verloren.

Der normale Schulbetrieb ist keine Belastung für die Schulen. Der normale Schulbetrieb ist Aufgabe der Schulen. Nur wenn es wirklich nicht anders geht, kann man ihn reduzieren. Kinder brauchen 100% Schule.

Deshalb fordern wir den Senat für Bildung, Jugend und Familie dazu auf, noch vor dem Sommer parallel zu den sinkenden Inzidenzwerten zum normalen Schulbetrieb zurückzukehren.

Quelle:

[1] berlin.de/aktuelles/berlin/6586939-958092-berlin-weiterhin-fuer-wechselunterricht-.html

DÜRFEN NICHT-VOLLJÄHRIGE UNTERSCHREIBEN?

  • Das Petitionsrecht im Grundgesetz (Art. 17) schließt alle in Deutschland lebenden, also auch Minderjährige, mit ein.
  • Vorausgesetzt werden sollte, dass Nicht-Volljährige den Inhalt einer Petition verstehen können und aus eigenem Entschluss heraus ihre Willensbekundung abgeben.

News

Es ist kein Kind verpflichtet in die Schule zu gehen, die Präsenzpflicht ist aufgehoben. Im Gegenzug gibt es jedoch keine Möglichkeit einen freiwilligen Präsenzunterricht zu erhalten. Meine Kinder haben seit Monaten zeitweise Angstzustände und zeigen depressive Züge. Schauen wir auf die Häufigkeit der schweren Krankheitsverläufe oder die Sterblichkeitsrate sehen wir, dass Kinder im Vergleich extrem selten betroffen sind. Wer in die Schule gehen möchte, sollte es auch dürfen. Kindern leiden am meisten unter der Pandemie. Das Leben kann nicht pausieren, es passiert im hier und jetzt!

Ich bin auch für vollen Präsenzuntericht bei niedrigen Inzidenzen. Die Inzidenzen bei den Kindern sind aber in Berlin nicht (flächendeckend) niedrig! In Reinickendorf lag die 7-Tage-Inzidenz bei den 5 - 9-Jährigen laut Lagebericht des Senats in der letzten Woche (Meldewoche 19) beispielsweise bei 158. In anderen Bezirken/Altersgruppen teilweise noch darüber. In der Grundschule, die mein Kind besucht, gab es erst in der letzten Woche mehrere Covid-19- Fälle unter den Kindern. Gerade durch den Wechselunterricht waren deutlich weniger Kinder davon betroffen und mussten in Quarantäne.

More on the topic Education

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international