Abfallwirtschaft - Einführung einheitlicher Mehrweggläser für Lebensmittel

Petent/in nicht öffentlich
Petition is directed to
Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
1.158 Supporters 1.158 in Deutschland
Collection finished
  1. Launched January 2019
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialog with recipient
  5. decision

Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags.

forwarding

Der Bundestag möge beschließen, dass Lebensmittel, die im Glas angeboten werden, grundsätzlich auch in einheitlichen Mehrweggläsern angeboten werden müssen. Bei gleichem Angebot des Lebensmittels auch in einer Einwegverpackung, darf die entsprechende Menge des Lebensmittels in der Glas-Mehrwegverpackung abzüglich Pfand dabei nicht teurer angeboten werden. Gleichzeitig muss die Varianz der Glasmehrwegverpackungen vom Gesetzgeber auf ein vernünftiges Maß beschränkt werden.

Reason

Trotz immer drängender Umweltprobleme gibt es nur bei Joghurt, Sahne und Milch einen winzigen, stagnierenden Bruchteil, der in einem einheitlichen Mehrwegsystem gehandelt wird. Obwohl z.B. das 500g-Joghurtglas auch für die allermeisten Glaskonserven geeignet wäre, ist der freie Handel nicht gewillt, für Lebensmittel wie z.B. Konserven einheitliche Mehrwegsysteme einzuführen. Stattdessen werden ständig neue Einwegverpackungsvarianten in Glas, Blech und Plastik erfunden und angeboten. Zur Reduzierung der riesigen Müllmenge muss endlich die Politik ordnend mit Vorgaben eingreifen. Ein Einstieg könnte sein, dass dort, wo bisher Einweg-Glasbehältnisse angeboten werden, alternativ das Produkt bis zu einer umsetzbaren Frist auch in einer Mehrweg-Glasform angeboten werden muss. Für viele Konserven im Einwegglas bietet sich dafür bereits z.B. das 500g Mehrweg-Joghurtglas an. Welche Glasform der Handel dafür einsetzt sollte zwar frei wählbar sein, aber pro Gebindegröße, wie z.B. dem 500g Mehrweg-Joghurtglas, sollte nur eine, maximal zwei Behälterformen angeboten werden. Aktuell konkret z.B. 500g/ml Joghurt und 500g/ml Sahne in anderer Glasform. Außerdem sollte auch die Anzahl der unterschiedlichen Gebindegrößen in einer vernünftigen Staffelung eingeschränkt werden (z.B. 250ml, 500ml, 1000ml), damit nicht für jedes unterschiedliche Gramm/ml eine andere Gebindegröße eingeführt wird.Um auch den Dosen- und Plastikmüll einzuschränken, sollten, wo immer ggfs. schrittweise möglich, auch Lebensmittel in Einweg-Dosen und Einweg-Plastikbehältern in diesen Mehrweg-Gläsern angeboten werden müssen.

Thank you for your support
pro

Finde die Petition grundsätzlich gut, würde allerdings die Anzahl der Behälterformen und Gebindegrößen nicht allzu sehr einschränken. Bei Getränken funktioniert es ja schließlich auch, dass es eine Vielzahl unterschiedlichster Mehrwegflaschen gibt. Ein erster Schritt wäre, dass überhaupt erst mal Brotaufstriche, Babynahrung, Essiggurken, Soßen, etc. in Mehrweggläsern angeboten werden, was momentan ja leider noch nicht einmal in Biomärken der Fall ist. In Discountern sind ja größtenteils noch nicht einmal Getränke in Mehrwegflaschen erhältlich. Eine Abgabe auf Einweggläser könnte helfen.

contra

No CONTRA argument yet.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now